Sport: Medien: Hecking Kandidat beim Hamburger SV - PressFrom - Deutschland

SportMedien: Hecking Kandidat beim Hamburger SV

11:35  15 mai  2019
11:35  15 mai  2019 Quelle:   ran.de

Wolfsburg-Coach Labbadia sieht seine Zukunft tendenziell im Ausland

Wolfsburg-Coach Labbadia sieht seine Zukunft tendenziell im Ausland Bruno Labbadia, scheidender Trainer beim VfL Wolfsburg, sieht seine Zukunft eher nicht in Deutschland. Die Tendenz geht "in Richtung Ausland", sagte der 53-Jährige im Interview mit der Sport Bild. Eine Rückkehr zu seinem Ex-Klub Hamburger SV, für den er schon zwei Mal tätig war, kommt aktuell nicht infrage. "Damit habe ich mich nicht beschäftigt", sagte Labbadia.

Passt da der Hamburger SV ? Hecking bestätigt entsprechende Gespräche mit dem Zweitligisten. Der Wunsch, schnell wieder bei einem Klub im Amt zu sein, soll seine Entscheidung aber nicht beeinflussen: "Ich werde sehr genau darauf achten, dass es bei einem neuen Job auch wirklich passt."

Hecking kritisiert Umgang mit Trainern im Profifußball: Medien : Hecking Kandidat beim Hamburger SV Dieter Hecking ist offenbar einer der Das ist interessant! Medien : Hecking Kandidat beim Hamburger Borussia Mönchengladbachs Vizepräsident Rainer Bonhof wütet nach 0:2 gegen BVB

Medien: Hecking Kandidat beim Hamburger SV © AFPSIDCHRISTOF STACHE Wechselt Hecking an die Elbe?

Hamburg - Dieter Hecking ist offenbar einer der Kandidaten auf den Cheftrainer-Posten beim Fußball-Zweitligisten Hamburger SV. Wie die Bild berichtet, wurde der scheidende Coach des Bundesligisten Borussia Mönchengladbach bereits von der Vereinsführung kontaktiert. Gleiches soll laut Angaben der Zeitung auch für Bruno Labbadia gelten, der nach der Saison den VfL Wolfsburg verlässt und bereits zweimal Trainer in Hamburg war (2009 bis 2010 und 2015 bis 2016).

Mehr Sport-Nachrichten auf MSN:

Marco Reus: Wilde Entschlossenheit

Bayer Leverkusen: Droht der Ausverkauf?

DFB-Frauen mit sehenswertem Werbeclip: "Wir brauchen keine Eier, wir haben Pferdeschwänze"

DFB-Frauen mit sehenswertem Werbeclip: ​Vom 07. Juni bis 07. Juli findet in Frankreich die WM der Frauen-Nationalmannschaften statt. ​Am gestrigen Dienstag gab die Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg ihr 23-köpfiges Aufgebot für das Turnier bekannt. Zudem wurde ein Werbeclip der DFB-Frauen veröffentlicht, den sich jeder Fußballfan anschauen sollte! Hierin zeigen die Nationalspielerinnen, mit welchen Vorurteilen sie zu kämpfen haben - mit einer gewissen Prise Humor und Selbstironie. "Die Frauen gehen ironisch mit Vorurteilen gegen Frauenfußball um. Überraschend, selbstbewusst und immer mit einem Augenzwinkern und Lächeln", erklärt Sponsor Commerzbank, der das Video initiierte.

Hamburger SV Heckings große Aufgabe. Vormals bei Gladbach, nun beim HSV: Trainer Dieter Hecking . Doch schnell galt er als aussichtsreicher Kandidat bei vielen trainersuchenden Klubs. Die auch darüber hinweg sehen konnten, dass Hecking die Champions League mit Gladbach noch

Der neue Hoffnungsträger beim Zweitligisten Hamburger SV heißt Dieter Hecking . Überraschend kam sein Engagement beim einstigen Bundesliga-Dino aus Hamburg daher nicht mehr. In der vergangenen Woche hatte der in der Nähe von Hannover lebende Hecking bereits Gespräche mit

BVB-Neuzugang: Der teuerste Linksverteidiger der Bundesliga

Der HSV hat in der 2. Bundesliga mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit den Aufstieg verspielt, weshalb ein Abschied von Trainer Hannes Wolf (Vertrag bis 2020) im Raum steht. Hecking wird nach drei Jahren in Gladbach zur neuen Saison von Marco Rose ersetzt. Für Labbadia, der Wolfsburg nach Unstimmigkeiten mit Geschäftsführer Jörg Schmadtke den Rücken kehrt, kommt der Österreicher Oliver Glasner.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Hochrisikospiel! Drohnen überwachen CL-Finale in Madrid.
Anlässlich des Endspiels in der Champions League zwischen dem FC Liverpool und Tottenham Hotspur wird die Madrider Polizei mehr Sicherheitskräfte als jemals zuvor bei einer Sportveranstaltung einsetzen. Neben rund 4700 Sicherheitskräften nutzt die Polizei auch Drohnen zur Überwachung, um bei Konflikten der beiden Fangruppen schnellstmöglich eingreifen zu können. "Das Finale der Champions League ist ein Schaufenster, sie werden uns aus der ganzen Welt zusehen. Die Polizei will dabei ein gutes Bild von Spanien als sicheres und gastfreundliches Land vermitteln", sagte Polizeichef Francisco Pardo.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 0
Das ist interessant!