SportZidane kryptisch: Bale vor würdelosem Abschied

10:05  20 mai  2019
10:05  20 mai  2019 Quelle:   kicker.de

Ende mit Schrecken für die Königlichen - 0:2 gegen Betis

Ende mit Schrecken für die Königlichen - 0:2 gegen Betis Die Horror-Saison ist endlich beendet. Real Madrid musste im Estadio Santiago Bernabeu die insgesamt zwölfte Niederlage im 38. Ligaspiel einstecken. Gegen Betis Sevilla (11. Tabellenplatz) setzte es eine verdiente 0:2-Niederlage. Jetzt das aktuelle Trikot von Real Madrid bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE Für die Gäste aus Sevilla trafen Loren (61.) und der ehemalige Real-Profi Jese (75.). In der ersten Halbzeit hatte Karim Benzema im Real-Trikot noch die beste Chance zur Führung, setzte den Ball aber freistehend an den Pfosten.

Alle rechnen mit Bales Abschied im Sommer. Die kryptischen Aussagen von Zinedine Zidane erhärten die Annahme. - kicker. Die kryptischen Aussagen von Zinedine Zidane erhärten die Annahme. Gute Miene zum bösen Spiel: Gareth Bale legte gegen Betis die Beine hoch. imago images.

Minute machte Zidane dann endgültig deutlich: Bale hat in seinen Augen keinen würdigen Abschied verdient. So gingen Ronaldo und Zidane , Bale durfte bleiben. Und stänkerte in Richtung des Trainers, der ihn im Champions-League-Final gegen Liverpool eine Stunde auf der Bank schmoren

Am Sonntag schmorte Gareth Bale einmal mehr 90 Minuten auf der Bank von Real Madrid, nach der 0:2-Pleite im Bernabeu gegen Betis verschwand er grußlos nur bei einem Betis-Offiziellen verabschiedete sich der Waliser. Alle rechnen mit Bales Abschied im Sommer. Die kryptischen Aussagen von Zinedine Zidane erhärten die Annahme.

Zidane kryptisch: Bale vor würdelosem Abschied © imago images Gute Miene zum bösen Spiel: Gareth Bale legte gegen Betis die Beine hoch.

Eigentlich hätte sich ja alles noch zum Guten wenden können an diesem 16. März gegen Celta Vigo. Bale hatte in den Spielen zuvor unter Santiago Solari den Frust über seine Jokerrolle offen demonstriert. Höhepunkt: Beim Spiel gegen Levante stellte er das Aufwärmen ein, kam dennoch in die Partie und verweigerte nach seinem 2:1-Siegtreffer per Elfmeter den Torjubel. Mätzchen, die ihm die Real-Fans nie wirklich verziehen haben.

3 Stars plus Ablöse? - Real Madrid plant Mega-Tausch für Pogba

3 Stars plus Ablöse? - Real Madrid plant Mega-Tausch für Pogba Auf dem internationalen Transfergeschäft nehmen die Ablösesummen in jedem Jahr neue Ausmaße an. In diesem Sommer könnte es neben einer Rekordsumme vor allem um ein gigantisches Tauschgeschäft gehen, zumindest wenn es nach ​Real Madrid geht. Seit Wochen intensivieren die Königlichen das Werben um ​Manchester Uniteds Paul Pogba. Im Zuge der Transferoffensive wäre man bereit, viel Risiko zu gehen. Denn nun planen die Madrilenen anscheinend, drei eigene Stars für Pogba abzugeben. Nach eine katastrophale Saison will Real Madrid nun richtig ernst machen.

Hammer bei Real Madrid! Erfolgstrainer Zinedine Zidane tritt überraschend zurück. SPORT1 sammelt alle Reaktionen zum Aus des Franzosen.

Gareth Bale erzielte zwei Tore und bekam eine rote Karte beim Spiel gegen Villarreal. Der Waliser stand kurz davor, Real Madrid im Sommer zu verlassen. Sein guter Start in die neue Saison hat Gareths Situation verändert.

Drei Wochen später hieß der Trainer jedoch Zidane, und prompt war Bale wieder gefragt. Er traf gegen Vigo zum 2:0, diesmal jubelte er auch. Bale durfte durchspielen, zum vierten Mal in dieser Saison. Beim 3:2 gegen Huesca einige Tage später folgte das fünfte Mal. Ein Hauch von Versöhnung lag in der Luft.

Mitnichten, wie sich zeigen sollte. Bale rückte mit dem zurückkehrenden Misserfolg wieder aufs Abstellgleis, zweimal wurde er von Zidane nicht einmal in den Kader gerufen. Betis war nun der Tiefpunkt. Dass Zidane den 29-Jährigen über die gesamte Spielzeit auf der Bank schmoren ließ, muss auch als Zeichen verstanden werden. Der Franzose wollte offenbar demonstrieren, wer der Boss ist, das zeigten auch seine Worte nach dem Spiel: "Er hat hier viel gewonnen. Wir werden die Vergangenheit nicht vergessen, aber wir leben im Hier und Jetzt", sagte der Coach. "Ich treffe die Entscheidungen, die ich für richtig halte. Und wenn ich denke, dass ein Spieler nicht ins Team passt, muss ich das tun, was für die Mannschaft das Beste ist."

Arjen Robben dachte zwischenzeitlich an Abschied vom FC Bayern München: "Ich muss hier weg, es geht nicht mehr"

Arjen Robben dachte zwischenzeitlich an Abschied vom FC Bayern München: Vor rund sieben Jahren dachte Arjen Robben kurz über einen Abschied vom FC Bayern nach. Der Grund: zwei verschossene Elfmeter. Altstar Arjen Robben dachte im Jahr 2012 über einen vorzeitigen Abschied vom FC Bayern München nach. Grund dafür waren Pfiffe in der Allianz Arena gegen ihn. "Es war eine brutale Phase. Damals lief einiges falsch. Natürlich hatte ich kurz überlegt, ich muss hier weg, es geht nicht mehr", verriet Robben mit Blick auf das Jahr 2012 im Interview mit dem kicker.

Der damalige Real-Coach Zidane hatte im letzten Finale der Champions League für Bale zunächst nur die Jokerrolle vorgesehen. Das nimmt Bale dem Franzosen

Zinedine Zidane und Real Madrid müssen sich im letzten Champions-Leaguge-Gruppenspiel den Endrundeneinzug gegen Borussia Mönchengladbach erkämpfen. Zidane warnt vor der Borussia.

Mehr Sport-Nachrichten auf MSN:

Nicht aufgestiegen: Arp trifft bei Wolfs HSV-Abschied und kämpft mit den Tränen

Bremen: Pizarro kündigt Karriereende an

Nürnberg präsentiert Canadi als neuen Trainer: "Ein akribischer Arbeiter"

Das Beste ist Bale also offenbar nicht mehr für die Mannschaft. Zidane ließ die Möglichkeit verstreichen, den Flügelstürmer bei der belanglosen Partie eine Chance zur Versöhnung mit Verein und Fans zu geben, sich womöglich gebührend zu verabschieden. Keeper Keylor Navas, dessen Zukunft ebenso unklar ist, erhielt übrigens diese Möglichkeit. Stattdessen wirkte ein Kaderplatz ohne Einwechslung und bei diesem Spielverlauf wie eine Vorführung. Der scheinbar lockere Bale, der die Beine auf der Ersatzbank hochlegte und ab und an mit Toni Kroos feixte, und der um seine Autorität bemühte Zidane machten eine missratene Saison mit 18 Niederlagen (so viel wie seit der Spielzeit 1995/96 nicht mehr) noch ein bisschen missratener.

Roses Abschied mit Toren, Tränen und Triumphen

Roses Abschied mit Toren, Tränen und Triumphen Mönchengladbach. Am Sonntag verabschiedete sich Borussias künftiger Trainer als Double-Gewinner und mit einem 7:0-Schützenfest aus Salzburg. Es wurde emotional. Am Mittwoch wird er offiziell in Gladbach vorgestellt. © via www.imago-images.de Sichtbar ergriffen: Marco Rose bei seinem Abschied von RB Salzburg. Marco Rose ist gebürtiger Leipziger. Doch er hat offenbar ein Gespür für das niederrheinische Gemüt. In seiner künftigen Wahlheimat wird das Brauchtum gepflegt. Der neue Cheftrainer Borussias hat dem auf gewisse Weise fußballerisch Rechnung getragen.

Zidane bestätigt: Gareth Bale vor Abschied bei Real Madrid | SPORT1 - TRANSFERMARKT - Продолжительность: 1:46 SPORT1 81 745 просмотров. Gareth Bale opens door to Real Madrid exit - Продолжительность: 2:16 BT Sport Рекомендовано вам.

Er hat mit Real Madrid dreimal in Folge die Champions League gewonnen. Jetzt ist Zinedine Zidane überraschend als Trainer der Königlichen zurückgetreten

Zidane liefert beim Thema Bale nur leere Worte

Und nun? Der Vertrag des Angreifers läuft noch bis 2022, doch bei dem vergifteten Binnenklima ist kaum davon auszugehen, dass Bale auch nur ein einziges weiteres Spiel für die Königlichen bestreitet. Am 6. Juli ist in Madrid Trainingsauftakt. Ob er denn mit Bale rechne an diesem Tag, wurde Zidane gefragt. "Ich weiß nicht, was passiert", wich er aus. "Zuletzt habe ich eben auf andere Spieler gesetzt. Alles kann passieren." Ebenso leere und kryptische Worte lieferte er auf die Frage, warum er Bale nach dem Rückstand gegen Betis nicht eingewechselt habe. Zidane: "Weil ich jemand anderen eingewechselt habe."

Der Hauch der Versöhnung, er ist inzwischen wie weggeblasen. Die Zeichen stehen ganz klar auf Abschied, trotz aller Meriten Bales. 2013 wechselte er von Tottenham Hotspur zu Real. Der damals teuerste Transfer der Fußball-Geschichte rechtfertigte trotz vieler Verletzungspausen die hohe Ablösesumme von rund 100 Millionen Euro, Bale traf in 155 Ligaspielen 78 Mal und gewann mit den Königlichen 14 Titel, allein viermal die Champions League. Nun scheint es, als würde dieser verdiente Spieler durch die Hintertür verschwinden - ohne Verabschiedung, ohne Abschiedsgruß. So wie gegen Betis.

Verwirrung um Wolf-Abschied: Rauswurf wohl fix – aber HSV-Bosse widersprechen sich

Verwirrung um Wolf-Abschied: Rauswurf wohl fix – aber HSV-Bosse widersprechen sich Den Trauer-Gipfel gegen den MSV Duisburg darf der Coach wohl noch erleben.

Mehr auf MSN

Weiterlesen

Ribérys emotionaler Abschied: "Komme hundertprozentig zurück".
Seit 2007 spielte Franck Ribéry für den FC Bayern München. Der Franzose prägte beim Rekordmeister eine Ära, wurde zum Publikumsliebling und könnte zum Abschluss seinen neunten Meistertitel feiern - das wäre Rekord ("Das wäre unglaublich für mich"). Im Sommer verlässt er den FC Bayern. Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE Auf seiner letzten Pressekonferenz hat sich Ribéry emotional verabschiedet und auch über seine Zukunft gesprochen. Nach dem Karriere-Ende möchte er nach München zurückkehren. "Ich weiß noch nicht, was ich mache. Es ist noch sehr früh. Vielleicht spiele ich noch ein, zwei Jahre.

usr: 1
Das ist interessant!