SportBoateng hat ausgetanzt

17:05  26 mai  2019
17:05  26 mai  2019 Quelle:   sueddeutsche.de

Uli Hoeneß rät Jerome Boateng zum Abgang vom FC Bayern München: "Er wirkt wie ein Fremdkörper"

Uli Hoeneß rät Jerome Boateng zum Abgang vom FC Bayern München: Zwischen Jerome Boateng und dem FCB stehen die Zeichen auf Trennung. Präsident Uli Hoeneß äußerte sich dazu am Sonntag deutlich.

Boateng hat ausgetanzt © Bongarts/Getty Images Boateng sah wenig begeistert zu, als die Bayern das Double gewannen.

• Erneut wirkt Jérôme Boateng beim FC Bayern wie einer, der mit dem Klub abgeschlossen hat.

• Beim Gewinn des Doubles in Berlin verlässt er wieder vorzeitig die Feierlichkeiten am Abend.

Was tänzerische Einlagen angeht, machen Jérôme Boateng nicht viele Fußballer etwas vor. 2015 zum Beispiel, der FC Bayern hatte gerade 6:1 gegen den FC Porto gewonnen, ließ sich der Innenverteidiger dabei filmen, wie er gemeinsam mit Rafinha in der Kabine tanzte. Boateng demonstrierte dabei, dass man auch in Badelatschen und eingewickelt in ein Handtuch eine gute Figur machen kann, vorausgesetzt, man hat den entsprechenden Hüftschwung. Für die Feierlichkeiten einer Fußballmannschaft kann es also kaum einen wichtigeren Teilnehmer geben als Boateng mit all seiner Coolness und Lockerheit.

Jerome Boateng schließt Verbleib beim FC Bayern nicht aus und spricht über geplatzten PSG-Wechsel

Jerome Boateng schließt Verbleib beim FC Bayern nicht aus und spricht über geplatzten PSG-Wechsel Bei Jerome Boateng standen die Zeichen zuletzt auf Abschied. Der Innenverteidiger kann sich einen Verbleib beim FC Bayern aber weiterhin vorstellen.

Wenn Deutschlands oberster Fußballtänzer sich dann bei einer Feierlichkeit jedoch zurückhält, fällt dies umso mehr auf.

Mehr Sport-Nachrichten auf MSN:

Monaco: Emotionale Gedenkminute für Lauda

"Stadion wird brennen": Union und VfB vor hitzigem Rückspiel

Double-Sieg: Kovac stellt besondere Bestmarke ein

Am Samstag verließ Boateng als erster Münchner Spieler den Rasen des Olympiastadions in Berlin, er zeigte dabei Augenzeugen zufolge eine Dynamik, die von ihm schon länger nicht mehr zu sehen war: Er sprintete. Während seine Mitspieler hüpften und grölten, verschwand Boateng. Es waren zum Saisonfinale Bilder, die denen vom vergangenen Samstag ähnelten, als Boateng die Meisterfeierlichkeiten auf dem Münchner Rasen erstaunlich emotionslos begleitet hatte; bei der anschließenden Party im Abend hatte er gefehlt (in Berlin war er beim Pokalsieger-Bankett wieder dabei). Die Bilder von Boateng in Berlin waren aber auch die passenden zur Saison des Innenverteidigers.

FC Bayern: Boateng spricht über "negatives Jahr" - und schließt einen Verbleib nicht aus

FC Bayern: Boateng spricht über ​Beim ​FC Bayern München ist die Personalie Jerome Boateng seit einigen Tagen ein großes Dauerthema. Der Weltmeister von 2014 fiel nicht nur nach dem Gewinn des DFB-Pokals durch seine Teilnahmslosigkeit negativ auf. Präsident Uli Hoeneß legte dem Innenverteidiger zuletzt ​einen Wechsel nahe. Der 30-Jährige schloss einen Verbleib beim deutschen Rekordmeister allerdings nicht kategorisch aus. "Er ist kein Spieler für die Bank, das verträgt er nicht. Das hat man die letzten Wochen gesehen und deshalb ist es besser, zu gehen", erklärte ​Hoeneß am Montag gegenüber Sport1.

Im Sommer wollte Boateng wechseln, Paris mit Trainer Thomas Tuchel hatte ein Angebot vorgelegt - er musste bleiben. In der Hinrunde spielte Boateng wie viele andere deutsche Nationalspieler so unbeständig wie schon lange nicht mehr. Im Winter veränderte Trainer Niko Kovac die Hierarchie, die Nummer eins in der Innenverteidiger ist seitdem Niklas Süle, die Nummer zwei Mats Hummels. Boateng ist nur noch der dritte Mann in der Abwehrmitte.

Im März teilte ihm dann Bundestrainer Joachim Löw mit, dass er nicht mehr mit ihm plane. Insgesamt spielte der enorm ehrgeizige Boateng in dieser Saison wettbewerbsübergreifend nur in 28 Spielen mit, obwohl er nie ernsthaft verletzt war. Im Sommer wird Boateng den Klub wohl verlassen, zuletzt war über ein Angebot von Inter Mailand spekuliert worden.

Die Bilder aus Berlin waren also genau die passenden, weil sie die letzten in einer Saison waren, in der der großartige Tänzer und übrigens auch Fußballer Jérôme Boateng immer weiter verschwand.

Die Lage von Niko Kovac ist grotesk

Die Lage von Niko Kovac ist grotesk Der Bayern-Trainer erlebt beim 3:0 gegen Leipzig im Pokalfinale einen kuriosen Abend: Nachdem er das Double gewinnt, feiern ihn die Fans - die Klubchefs und Spieler bleiben auf Distanz.

Mehr auf MSN

Weiterlesen

Manchester United erneuert offenbar Interesse an Antoine Griezmann.
Manchester United darf sich wohl Hoffnung auf eine Verpflichtung von Antoine Griezmann machen. Der französische Weltmeister wird Atletico Madrid im Sommer definitiv verlassen, wobei die Red Devils laut des englischen Independent ihr Interesse erneuert haben sollen. Griezmann kann die Colchoneros für eine Ausstiegsklausel in Höhe von 120 Millionen Euro verlassen, bislang galt der FC Barcelona als Favorit auf eine Verpflichtung. Doch dort herrschen offenbar Zweifel an den Qualitäten Griezmanns und der damit verbundenen Ablösesumme.

Aktuelle videos:

usr: 3
Das ist interessant!