SportRummenigge spricht über Transferpläne: "Müssen alle Optionen auf den Tisch legen"

20:05  28 mai  2019
20:05  28 mai  2019 Quelle:   90min.com

FC Bayern München: Das unwürdige Spiel mit Niko Kovac

FC Bayern München: Das unwürdige Spiel mit Niko Kovac Ausgerechnet in den entscheidenden Wochen der Saison sieht sich FCB-Coach Niko Kovac dem permanenten Druck seiner Vorgesetzten ausgesetzt. Dass die Granden des FC Bayern über eine Veränderung auf der Trainerbank nachdenken, lässt sich angesichts der fehlenden Rückendeckung kaum noch leugnen. Es ist gar nicht so lange her, da schäumte Uli Hoeneß noch vor Wut, als im Umfeld des FC Bayern rege über die Tauglichkeit von Niko Kovac als Trainer diskutiert wurde. Er werde Kovac "bis aufs Blut" verteidigen, "wie eine Eins" zu ihm stehen, sagte der Präsident der Münchner im vergangenen Oktober dem kicker und der Süddeutschen Zeitung.

Wie Karl-Heinz Rummenigge erklärte, will der Rekordmeister nun auf dem Transfermarkt aktiv werden und die Kaderplanung finalisieren. In den kommenden Tagen müsse man, vor allem bezogen auf die ungewisse Zukunft von James Rodriguez und Jerome Boateng, dem Präsident Uli Hoeneß öffentlich

Rummenigge spricht über Transferpläne: "Müssen alle Optionen auf den Tisch legen" © Alexander Hassenstein/GettyImages FC Bayern Muenchen v Eintracht Frankfurt - Bundesliga

Die Spieler des ​FC Bayern München dürfen nach der getanen Arbeit ihren Urlaub genießen, die sportliche Leitung hingegen hat zuvor noch einiges zu tun. Wie Karl-Heinz Rummenigge erklärte, will der Rekordmeister nun auf dem Transfermarkt aktiv werden und die Kaderplanung finalisieren.

"Jetzt müssen wir noch ein bisschen was am Transfermarkt drehen, und dann fahre ich mit der Familie in Urlaub", wird der Vorstandsvorsitzende nach dem Double-Erfolg in der FAZ zitiert. In den kommenden Tagen müsse man, vor allem bezogen auf die ungewisse Zukunft von ​James Rodriguez und ​Jerome Boateng, dem Präsident Uli Hoeneß öffentlich einen Wechsel nahelegte, "alle Optionen auf den Tisch legen und dann gemeinsam entscheiden, wie wir mit den Dingen umgehen, die jetzt noch Fragezeichen haben, damit daraus Ausrufezeichen werden."

Ende mit Schrecken für die Königlichen - 0:2 gegen Betis

Ende mit Schrecken für die Königlichen - 0:2 gegen Betis Die Horror-Saison ist endlich beendet. Real Madrid musste im Estadio Santiago Bernabeu die insgesamt zwölfte Niederlage im 38. Ligaspiel einstecken. Gegen Betis Sevilla (11. Tabellenplatz) setzte es eine verdiente 0:2-Niederlage. Jetzt das aktuelle Trikot von Real Madrid bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE Für die Gäste aus Sevilla trafen Loren (61.) und der ehemalige Real-Profi Jese (75.). In der ersten Halbzeit hatte Karim Benzema im Real-Trikot noch die beste Chance zur Führung, setzte den Ball aber freistehend an den Pfosten.

Das interessiert andere MSN-Leser:

Offiziell: Hannover entlässt Doll - Slomka übernimmt

Union Berlin: Die süßen Ossis sind aufgestiegen

Spieleabsprachen: Mehrere Festnahmen in Spanien

Rummenigge spricht über Transferpläne: "Müssen alle Optionen auf den Tisch legen" © Stuart Franklin/GettyImages Karl-Heinz Rummenigge

Die Führungsetage des FC Bayern muss vor dem Urlaub ihre Hausaufgaben erledigen.

Eine große Baustelle bleibt die Besetzung der Außenbahnen. So lobte Rummenigge Kingsley Coman und Serge Gnabry als "zwei tolle Spieler", allerdings bestehe nach den Abgängen von Franck Ribéry und Arjen Robben Handlungsbedarf. Angesprochen auf die anhaltenden Gerüchte um eine Verpflichtung von ​Leroy Sané war der 63-Jährige um Realismus bemüht: "Man darf nicht vergessen: Er hat einen Zweijahresvertrag. Und Manchester City ist kein Verein, der wegen Bedürftigkeit Spieler verkaufen muss."

FC Bayern: Rummenigge vergisst bei Dankesrede Trainer Kovac

FC Bayern: Rummenigge vergisst bei Dankesrede Trainer Kovac Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge ist bei seiner Bankettrede nach dem DFB-Pokalsieg von Bayern München in Berlin ein Fauxpas unterlaufen. Der Klubboss vergaß bei seinem Dank für den Endspielsieg über RB Leipzig (3:0) in der Hauptstadtrepräsentanz des Klub-Hauptsponsors Telekom, Trainer Niko Kovac zu nennen. "Ich darf der Mannschaft und allen, die daran teilgenommen haben heute und die einen Beitrag dazu geleistet haben, egal ob das die medizinische Abteilung mit unserem Mull an der Spitze oder Doktor Schmidt (ist), oder wer auch immer seinen Beitrag dazu geleistet hat, sehr herzlich danken, sehr herzlich gratulieren", sagte Rummenigge ku

Hoeneß nimmt Salihamidzic in die Pflicht

Auch Hoeneß wollte sich ebenso wenig über den Nationalspieler äußern wie über Timo Werner, der weiterhin vor einem Abschied bei RB Leipzig steht. Für die Zusammenstellung der Mannschaft sei schließlich Hasan Salihamidzic zuständig. Der Sportdirektor sei "aufgerufen, wieder richtig loszulegen", so Hoeneß, der erklärte, dass man "wegen des Schlussspurts die Transferaktivitäten auf Eis gelegt" habe.

Rummenigge spricht über Transferpläne: "Müssen alle Optionen auf den Tisch legen" © Sebastian Widmann/GettyImages Hasan Salihamidzic

Genießt das Vertrauen der Klubführung: Hasan Salihamidzic.

Wen die Bayern verpflichten werden, steht daher in gewisser Maßen noch in den Sternen. Klar ist aber, dass der finanzielle Rahmen nicht gesprengt werden soll: "Wir sind hier nicht beim Monopoly. Hasan soll erstmal Spieler ausfindig machen, die zu uns passen, und dann reden wir über das Geld", kündigte Hoeneß an.

FC Bayern - Uli Hoeneß über Verkauf von Toni Kroos: "War vielleicht die falsche Entscheidung"

FC Bayern - Uli Hoeneß über Verkauf von Toni Kroos: Präsident Uli Hoeneß vom FC Bayern München lässt mit dem Abstand von fünf Jahren durchblicken, dass er den Verkauf von Rio-Weltmeister Toni Kroos an Real Madrid bereut.

Mehr auf MSN:

Weiterlesen

Nach Besuch in UK: Donald Trump spricht über Königin Elisabeth II..
Ende gut, alles gut? Trotz der Proteste, die gegen ihn in London stattfanden, findet Donald Trump nach seiner Abreise nur positive Worte, als er in Frankreich von seiner Visite bei den britischen Royals berichtet. Vor allem die Queen scheint es dem US-Präsidenten angetan zu haben. Mehr Promi-Nachrichten auf MSN: Geburtstagsfeier: Muss die Queen auf diesen kleinen Gast verzichten? Schock-Auftritt: Silvia Wollny und ihr Harald Sekten: Diese Stars lebten in Sekten 1/10 BILDERN © imago images / Starface Donald Trump und die Queen Königin Elisabeth II.

usr: 2
Das ist interessant!