Sport: FC Bayern: Boateng spricht über "negatives Jahr" - und schließt einen Verbleib nicht aus - - PressFrom - Deutschland

SportFC Bayern: Boateng spricht über "negatives Jahr" - und schließt einen Verbleib nicht aus

15:01  31 mai  2019
15:01  31 mai  2019 Quelle:   90min.com

FC Bayern: Niklas Süle spricht sich für Verbleib von Niko Kovac aus

FC Bayern: Niklas Süle spricht sich für Verbleib von Niko Kovac aus Verteidiger Niklas Süle vom FC Bayern München hat sich im Anschluss an die erfolgreich verteidigte Meisterschaft für einen Verbleib von Trainer Niko Kovac ausgesprochen.

Beim FC Bayern München ist die Personalie Jerome Boateng seit einigen Tagen ein großes Dauerthema. Der Weltmeister von 2014 fiel nicht Präsident Uli Hoeneß legte dem Innenverteidiger zuletzt einen Wechsel nahe. Der 30-Jährige schloss einen Verbleib beim deutschen Rekordmeister

Jetzt spricht Jérôme Boateng über seine Zukunft. Zu Kovac‘ Entscheidungen in der Rückrunde hat er eine klare Meinung. Abschied von Bayern ? Boateng äußert sich zu seiner Zukunft. Jérôme Boateng wirkt seit Wochen wie ein Fremdkörper im Team des FC Bayern München.

FC Bayern: Boateng spricht über "negatives Jahr" - und schließt einen Verbleib nicht aus © Christian Kaspar-Bartke/GettyImages FC Bayern Muenchen v 1. FSV Mainz 05 - Bundesliga

​Beim ​FC Bayern München ist die Personalie Jerome Boateng seit einigen Tagen ein großes Dauerthema. Der Weltmeister von 2014 fiel nicht nur nach dem Gewinn des DFB-Pokals durch seine Teilnahmslosigkeit negativ auf. Präsident Uli Hoeneß legte dem Innenverteidiger zuletzt ​einen Wechsel nahe. Der 30-Jährige schloss einen Verbleib beim deutschen Rekordmeister allerdings nicht kategorisch aus.

"Er ist kein Spieler für die Bank, das verträgt er nicht. Das hat man die letzten Wochen gesehen und deshalb ist es besser, zu gehen", erklärte ​Hoeneß am Montag gegenüber Sport1. Boateng scheint mit dem Kapitel FC Bayern allerdings noch nicht komplett abgeschlossen zu haben. "Ich kann mir klar vorstellen, dass es auch beim FC Bayern weitergehen kann", sagte der Ex-Hamburger im Interview mit dem kicker. "Ich werde hier bestimmt nicht wegrennen. Situationen verändern sich schnell", führte der Ex-Nationalspieler weiter aus.

Jerome Boateng schließt Verbleib beim FC Bayern nicht aus und spricht über geplatzten PSG-Wechsel

Jerome Boateng schließt Verbleib beim FC Bayern nicht aus und spricht über geplatzten PSG-Wechsel Bei Jerome Boateng standen die Zeichen zuletzt auf Abschied. Der Innenverteidiger kann sich einen Verbleib beim FC Bayern aber weiterhin vorstellen.

Jerome Boateng (r) kann sich trotz seiner Reservistenrolle einen Verbleib in München vorstellen. Ich würde ihm raten, den FC Bayern zu verlassen", sagte der Präsident. Boateng selbst bezeichnete seine Saison als " negatives Jahr ". Trainer Niko Kovac habe ihn in der Rückrunde "unfairerweise" oft

Bayern -Patron Uli Hoeneß hatte Boateng , der mit seiner Rolle als Ergänzungsspieler unter Trainer Niko Kovac unzufrieden ist, unmittelbar nach dem Double-Triumph nahegelegt: „Im Moment wirkt er wie ein Fremdkörper. Boateng hatte das im vergangenen Jahr auch vorgehabt.

Für diese Themen interessieren sich die MSN-Leser:

Spiegel: Schalke-Fan wegen versuchten Mordes angeklagt

Via Instagram: Union-Kapitän Trimmel startet kuriose Suche

Kommentar: "Liverpool ist gereift wie der FC Bayern"

Trotz dieser Aussagen deutet sehr viel auf einen Abschied des Innenverteidigers hin. Der gebürtige Berliner stand bereits im vergangenen August unmittelbar vor dem Absprung. Mit Paris Saint-Germain hatte sich der Routinier auf einen Wechsel geeinigt. "Ich war mit dem Kopf schon weg. Wenn du eine so sichere Zusage bekommst und eine adäquate Summe bezahlt wird, es plötzlich aber Nein heißt, bricht etwas in dir zusammen", betonte der Weltmeister, der nach dem geplatzten Transfer sehr enttäuscht war.

Wettskandal in Spanien: Bravo und Aranda bleiben in Haft

Wettskandal in Spanien: Bravo und Aranda bleiben in Haft Wegen des Skandals im spanischen Fußball um Wettmanipulationen hat ein Gericht in Huesca Untersuchungshaft gegen Real Madrids früheren Nationalspieler Raul Bravo angeordnet. Das teilte das Gericht am Donnerstag mit. Wie der 38-Jährige muss auch der Ex-Profi Carlos Aranda in Polizeigewahrsam verbleiben. © imago images (2) Sind noch nicht auf freiem Fuß: Raul Bravo (li.) und Carlos Aranda. Die Kaution für eine Aussetzung des Haftbefehls wegen der Manipulation mehrerer spanischer Erst- und Zweitligaspiele in den beiden vergangenen Spielzeiten beträgt demnach je 100.000 Euro.

Die Zukunft von Jérome Boateng beim FC Bayern scheint geklärt: Es soll sie nämlich nicht geben. Präsident Uli Hoeneß legt ihm dringend einen Wechsel nahe. Doch Boateng verkündet nun überraschend eine andere Option. Begleitet von massiver Kritik an seinem Trainer.

FC Bayern: Boateng spricht über "negatives Jahr" - und schließt einen Verbleib nicht aus © Alexander Hassenstein/GettyImages Jerome Boateng

Fand sich in der Rückrunde häufig auf der Bank wieder: Jerome Boateng (l.)

Es folgte eine Hinrunde, die "nicht gut war", räumte Boateng ein. Auch nach der Winterpause musste der 30-Jährige häufig mit einem Platz auf der Bank vorliebnehmen, was für ihn nicht wirklich nachvollziehbar war. "Da konnte ich mich auf den Kopf stellen und gut spielen. Ich war trotzdem raus in gewissen Spielen", monierte der Defensivspieler, der auch das Verhalten von Cheftrainer Niko Kovac kritisierte. Der 47-Jährige habe nie wirklich den Grund genannt, "warum ich derjenige bin, der raus musste", so der Rechtsfuß.

Nach einem "negativen Jahr" will Boateng "in der neuen Saison wieder angreifen. Ich brenne immer noch, ich bin heiß", betonte der 76-fache Nationalspieler, der den Vorwurf, dass Fußball für ihn nur noch Nebensache sei, entschieden zurückwies.

WM 2019: DFB-Frauen winkt Rekordprämie für den dritten Titel

WM 2019: DFB-Frauen winkt Rekordprämie für den dritten Titel Ab dem 7. Juni rollt der Ball bei der ​Frauen-WM in Frankreich. Das DFB-Team greift nach dem vierten Stern - der vom Verband mit der höchsten Prämie der Geschichte versüßt werden würde. Für das Minimalziel, der Qualifikation für Olympia 2020, gäbe es eine Sonderzahlung.​ Vorbei die Zeiten, als die deutsche Frauennationalmannschaft noch ein Teeservice für den ersten EM-Sieg bekommen hat. An die männlichen Kollegen reicht die Prämie zwar weiter längst nicht heran (350.000 Euro hätte es in Russland gegeben) - doch auch beim DFB setzt sich der Anpassungsprozess fort: Den deutschen Spielerinnen winkt bei einem WM-Sieg in Frankreich eine Rekordzahlung.

Wie es für den Verteidiger nach acht Jahren beim FC Bayern weitergeht, wird sich in den kommenden Wochen zeigen. Vieles spricht für einen Wechsel ins Ausland. Paris Saint-Germain, Inter Mailand und ​Manchester United zählen angeblich zum Interessentenkreis.

Mehr auf MSN

Weiterlesen

„Ich wollte ihm nicht wehtun“.
München. Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat nach eigener Aussage Trainer Niko Kovac mit der lange Zeit fehlenden öffentlichen Rückendeckung nicht verletzen wollen. © Christian Charisius Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge. „Ich wollte ihm nicht wehtun. Ich wollte nur alle auf unser gemeinsames Ziel fokussieren“, sagte Rummenigge in einem Interview dem Nachrichtenmagazin „Spiegel“ und bezog sich auf die Phase nach dem 5:0 im Endspurt der Fußball-Bundesliga gegen Borussia Dortmund.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 1
Das ist interessant!