Sport: „Ich wollte ihm nicht wehtun“ - - PressFrom - Deutschland

Sport„Ich wollte ihm nicht wehtun“

20:05  31 mai  2019
20:05  31 mai  2019 Quelle:   rp-online.de

Giroud verlängert bei Chelsea - "Wollte unbedingt bleiben"

Giroud verlängert bei Chelsea - ​Der ​FC Chelsea hat den Vertrag mit Olivier Giroud um ein weiteres Jahr verlängert: der französische Weltmeister wird auch in der kommenden Spielzeit für die Blues auf Torejagd gehen. Mit dem neuen Vertrag für Olivier Giroud hat der FC Chelsea eine ganz wichtige Personalie unter Dach und Fach gebracht. Da die Londoner ​aufgrund einer Transfersperre in den kommenden beiden Transferfenstern keine Spieler verpflichten dürfen, geht es bei den Blues derzeit darum, das vorhandene Personal beisammen zu halten. 'I am very happy and looking forward to the next year!' - @_OlivierGiroud_ ???? pic.twitter.com/9upc88ffUW— Chelsea FC (@ChelseaFC) 21.

München. Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat nach eigener Aussage Trainer Niko Kovac mit der lange Zeit fehlenden öffentlichen Rückendeckung nicht verletzen wollen.

Karl-Heinz Rummenigge über Niko Kovac: " Ich wollte ihm nicht wehtun ". FOX-IMAGES / DDP. Bayern-Boss Rummenigge über Trainer Kovač. " Ich wollte ihm nicht wehtun ". Exklusiv für Abonnenten. Bayern München ist sieben Mal in Folge Meister geworden.

München. Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat nach eigener Aussage Trainer Niko Kovac mit der lange Zeit fehlenden öffentlichen Rückendeckung nicht verletzen wollen.

„Ich wollte ihm nicht wehtun“ © Christian Charisius Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge.

„Ich wollte ihm nicht wehtun. Ich wollte nur alle auf unser gemeinsames Ziel fokussieren“, sagte Rummenigge in einem Interview dem Nachrichtenmagazin „Spiegel“ und bezog sich auf die Phase nach dem 5:0 im Endspurt der Fußball-Bundesliga gegen Borussia Dortmund. „Ich habe anschließend sehr bewusst öffentlich polarisiert und versucht, durch meine Aussagen einen Kontrapunkt zu setzen. Sowohl der Trainer als auch die Mannschaft sollten begreifen, dass wir noch nichts gewonnen hatten.“

Keanu Reeves wollte kein Action-Star werden

Keanu Reeves wollte kein Action-Star werden Der Hollywoodstar ist seit wenigen Tagen zum dritten Mal mit 'John Wick' im Kino zu sehen. Doch vor Jahrzehnten hatte er noch ganz andere Karrierepläne.

Ich wollte nur alle auf unser gemeinsames Ziel fokussieren", sagte Rummenigge in einem Interview dem Nachrichtenmagazin Spiegel und bezog sich auf die Phase nach dem 5:0 im Endspurt der Fußball-Bundesliga gegen Borussia Dortmund. "Ich habe anschließend sehr bewusst öffentlich polarisiert und

Ich wollte nur alle auf unser gemeinsames Ziel fokussieren", sagte Bayern Münchens Vorstandschef dem "Spiegel" und bezog sich auf die Phase nach dem 5:0 im Endspurt der Fußball-Bundesliga gegen Borussia Dortmund. Damit haben sie es ihm nicht einfacher gemacht - er hat trotzdem abgeliefert."

Für diese Themen interessieren sich die MSN-Leser:

Nach Löw-Ausfall: Assistent Sorg rückt ins Rampenlicht

WM 2019: Den DFB-Frauen winkt eine Rekord-Prämie

FC Bayern: Boateng schließt einen Verbleib nicht aus

Das System FC Bayern basiere auf Erfolg, sagte der 63-Jährige. „Der Erfolg ist Teil unserer Klub-DNA. Diesen Erfolgsdruck haben wir uns selbst auferlegt, und dem muss jeder beim FC Bayern standhalten. Das weiß Niko auch, er war hier bereits als Spieler tätig.“ Auf die Frage, ob der deutsche Fußball-Rekordmeister definitiv mit Kovac als Trainer in die neue Saison gehe, antwortete Rummenigge: „Ich kenne keinen Verein, der seinen Trainer nach dem Double entlassen hätte.“ Kovac hat in München einen Vertrag bis zum Sommer 2021.

Karl-Heinz Rummenigge: "Warum muss die Champions League verändert werden?"

Karl-Heinz Rummenigge: Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sieht keinen Grund, die Champions League ab 2024 zu reformieren. "Warum müssen wir eigentlich überhaupt etwas verändern?", fragte Rummenigge im Gespräch mit dem Spiegel. Die Champions League sei "der mit Abstand beste und am schwierigsten zu gewinnende Wettbewerb der Welt", um den die europäischen Klubs in der ganzen Welt beneidet würden.

Lief der Musical-Darstellerin noch zu Anfang ein kleines Tränchen über die Wange, fließen die Tränen am Ende in Strömen. " Ich wollte ihm nicht wehtun , ich wollte nie mit seinen Gefühlen spielen", bricht es aus ihr im RTL-Trailer heraus.

"Ich wusste von Anfang an, dass ich mit dir ein Einzeldate haben wollte." Das Leuchtturm-Date werde Anna nie vergessen. "Ich habe selten so viel Leidenschaft und so viel Pures in Anna bricht nun endgültig in Tränen aus: " Ich wollte ihm nicht wehtun ! Ich wollte nie mit seinen Gefühlen spielen!"

Mehr von RP ONLINE

Rummenigge bestätigt Kovac-Verbleib

Rummenigge dankt allen, aber vergisst Trainer Kovac

Rummenigge bezieht Stellung zu Kovac und Alonso

Mehr auf MSN

Weiterlesen

Autsch, das wird wehtun: Kölner Schauspieler Willi Herren hat Stress mit seiner Ex.
Sie fordert rund 3700 Handykosten von ihm, die er nicht bezahlt haben soll.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 1
Das ist interessant!