Sport„Ich wollte ihm nicht wehtun“

20:05  31 mai  2019
20:05  31 mai  2019 Quelle:   rp-online.de

Autsch, das wird wehtun: Kölner Schauspieler Willi Herren hat Stress mit seiner Ex

Autsch, das wird wehtun: Kölner Schauspieler Willi Herren hat Stress mit seiner Ex Sie fordert rund 3700 Handykosten von ihm, die er nicht bezahlt haben soll.

München. Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat nach eigener Aussage Trainer Niko Kovac mit der lange Zeit fehlenden öffentlichen Rückendeckung nicht verletzen wollen.

„Ich wollte ihm nicht wehtun“ © Christian Charisius Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge.

„Ich wollte ihm nicht wehtun. Ich wollte nur alle auf unser gemeinsames Ziel fokussieren“, sagte Rummenigge in einem Interview dem Nachrichtenmagazin „Spiegel“ und bezog sich auf die Phase nach dem 5:0 im Endspurt der Fußball-Bundesliga gegen Borussia Dortmund. „Ich habe anschließend sehr bewusst öffentlich polarisiert und versucht, durch meine Aussagen einen Kontrapunkt zu setzen. Sowohl der Trainer als auch die Mannschaft sollten begreifen, dass wir noch nichts gewonnen hatten.“

Keine Zukunft beim BVB: Fenerbahce mit Interesse an André Schürrle?

Keine Zukunft beim BVB: Fenerbahce mit Interesse an André Schürrle? Sieben Leihspieler kehren im Sommer, Stand jetzt, zum BVB zurück. Alle teilen das gleiche Schicksal: In Dortmund plant man nicht mehr mit ihnen. Ganz oben auf der Liste steht André Schürrle. Der BVB-Rekordeinkauf wird mit ​Fenerbahce in Verbindung gebracht. ​Der BVB versucht weiter seine Leih-Spieler an den Mann zu bringen. Ganz oben auf der Liste dürfte André Schürrle stehen, der nach dem Abstieg von Fulham wieder in ​Dortmund aufschlägt - sein Vertrag ist noch bis 2021 gültig. Verwendung hat man für den immer noch Rekordeinkauf (30 Millionen Euro) nicht mehr, das machten die jüngsten Transfers von Hazard und Brandt deutlich.

Für diese Themen interessieren sich die MSN-Leser:

Nach Löw-Ausfall: Assistent Sorg rückt ins Rampenlicht

WM 2019: Den DFB-Frauen winkt eine Rekord-Prämie

FC Bayern: Boateng schließt einen Verbleib nicht aus

Das System FC Bayern basiere auf Erfolg, sagte der 63-Jährige. „Der Erfolg ist Teil unserer Klub-DNA. Diesen Erfolgsdruck haben wir uns selbst auferlegt, und dem muss jeder beim FC Bayern standhalten. Das weiß Niko auch, er war hier bereits als Spieler tätig.“ Auf die Frage, ob der deutsche Fußball-Rekordmeister definitiv mit Kovac als Trainer in die neue Saison gehe, antwortete Rummenigge: „Ich kenne keinen Verein, der seinen Trainer nach dem Double entlassen hätte.“ Kovac hat in München einen Vertrag bis zum Sommer 2021.

Joko und Klaas kämpfen in neuer Show gegen ihren Sender

Joko und Klaas kämpfen in neuer Show gegen ihren Sender Berlin . Joko und Klaas kämpfen Seite an Seite. Das ist ja mal was Neues. ProSieben hat daraus gleich ein Showformat gemacht. Und stellt sich als Gegner zur Verfügung – auch ziemlich ungewöhnlich. © Angelika Warmuth Kämpfen sind Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf gewohnt. Irgendwie gehört das zu ihrem Job. Klassischerweise treten sie gegeneinander an beziehungsweise ihre Teams – wie beim „Duell um die Welt“. Und der Reiz dabei ist oft, dass sie sich dann nichts schenken und bis an die Schmerzgrenze gehen – wehtun darf es dabei gerne dem jeweils anderen.

Mehr von RP ONLINE

Rummenigge bestätigt Kovac-Verbleib

Rummenigge dankt allen, aber vergisst Trainer Kovac

Rummenigge bezieht Stellung zu Kovac und Alonso

Mehr auf MSN

Weiterlesen

Angela Merkel in Harvard: Von der Kunst, Pausen zu machen.
Bei ihrer Rede in Harvard erwähnt die Kanzlerin den US-Präsidenten mit keinem Wort, widerspricht ihm aber auf ihre Art. Und sie wird erstaunlich persönlich. Angela Merkel lässt ihre Zuhörer ein bisschen warten. Gut ein Drittel ihrer Rede ist bereits rum, als sie den Gästen der Abschlussfeier in Harvard endlich das gibt, wonach diese sich so sehr sehnen: Worte, die nicht nur mutig sind, sondern auch Mut machen, die aufrütteln und anspornen sollen.

Aktuelle videos:

usr: 1
Das ist interessant!