SportFormel 1 Kanada 2019: Hamilton siegt dank umstrittener Vettel-Strafe

23:45  09 juni  2019
23:45  09 juni  2019 Quelle:   motorsport-total.com

Ferrari legt gegen Vettel-Strafe Einspruch ein

Ferrari legt gegen Vettel-Strafe Einspruch ein Ferrari legt gegen Vettel-Strafe Einspruch ein

Lewis Hamilton siegt beim Großen Preis von Kanada , obwohl er die Ziellinie nur als Zweiter überquert: Der Mercedes-Pilot profitiert von einer Zeitstrafe gegen Vettel . Lewis Hamilton hat den Großen Preis von Kanada für sich entschieden und Sebastian Vettel auf den zweiten Platz verwiesen.

Lewis Hamilton hat seine Führung in der Formel - 1 -WM am Sonntag mit einem glücklichen Sieg in Kanada ausgebaut. Der Mercedes-Star fuhr in Montreal zwar nicht als Erster über die Erstellt am 09. Juni 2019 (21:48). Dieser Artikel ist älter als ein Jahr. Hamilton soll von Vettel gefährdet worden sein.

Formel 1 Kanada 2019: Hamilton siegt dank umstrittener Vettel-Strafe © LAT Die entscheidende Szene: Vettel blockt Hamilton nach seinem Abflug

Lewis Hamilton hat den Großen Preis von Kanada für sich entschieden und Sebastian Vettel auf den zweiten Platz verwiesen. Der Mercedes-Pilot profitierte von einer Zeitstrafe gegen den Deutschen, der in Kurve 3 von der Strecke abgekommen war und für gefährliches Zurückkommen bestraft wurde.

Das Duell zwischen den beiden Rivalen hat das Treiben auf der Strecke heute bestimmt. Vettel konnte sich vom Start weg in Führung setzen und Hamilton hinter sich halten. Spannend wurde es erst nach dem Absolvieren der Boxenstopps, als beide auf die härtesten Reifen setzten - die hatte Ferrari am Freitag nämlich überhaupt nicht probiert.

Sebastian Vettel kritisiert die Formel 1: Es geht um mehr als nur dieses Rennen

Sebastian Vettel kritisiert die Formel 1: Es geht um mehr als nur dieses Rennen Nach seiner Zeitstrafe beim Großen Preis von Kanada fühlt sich Sebastian Vettel um den Sieg betrogen. Ferrari will sich wehren, Vettel beklagt gar den Zustand der Formel 1. © getty Sebastian Vettel kritisierte die Entwicklung der Formel 1. Zuvor hatten sich der 31-Jährige und Weltmeister Lewis Hamilton im Mercedes über 47 Runden ein spannendes Duell auf der Strecke geliefert. Vettel raste an der Spitze seinem ersten Saisonsieg entgegen, den heraneilenden Hamilton immer im Rückspiegel.

Eine umstrittene Zeitstrafe kostet Sebastian Vettel beim Kanada -GP den Sieg. Der Ferrari-Pilot reagiert mit einer kuriosen Aktion und bösen Worten.

Lewis Hamilton gewinnt den Großen Preis von Kanada . Der Deutsche Vettel wird für seinen Ausrutscher mit einer Fünf-Sekunden- Strafe belegt Ein umstrittener Schiedsspruch gegen seinen Rivalen Sebastian Vettel hat Formel - 1 -Weltmeister Lewis Hamilton den dritten Grand-Prix-Sieg in

Die Top-Themen der MSN-Leser:

GP von Kanada: die Bilder des Rennens

Comeback: Christoph Metzelder will in den Profifußball zurück

Griezmann kündigt Entscheidung an: "Ich weiß, wo ich spielen werde"

Und Mercedes schien damit besser zurechtzukommen, denn Hamilton fuhr die Lücke auf den Deutschen zu und setzte ihn zunehmend unter Druck. Das trieb den Ferrari-Piloten irgendwann sogar in einen Fahrfehler in Kurve 3, als er von der Strecke abkam und über das Gras fuhr. Er konnte sich da nur vor Hamilton halten, weil dieser abbremsen musste, als Vettel zurück auf die Strecke kam.

Doch Vettel bezahlte den Preis in Form einer 5-Sekunden-Strafe dafür, was Hamilton den Sieg auf dem Silbertablett servierte, weil er nur noch hinter dem Deutschen bleiben musste.

Rosberg befürwortet Strafe gegen Vettel: "Hundertprozentig okay"

Rosberg befürwortet Strafe gegen Vettel: Der frühere Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg hat sich in der Diskussion um die Fünf-Sekunden-Strafe gegen Sebastian Vettel beim Großen Preis von Kanada deutlich gegen seinen Landsmann positioniert. "Die Strafe ist in Ordnung und hundertprozentig verdient", sagte Rosberg in seinem Podcast: "Es gibt eine Regel, dass man nach einem Ausrutscher sicher auf die Strecke zurückkehren muss, und das hat Vettel nicht getan." Den Fehler müsse der Ferrari-Frontmann, der unter einem "ganz enormen Druck" stehe, deshalb ausschließlich bei sich selbst suchen.

Als die Strafe bekannt gegeben wurde, rastete Vettel am Boxenfunk völlig aus: "Die stehlen uns das Andererseits argumentiert Vettel , dass er Hamilton nicht absichtlich blockiert hat, sondern alle Vettel hat nun als Dritter 62 Punkte Rückstand - das sind umgerechnet zwei Siege und ein vierter Platz.

Das war der Formel - 1 -Freitag in Kanada : Ferrari und Leclerc kontern im 2. Freien Training. Ein unschuldiger Fehler, so Hamilton . Ein fehlgeschlagener Versuch, auf den Medium-Reifen das Limit zu 18:55 Uhr Motoren-Komponenten In Kanada wird traditionell viel getauscht, das gilt auch 2019 .

Rang drei ging an Vettels Teamkollege Charles Leclerc vor Valtteri Bottas (Mercedes) und Max Verstappen (Red Bull). Renault konnte mit Daniel Ricciardo und Nico Hülkenberg die Plätze sechs und sieben feiern.

Mehr auf MSN

Weiterlesen

Formel 1: Ferrari lässt Vettel-Strafe erneut prüfen.
Der Formel-1-Rennstall Ferrari will die umstrittene Fünf-Sekunden-Strafe gegen den viermaligen Weltmeister Sebastian Vettel nicht hinnehmen.

usr: 3
Das ist interessant!