SportWegen Preisschild von 105 Millionen Euro: Paul Pogba fühlt sich "anders beurteilt"

18:16  11 juni  2019
18:16  11 juni  2019 Quelle:   goal.com

Götze zögert mit Verlängerung - wegen Arsenal

Götze zögert mit Verlängerung - wegen Arsenal Der BVB möchte den Vertrag von Mario Götze ​gerne vorzeitig verlängern - doch noch ist es zu keiner Einigung zwischen den beiden Parteien gekommen. Nun bringt sich mit dem FC Arsenal ein potenzieller Interessent in Stellung. Im Jahr 2020 läuft Götzes Vertrag in Dortmund aus. Nach seiner starken Saison, in der ihm sieben Treffer und sieben Vorlagen in der Bundesliga gelangen, möchten die Schwarz-Gelben gerne mit dem Offensivkünstler verlängern. BVB-Boss Aki Watzke zuletzt zur Bild: "Unser Bestreben ist es, dass Mario weiter bei uns bleibt." Doch obwohl auch der Spieler wohl gerne in Dortmund bleiben möchte, kam es noch zu keiner Einigung.

Wegen Preisschild von 105 Millionen Euro: Paul Pogba fühlt sich "anders beurteilt" © Getty Images Französischer Nationalspieler Paul Pogba

Der französische Nationalspieler Paul Pogba hat verraten, dass er sich aufgrund seines einstigen Rekord-Transfers von Juventus Turin zu Manchester United in der öffentlichen Wahrnehmung "anders beurteilt" fühlt.

"Es war damals der größte Transfer der Geschichte", sagte Pogba im "LifeTimes Podcast" der britischen Tageszeitung Times und ergänzte: "Aufgrund des Preisschildes wird dann mehr von dir erwartet."

Pogba: "Glaube nicht, dass Neymar und Mbappe dieser Kritik ausgesetzt sind"

Folglich fallen die Bewertungen seiner Leistung nach eigenen Aussagen zumeist negativer aus. "Ein gutes Spiel ist dann nur ein "normales" Spiel, eine starke Partie wiederum nur eine gute Leistung", so Pogba.

Bericht: FC Chelsea nimmt 130-Millionen-Euro-Offerte von Real Madrid an, Eden Hazard bestätigt Wechselwunsch

Bericht: FC Chelsea nimmt 130-Millionen-Euro-Offerte von Real Madrid an, Eden Hazard bestätigt Wechselwunsch Der FC Chelsea holt die Europa-League-Trophäe. Für Eden Hazard war es wohl das letzte Spiel für die Blues - der Wechsel nach Madrid soll durch sein.

Die Top-Themen der MSN-Leser:

EM-Qualifikation: Timo Werner und der Fluch der guten Taten

Rührende Geste: Ronaldo stoppt Teambus für kranken Jungen

Frauen-WM 2019: Was mich an "Frauenfußball" so nervt

"Als ich den Vertrag unterschrieb, war ich nicht daran gewöhnt, so viele negative Kommentare über mich zu sehen", sagte der Franzose im Hinblick auf die öffentliche Wahrnehmung seiner Person und stellte zudem die Vermutung an, dass dies auch seiner Position als Mittelfeldspieler geschuldet sei: "Angreifer stehen mehr im Fokus, weil sie Tore erzielen. Ich glaube nicht, dass Neymar und Mbappe derartiger Kritik ausgesetzt sind, weil sie nun mal Stürmer sind."

Der Mittelfeldspieler war im Sommer 2016 für 105 Millionen Euro von Juventus zu Manchester United gewechselt, konnte seine Fähigkeiten dort bis dato jedoch nicht vollends entfalten. Folglich wurde zuletzt über eine mögliche Rückkehr nach Turin spekuliert.

3 Stars plus Ablöse? - Real Madrid plant Mega-Tausch für Pogba

3 Stars plus Ablöse? - Real Madrid plant Mega-Tausch für Pogba Auf dem internationalen Transfergeschäft nehmen die Ablösesummen in jedem Jahr neue Ausmaße an. In diesem Sommer könnte es neben einer Rekordsumme vor allem um ein gigantisches Tauschgeschäft gehen, zumindest wenn es nach ​Real Madrid geht. Seit Wochen intensivieren die Königlichen das Werben um ​Manchester Uniteds Paul Pogba. Im Zuge der Transferoffensive wäre man bereit, viel Risiko zu gehen. Denn nun planen die Madrilenen anscheinend, drei eigene Stars für Pogba abzugeben. Nach eine katastrophale Saison will Real Madrid nun richtig ernst machen.

Mehr auf MSN

Weiterlesen

KBA zwingt Mercedes zu Diesel-Rückruf.
Im Juni 2019 hat das KBA den Pflicht-Rückruf für rund 60.000 Diesel-Geländewagen von Mercedes in Deutschland angeordnet.Mercedes legt gegen den Zwangsrückruf von 4923 Vito Widerspruch ein.Zuvor mussten schon drei Millionen Mercedes müssen in die Werkstatt: Der Grund: Verbesserung des Abgasverhaltens bei Euro-5- und Euro-6-Motoren. Unter anderem vom Diesel-Rückruf betroffen: Die aktuelle Mercedes C-Klasse (hier als C 250 d).April 2017: Daimler soll 134.000 Autos wegen des Kältemittels der Klimaanlagen zurückrufen. Auch die Mercedes C-Klasse aus dem ersten Halbjahr 2013 ist davon betroffen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 1
Das ist interessant!