Sport"Gerechtigkeit für Vettel": Fans starten Online-Petition

15:30  13 juni  2019
15:30  13 juni  2019 Quelle:   ran.de

Bei weit über 200 km/h: Vettel-Bruder übersteht schweren Unfall unverletzt

Bei weit über 200 km/h: Vettel-Bruder übersteht schweren Unfall unverletzt Die Motorhaube hatte sich gelöst und ist gegen die Windschutzscheibe geknallt. Die Top-Themen der MSN-Leser: EM-Qualifikation: Türkei feiert Sieg gegen den Weltmeister Comeback: Christoph Metzelder will in den Profifußball zurück Griezmann kündigt Entscheidung an: "Ich weiß, wo ich spielen werde" Fabian Vettel war dadurch die Sicht versperrt, bei weit über 200 Stundenkilometern kam er von der Strecke ab und krachte mit seinem Mercedes in die Streckenbegrenzung auf der Start- und Zielgeraden.

Mit einer Petition auf der Online -Plattform "change.org" wollen sie den Automobil-Weltverband FIA dazu bewegen, den "dramatischen Entscheidungsfehler" von Montreal Vettel war am vergangenen Sonntag in Führung liegend in Montreal nach einem Fahrfehler in der 47. von 70 Runden ins Gras

Nach dem Wirbel um die Fünf-Sekunden-Strafe gegen Ferrari-Pilot Sebastian Vettel (31) fordern Fans nun „ Gerechtigkeit “ für den Deutschen. Auf unserer Website nutzen wir Dienste zur nutzungsbasierten Online -Werbung. Rechtgrundlage für diese Form der Datenerhebung ist Art . 6 Abs.

"Gerechtigkeit für Vettel": Fans starten Online-Petition © PIXATHLONPIXATHLONSID Wegen einer Strafe nur auf Platz zwei in Kanada: Vettel

Hamburg (SID) - Nach dem Wirbel um die Fünf-Sekunden-Strafe gegen Ferrari-Pilot Sebastian Vettel (31) fordern Fans nun "Gerechtigkeit" für den Heppenheimer. Mit einer Petition auf der Online-Plattform "change.org" wollen sie den Automobil-Weltverband FIA dazu bewegen, den "dramatischen Entscheidungsfehler" von Montreal zurückzunehmen und Vettel den Sieg beim Großen Preis von Kanada zuzusprechen. Die Unterzeichner wollen, dass Überholmanöver in der Formel 1 wieder "aus echten Kämpfen bestehen, von Rad zu Rad".

Rosberg befürwortet Strafe gegen Vettel: "Hundertprozentig okay"

Rosberg befürwortet Strafe gegen Vettel: Der frühere Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg hat sich in der Diskussion um die Fünf-Sekunden-Strafe gegen Sebastian Vettel beim Großen Preis von Kanada deutlich gegen seinen Landsmann positioniert. "Die Strafe ist in Ordnung und hundertprozentig verdient", sagte Rosberg in seinem Podcast: "Es gibt eine Regel, dass man nach einem Ausrutscher sicher auf die Strecke zurückkehren muss, und das hat Vettel nicht getan." Den Fehler müsse der Ferrari-Frontmann, der unter einem "ganz enormen Druck" stehe, deshalb ausschließlich bei sich selbst suchen.

Ähnliches im Netz. Gerechtigkeit für Vettel : Fans starten Online - Petition - nachrichten.de. Inhalt bereitgestellt von Nach dem Wirbel um die Fünf-Sekunden-Strafe gegen Ferrari-Pilot Sebastian Vettel (31) fordern Fans nun " Gerechtigkeit " für den Heppenheimer. www.nachrichten.de.

Mit einer Petition auf der Online -Plattform "change.org" wollen sie den Automobil-Weltverband FIA dazu bewegen, den "dramatischen Entscheidungsfehler" von Montreal Vettel war am vergangenen Sonntag in Führung liegend in Montreal nach einem Fahrfehler in der 47. von 70 Runden ins Gras

Laut der Initiatoren der Aktion wollen die Formel-1-Fans auf der Strecke "Action" sehen: "Lasst uns unsere Stimme erheben, uns Gehör verschaffen, denn die Formel 1 gehört uns, und wir sollten uns darum kümmern". Die FIA möge ihre "Augen öffnen".

Die Top-Themen der MSN-Leser:

Fahrer-Präsident Alexander Wurz: Strafe gegen Sebastian Vettel war falsch

Wunsch von Kovac: Daum-Sohn soll Scout bei Bayern München werden

Premier-League-Spielplan: Klopp gleich gegen Farke

Vettel war am vergangenen Sonntag in Führung liegend in Montreal nach einem Fahrfehler in der 47. von 70 Runden ins Gras gerutscht und hatte bei seiner Rückkehr auf die Strecke den nachfolgenden Weltmeister Lewis Hamilton im Mercedes fast in die Mauer gedrängt. Die Stewards sprachen gegen Vettel noch während des Rennens eine Fünf-Sekunden-Zeitstrafe aus. Der Hesse fuhr knapp vor Hamilton über den Zielstrich, musste diesem aber den Sieg überlassen.

Trotz Buhrufen: Lewis Hamilton verzeiht Fans in Kanada

Trotz Buhrufen: Lewis Hamilton verzeiht Fans in Kanada Lewis Hamilton sah sich in Kanada zahlreichen Buhrufen ausgesetzt, doch der Mercedes-Pilot hegt keinen Groll gegen das kanadische Publikum

"Das ist nicht der Sport, in den ich mich verliebt habe", hatte Vettel anschließend gesagt und sich nach den Zeiten ohne vermeintliche Überregulierung gesehnt: "Ich schaue mir gerne die Rennen, Autos und Fahrer von früher an. Ich würde mein Können lieber in diesen Zeiten als heutzutage unter Beweis stellen."

Mehr auf MSN

Weiterlesen

Neue Aussagen: Vettel redet von Rücktritt! Das sagt jetzt ein wichtiger Vertrauter.
Im Interview spricht Sebastian Vettels Helm-Guru über dessen Sinnkrise.

usr: 1
Das ist interessant!