SportDavid Coulthard: Würde mein Geld nicht auf Vettel setzen

09:35  16 juni  2019
09:35  16 juni  2019 Quelle:   formel1.de

Bei weit über 200 km/h: Vettel-Bruder übersteht schweren Unfall unverletzt

Bei weit über 200 km/h: Vettel-Bruder übersteht schweren Unfall unverletzt Die Motorhaube hatte sich gelöst und ist gegen die Windschutzscheibe geknallt. Die Top-Themen der MSN-Leser: EM-Qualifikation: Türkei feiert Sieg gegen den Weltmeister Comeback: Christoph Metzelder will in den Profifußball zurück Griezmann kündigt Entscheidung an: "Ich weiß, wo ich spielen werde" Fabian Vettel war dadurch die Sicht versperrt, bei weit über 200 Stundenkilometern kam er von der Strecke ab und krachte mit seinem Mercedes in die Streckenbegrenzung auf der Start- und Zielgeraden.

TV-Experte und Ex-Rennfahrer David Coulthard analysiert das Duell Hamilton vs. Vettel - Warum ein WM-Titel für Valtteri Bottas ein "Dilemma" Er ist schnell und kann Siege und Weltmeisterschaften gewinnen, aber ich würde mein Geld auf Lewis setzen , wenn es um Rad-an-Rad-Duelle geht"

TV-Experte und Ex-Rennfahrer David Coulthard analysiert das Duell Hamilton vs. Vettel - Warum ein WM-Titel für Valtteri Bottas ein "Dilemma" wäre (Motorsport-Total.com) - Ex-Formel-1-Pilot David Coulthard würde sein Geld im WM-Kampf 2019 einmal mehr auf Lewis Hamilton setzen .

David Coulthard: Würde mein Geld nicht auf Vettel setzen © LAT Hamilton vs. Vettel: Coulthard schätzt den Briten besser ein

Ex-Formel-1-Pilot David Coulthard würde sein Geld im WM-Kampf 2019 einmal mehr auf Lewis Hamilton setzen. Aber nicht, weil der Brite bis auf Valtteri Bottas bereits allen anderen Fahrern enteilt ist, sondern weil der Mercedes-Fahrer laut dem Schotten im Zweikampf seine Stärken hat - im Gegensatz zu Sebastian Vettel.

"Persönlich glaube ich, dass Sebastian im Rad-an-Rad-Kampf nicht so gut ist wie Lewis. Er ist schnell und kann Siege und Weltmeisterschaften gewinnen, aber ich würde mein Geld auf Lewis setzen, wenn es um Rad-an-Rad-Duelle geht", erklärt der Ex-Formel-1-Pilot gegenüber dem britischen 'Mirror'.

Rosberg befürwortet Strafe gegen Vettel: "Hundertprozentig okay"

Rosberg befürwortet Strafe gegen Vettel: Der frühere Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg hat sich in der Diskussion um die Fünf-Sekunden-Strafe gegen Sebastian Vettel beim Großen Preis von Kanada deutlich gegen seinen Landsmann positioniert. "Die Strafe ist in Ordnung und hundertprozentig verdient", sagte Rosberg in seinem Podcast: "Es gibt eine Regel, dass man nach einem Ausrutscher sicher auf die Strecke zurückkehren muss, und das hat Vettel nicht getan." Den Fehler müsse der Ferrari-Frontmann, der unter einem "ganz enormen Druck" stehe, deshalb ausschließlich bei sich selbst suchen.

Für David Coulthard , einst Teamkollege von Häkkinen bei McLaren, ist klar, wer die WM in dieser Saison gewinnt. Der Schotte würde sein Geld Er ist schnell und kann Siege und Weltmeisterschaften gewinnen, aber ich würde mein Geld auf Lewis setzen , wenn es darum geht“, erklärte Coulthard

Seit 1311 wird hier gegessen: Das Gasthaus "Zum roten Bären" ist der älteste Gasthof Deutschlands. Zwar gibt es einige, die diesen Rang bestreiten wollen: der "Riese" im unterfränkischen Miltenberg zum Beispiel oder die "Herberge zum Löwen" im badischen Seelbach. Aber nirgendwo ist die Tradition der

MSN-Leser interessieren sich auch für:

Ferrari: Weiter Diskussionen um Vettel-Strafe

Vettel: Kritik am eigenen Sport

Mats Hummels: Kommt der Transfer-Hammer

Während sich der Ferrari-Pilot im Zweikampf bereits des Öfteren gedreht hat - in Italien 2018 im Duell gegen Hamilton - zeige der Brite eine knallharte Fahrweise, wenn es ernst wird, so Coulthard. Dennoch möchte er Vettel keineswegs dessen Fahrtalent absprechen.

"Wir dürfen nicht vergessen, dass er aufgrund seiner Leistungen viermaliger Weltmeister ist." Im Gegensatz zu Hamilton, dessen Team in den vergangenen Jahren sehr stabil gewirkt habe, sei der Deutsche doch mit einigen Turbulenzen konfrontiert gewesen.

Es sei dabei nicht Vettels Schuld, dass er bislang keinen Weltmeistertitel mit Ferrari gewinnen konnte, sondern vielmehr das Auto, die Atmosphäre bei Ferrari und der Managementstil der Roten, der sich in den vergangenen Jahren mehrfach geändert hat, glaubt der Ex-Red-Bull-, Williams- und McLaren-Fahrer.

Fernando Alonso: "Verdienen diesen Sieg nicht"

Fernando Alonso: Fernando Alonso hat zum zweiten Mal die 24 Stunden von Le Mans gewonnen, doch so richtig freuen kann er sich über den glücklichen Sieg nicht

Auch damit lässt sich natürlich viel Geld verdienen, weil viele Menschen eine Antwort suchen. Das bedeutet aber nicht : Auf die Couch setzen und Füße hochlegen. Mein Rat: Nochmals Nachdenken, denn die wirklich wichtigen Dinge im Leben, sind für Geld nicht zu bekommen (echte Freundschaft

Тренировочный вариант ЕГЭ по немецкому языку №17. Тренировочный вариант состоит из 31 задания (№10-40). Ответом может быть цифра, несколько цифр, слово или несколько слов. Обратите внимание: ответ всегда записывается без пробелов, например 97531 или

Auch in der Saison 2019 wartet Vettel noch auf eine Trendwende. Der Saisonstart hätte enttäuschender kaum verlaufen können: "Es will in diesem Jahr noch nicht gelingen. Das war für Vettel und das Team destabilisierend. Lewis auf der anderen Seite hat bislang große Stabilität in den vergangenen Jahren erlebt."

Deshalb kann der 34-Jährige nun bereits auf fünf Weltmeistertitel verweisen. Für den TV-Experten gibt es im Moment keinen größeren Star aus der Königsklasse, der Weltformat besitzt. Genau deshalb stecke der Sport auch in einem "Dilemma".

Denn aktuell fährt nur Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas gegen Hamilton um die WM-Krone. "Ich möchte Valtteri nicht schlechtreden, er hat sehr viel aus seinem schlechten Vorjahr gelernt. Er ist in diesem Jahr stärker zurückgekommen, hat ein paar tolle Leistungen gezeigt und könnte die Weltmeisterschaft gewinnen."

Ferrari-Protest: Was Vettel jetzt "doof und scheiße" findet

Ferrari-Protest: Was Vettel jetzt Das Ferrari-Team findet sich mit der Entscheidung der FIA ab und schleppt den Fall Kanada nicht zum CAS in Lausanne - Sebastian Vettel in erster Reaktion emotional

Sie war zufrieden und setzte sich erleichtert auf das Bett, um die Schuhe loszuschnüren.»Hundertzwanzig Mark kosten die«, sagte sie und hielt sie mir hin.»Bis man das mal verdient hat, sind sie schon wieder in Bruch.«

Denn das Geld für das erste Minihaus ist nun zwar da, aber noch kein Dach. Simon und Andreas telefonieren seit Wochen mit Bauämtern, Wohnbaugesellschaften, Kaufhäusern und Parkhäusern, doch die Ämter sind langsam, die Vorschriften – vielfältig.

Allerdings hätte ein Weltmeistertitel für Bottas deutlich weniger Außenwirkung für den Sport als die sechste WM für Hamilton, ist Coulthard überzeugt. "Wenn Valtteri Bottas Weltmeister wird, dann sind das große Nachrichten in Finnland und der Welt der Formel 1, aber auf der Weltbühne wird das nichts bewegen."

Hamilton habe hingegen ein Standing in den USA, er ist bekannt auch aufgrund seiner Modemarke oder seinen Freizeitaktivitäten auf dem Roten Teppich. Der Brite macht die Formel 1 einem ganz neuen Publikum zugänglich. "Das ist kein Grund, ihm die Weltmeisterschaft zu schenken, aber es ist deutlich größer und geht um viel mehr als nur um den Titel."

Mehr auf MSN

Weiterlesen

Nächste Enttäuschung für Sebastian Vettel.
Beim Qualifying zum Großen Preis von Österreich stoppt ein Defekt an seinem Ferrari den viermaligen Weltmeister Sebastian Vettel. Sein Team Ferrari darf sich dennoch freuen. © picture-alliance/ZUMAPRESS/Photo4/Lapresse Enttäuschendes Qualifying für Ferrari-Pilot Sebastian Vettel Der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel hat beim Qualifying zum Großen Preis von Österreich in Spielberg die nächste Enttäuschung hinnehmen müssen. Vettel konnte in der K.o.-Ausscheidung im entscheidenden Durchgang nicht mal einen Meter mit seinem Ferrari fahren.

usr: 1
Das ist interessant!