Sport: Noch keine Top-Stars verpflichtet: Warum Bayern München im Transfer-Dilemma steckt - PressFrom - Deutschland

SportNoch keine Top-Stars verpflichtet: Warum Bayern München im Transfer-Dilemma steckt

17:25  04 juli  2019
17:25  04 juli  2019 Quelle:   tagesspiegel.de

BVB: Raphael Guerreiro offenbar kurz vor Wechsel zu Ex-Coach Tuchel

BVB: Raphael Guerreiro offenbar kurz vor Wechsel zu Ex-Coach Tuchel Sportdirektor Michael Zorc vom Vizemeister Borussia Dortmund hat Meldungen über einen bevorstehenden Wechsel von Portugals Europameister Raphael Guerreiro zum französischen Titelträger Paris St. Germain dementiert.

Bayer Leverkusen verpflichtete unter anderen Kerem Demirbay aus Hoffenheim, Mönchengladbach Breel Embolo von Schalke 04. Uli Hoeneß genervt von Kritik an der Transfer -Politik. In München übte Trainer Niko Kovac sanften Druck aus und wünschte im "kicker" noch "vier Spieler", vermeintlich

Der FC Bayern München sucht weiterhin händeringend nach einem neuen Außenstürmer. Bayern -Sportdirektor Hasan Salihamidzic steht laut "France Football" ohnehin seit längerem in Verpflichten die Katalanen tatsächlich Antoine Griezmann von Atlético Madrid und holen Neymar

Trainer Niko Kovac äußert schon neue Taktik-Pläne, falls keine Verstärkungen kommen. Doch so werden die Münchner ihre Ziele nicht erreichen. Ein Kommentar.

Noch keine Top-Stars verpflichtet: Warum Bayern München im Transfer-Dilemma steckt © Foto: imago/Jan Huebner Noch haben Niko Kovac (links) und Uli Hoeneß keine großen Transfers für die Offensive verkündet.

Es gibt ja das Gerücht, für Fußballfans sei auch die Sommerpause immer eine tolle Zeit, weil es da eben so viele Gerüchte gebe. Dann können sie herrlich spekulieren, welcher Neuzugang zu ihrem Verein kommt, ob er überhaupt dort hinpasst – und was das dann für die Spieler bedeutet, die schon da sind.

Für die Fans des FC Bayern München sind all diese Spekulationen gerade allerdings ernüchternd. Kommt Joao Cancelo aus Turin? Oder Nabil Fekir aus Lyon? Solche Gerüchte versetzen Bayern-Anhänger nicht in Euphorie. Zumal sich derzeit vor allem die Meldungen häufen, dass es mit den großen Transfers gar nicht so vorangeht, wie es sich die Verantwortlichen des FC Bayern wünschen. Nicht anders sind die Aussagen zu verstehen, die Trainer Niko Kovac nun in der Mittwochsausgabe des „Kicker“ von sich gab. Da bereitet er die spekulations-freudigen Fans schon mal auf die offenbar realistische Option vor, dass es mit Verstärkungen in der Offensive nichts wird. „Wenn wir keinen zusätzlichen Außenstürmer bekommen, stellen wir von Fall zu Fall eine Dreierkette plus zwei hoch stehende Außenverteidiger“, sagt Kovac.

Ousmane Dembele zum FC Bayern München? "Die Chancen sind gleich null"

Ousmane Dembele zum FC Bayern München? Ousmane Dembeles Berater hat erklärt, der Franzose werde beim FC Barcelona bleiben und nicht nach München wechseln.

Die Bayern im grossen Transfer - Dilemma – wann fällt der erste Domino-Stein? Auf Facebook teilen In Messenger teilen Auf Twitter teilen In Whatsapp Schon in der Winterpause wollten die Bayern das 18-jährige Chelsea-Talent unbedingt verpflichten . Und auch der zuletzt verletzte Linksaussen scheint

Der heiße Transfer -Sommer des FC Bayern ist bislang nicht mehr als ein laues Lüftchen. Was auch immer der Präsident des Rekordmeisters damit meinte, große Stars können es nicht gewesen sein. In den letzten zehn Jahren zählte der FC Bayern stets zu den besten Mannschaften des Kontinents.

Mehr Sport-Nachrichten auf MSN:

Juve bestätigt: Buffon heuert wieder in Turin an

FC Chelsea: Spektakuläre Rückkehr für Frank Lampard

Fußball-Frauen-WM: Europameister Niederlande folgt den USA ins Finale

Der FC Bayern steckt in einem Dilemma – und an diesem haben auch die Klubchefs selbst ihren Anteil. Sie wollen weiter um den Champions-League-Titel mitspielen, aber eigentlich keine Ablösesummen um die 100 Millionen Euro zahlen. Zudem hatte Vereinspräsident Uli Hoeneß noch Ende der vergangenen Saison sogenannte Superstars angekündigt. Wer sich weit aus dem Fenster lehnt und sagt: „Wenn Sie wüssten, was wir alles schon sicher haben.“ Der weckt jedenfalls hohe Erwartungen, und die wurden bisher nicht erfüllt.

Die Neuzugänge Lucas Hernandez (für sogar schon 80 Millionen Euro) und Benjamin Pavard (35 Millionen Euro) garantieren eben nicht den Champions-League-Gewinn. Zumal es besonders an offensiver Top-Qualität mangelt – und es bei Hochgehandelten wie Leroy Sané (Manchester City), Timo Werner (RB Leipzig) oder Ousmane Dembélé (FC Barcelona) derzeit nicht nach einem Wechsel nach München aussieht.

Salihamidzic bastelt weiter: FC Bayern verpflichtet U18-Talent Musiala

Salihamidzic bastelt weiter: FC Bayern verpflichtet U18-Talent Musiala Nach der Verpflichtung von ​Sarpreet Singh angelt sich der ​FC Bayern München offenbar den nächsten Nachwuchsspieler: Wie die ​BILD meldet, wechselt Jamal Musiala vom ​FC Chelsea nach München. Der 16-Jährige ist im zentralen offensiven Mittelfeld sowie als Mittelstürmer einsetzbar und gilt als einer der besten Spieler in seiner Altersklasse. Musiala, in Fulda geboren, wechselte 2011 auf die Insel, spielte zuletzt für die U18-Mannschaft des FC Chelsea. Gegenwärtig läuft er für die englische U16-Nationalmannschaft auf, war zuvor jedoch auch im Nachwuchs des DFB aktiv.

Darum sollte der FC Bayern Dembélé (nicht) verpflichten . Beim Weltmeister passt dahingehend das Gesamtpaket: Der FC Bayern ist interessiert, Barcelona nicht abgeneigt, ihn ziehen zu lassen. Mit "Filou Ribéry" sind sie in München im Laufe der Jahre klargekommen. Dembélé ist aber nicht der

Der Transfer Hummels ist das Modell Machtdemonstration. Dafür stehen die Namen Götze, Lewandowksi Etablierte wie Hummels und Costa werden mit Talenten wie Sanches und Coman verpflichtet . Da steckt System dahinter. Spannend wird es erst wenn Ribery, Robben, Lahm und

Hinzu kommt, dass die Bayern vom Herausforderer Dortmund auch in der Transferplanung unter Druck gesetzt werden. Der BVB raubte seine Fans zwar um viele Gerüchte, schaffte mit den Verpflichtungen hoffnungsvoller Spieler wie Julian Brandt oder Nico Schulz zu Beginn der Sommerpause aber klare Fakten – auch in Richtung des Rekordmeisters. Allerdings sind Brandt und Schulz bei allem Potenzial keine Spieler, mit denen der Champions-League-Titel oder die Meisterschaft unausweichlich sind.

Doch nur mit neuer Taktik von Kovac und dem bestehenden Personal werden es die Münchner sehr schwer haben, ihre hohen Ziele zu erreichen. Aus dieser Zwickmühle werden sie allerdings nur herauskommen, wenn sie wirklich noch einen sogenannten Superstar aus dem Hut zaubern. Immerhin haben sie dafür noch zwei Monate Zeit.

Mehr auf MSN

Arjen Robben: Vorzeitiges Karriere-Aus nach FC Bayern München?.
Arjen Robben: 18 Jahre Profi-FußballSeit 2001 ist Arjen Robben (35) Teil des Profifußballs. Unzählige Titel mit dem PSV Eindhoven, FC Chelsea, Real Madrid und natürlich dem FC Bayern München sind dem Holländer nach seinem Ende beim deutschen Rekordmeister nicht genug. Der Rechtsaußen möchte unbedingt seine Karriere fortsetzen. Interesse an ihm und seiner Schnelligkeit sollen auch schon einige Vereine aus Europa, Amerika und Asien angemeldet haben.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 36
Das ist interessant!