SportNoch keine Top-Stars verpflichtet: Warum Bayern München im Transfer-Dilemma steckt

17:25  04 juli  2019
17:25  04 juli  2019 Quelle:   tagesspiegel.de

Arjen Robben: Vorzeitiges Karriere-Aus nach FC Bayern München?

Arjen Robben: Vorzeitiges Karriere-Aus nach FC Bayern München? Arjen Robben: 18 Jahre Profi-FußballSeit 2001 ist Arjen Robben (35) Teil des Profifußballs. Unzählige Titel mit dem PSV Eindhoven, FC Chelsea, Real Madrid und natürlich dem FC Bayern München sind dem Holländer nach seinem Ende beim deutschen Rekordmeister nicht genug. Der Rechtsaußen möchte unbedingt seine Karriere fortsetzen. Interesse an ihm und seiner Schnelligkeit sollen auch schon einige Vereine aus Europa, Amerika und Asien angemeldet haben.

Der FC Bayern steckt in einem Dilemma – und an diesem haben auch die Klubchefs selbst ihren Anteil. Sie wollen weiter um den Champions-League-Titel mitspielen, aber eigentlich keine Ablösesummen um die 100 Millionen Euro zahlen. „Der Markt hat eine ungesunde Größe

Durch die Corona-Pause steckt Gladbach nun aber im Transfer - Dilemma – und erstmals in Eberls Amtszeit seit 2008 könnte im Sommer kein einziger Neuzugang verpflichtet werden! Eberl hat bereits klargestellt, wo bei Borussia zur Zeit die Prioritäten liegen

Trainer Niko Kovac äußert schon neue Taktik-Pläne, falls keine Verstärkungen kommen. Doch so werden die Münchner ihre Ziele nicht erreichen. Ein Kommentar.

Noch keine Top-Stars verpflichtet: Warum Bayern München im Transfer-Dilemma steckt © Foto: imago/Jan Huebner Noch haben Niko Kovac (links) und Uli Hoeneß keine großen Transfers für die Offensive verkündet.

Es gibt ja das Gerücht, für Fußballfans sei auch die Sommerpause immer eine tolle Zeit, weil es da eben so viele Gerüchte gebe. Dann können sie herrlich spekulieren, welcher Neuzugang zu ihrem Verein kommt, ob er überhaupt dort hinpasst – und was das dann für die Spieler bedeutet, die schon da sind.

Für die Fans des FC Bayern München sind all diese Spekulationen gerade allerdings ernüchternd. Kommt Joao Cancelo aus Turin? Oder Nabil Fekir aus Lyon? Solche Gerüchte versetzen Bayern-Anhänger nicht in Euphorie. Zumal sich derzeit vor allem die Meldungen häufen, dass es mit den großen Transfers gar nicht so vorangeht, wie es sich die Verantwortlichen des FC Bayern wünschen. Nicht anders sind die Aussagen zu verstehen, die Trainer Niko Kovac nun in der Mittwochsausgabe des „Kicker“ von sich gab. Da bereitet er die spekulations-freudigen Fans schon mal auf die offenbar realistische Option vor, dass es mit Verstärkungen in der Offensive nichts wird. „Wenn wir keinen zusätzlichen Außenstürmer bekommen, stellen wir von Fall zu Fall eine Dreierkette plus zwei hoch stehende Außenverteidiger“, sagt Kovac.

Bundesliga: Schnappt Milan dem FC Bayern Ozan Kabak weg?

Bundesliga: Schnappt Milan dem FC Bayern Ozan Kabak weg? Der AC Mailand hat Abwehrspieler Ozan Kabak von Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart offenbar ein Vertragsangebot unterbreitet. Dies berichtet der italienische Journalist Gianluca Di Marzio, wobei die Rossoneri laut Sky nun gar der Favorit auf die Verpflichtung des umworbenen 19-Jährigen sein sollen.

Alle Transfer -News und Wechselgerüchte des Winters 2019/20: Top -Klubs wie der FC Bayern , der Transfer -News: Bayern -Bosse wollen Tolisso loswerden. Mittwoch, 12. Februar, 06.36 Uhr: Die Zeit Der SVW steckt nach einer schwachen Hinrunde im Abstiegskampf und befindet sich auf der Suche

Es soll rappeln beim FC Bayern in Sachen Transfers in diesem Sommer. Doch die Münchner hätten sich kaum ein schlechteres Jahr aussuchen können für ihren ersten Spieler-Deal über 50 oder 60 FC Bayern München im "Granaten"- Dilemma : Der schlechteste Zeitpunkt für eine Transfer -Offensive.

Mehr Sport-Nachrichten auf MSN:

Juve bestätigt: Buffon heuert wieder in Turin an

FC Chelsea: Spektakuläre Rückkehr für Frank Lampard

Fußball-Frauen-WM: Europameister Niederlande folgt den USA ins Finale

Der FC Bayern steckt in einem Dilemma – und an diesem haben auch die Klubchefs selbst ihren Anteil. Sie wollen weiter um den Champions-League-Titel mitspielen, aber eigentlich keine Ablösesummen um die 100 Millionen Euro zahlen. Zudem hatte Vereinspräsident Uli Hoeneß noch Ende der vergangenen Saison sogenannte Superstars angekündigt. Wer sich weit aus dem Fenster lehnt und sagt: „Wenn Sie wüssten, was wir alles schon sicher haben.“ Der weckt jedenfalls hohe Erwartungen, und die wurden bisher nicht erfüllt.

Die Neuzugänge Lucas Hernandez (für sogar schon 80 Millionen Euro) und Benjamin Pavard (35 Millionen Euro) garantieren eben nicht den Champions-League-Gewinn. Zumal es besonders an offensiver Top-Qualität mangelt – und es bei Hochgehandelten wie Leroy Sané (Manchester City), Timo Werner (RB Leipzig) oder Ousmane Dembélé (FC Barcelona) derzeit nicht nach einem Wechsel nach München aussieht.

FC Bayern München: Hoeneß zur Transfer-Debatte: "Langsam geht mir das auf die Nerven"

FC Bayern München: Hoeneß zur Transfer-Debatte: Uli Hoeneß hat sie sich erneut zur Transferpolitik des FC Bayern geäußert. Seine Worte klangen nun nicht mehr so vollmundig wie vor Monaten, als er eine gewaltige Transferoffensive angekündigt hatte. Uli Hoeneß fühlte sich richtig wohl in seiner Haut. Die Basketballer des FC Bayern München hatten gerade ihren Meistertitel verteidigt und der Präsident war mittendrin bei den Feiernden in der Halle. Dennoch musste Hoeneß den Journalisten auch Fragen nach den Fußballern beantworten, deren Mannschaft bekanntermaßen mächtig aufgerüstet werden soll.

Fortuna Düsseldorf hatte 2017 die Gelegenheit, einen heutigen Starspieler des FC Bayern München zu verpflichten . Der FC Bayern zahlte damals knapp zehn Millionen Euro für die Dienste von Davies. Fortuna hätte ihn ein Jahr zuvor für weitaus weniger Geld bekommen können.

FC Bayern München . Borussia Dortmund. RB Leipzig. Aber für mich nicht aussichtslos, gerade in der heutigen Zeit. Da steckt viel vielleicht und weiß nicht genau. Es sieht so aus, als würde West Ham U18-Flügelspieler Benicio Baker-Boaitey später in dieser Woche zu Bayern München wechseln.

Hinzu kommt, dass die Bayern vom Herausforderer Dortmund auch in der Transferplanung unter Druck gesetzt werden. Der BVB raubte seine Fans zwar um viele Gerüchte, schaffte mit den Verpflichtungen hoffnungsvoller Spieler wie Julian Brandt oder Nico Schulz zu Beginn der Sommerpause aber klare Fakten – auch in Richtung des Rekordmeisters. Allerdings sind Brandt und Schulz bei allem Potenzial keine Spieler, mit denen der Champions-League-Titel oder die Meisterschaft unausweichlich sind.

Doch nur mit neuer Taktik von Kovac und dem bestehenden Personal werden es die Münchner sehr schwer haben, ihre hohen Ziele zu erreichen. Aus dieser Zwickmühle werden sie allerdings nur herauskommen, wenn sie wirklich noch einen sogenannten Superstar aus dem Hut zaubern. Immerhin haben sie dafür noch zwei Monate Zeit.

Mehr auf MSN

Weiterlesen

FC Bayern: Daran hakt der Transfer von Marc Roca noch.
Beim FC Bayern München kommt auf dem Transfermarkt endlich ein wenig Bewegung rein. Marc Roca wird wohl der nächste Neuzugang des Rekordmeisters sein - noch hakt es aber an einer Stelle. Am Dienstagabend wurde zuerst in Spanien vom Interesse des ​FC Bayern an Roca berichtet. Die Marca meldete, dass sich die Münchener bereits mit dem Spieler einig seien; eine Einigung mit seinem Klub, Espanyol Barcelona, stehe aber noch aus. Am Mittwoch

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 1
Das ist interessant!