SportSebastian Vettel stellt klar: "Ich liebe das Rennfahren"

18:05  05 juli  2019
18:05  05 juli  2019 Quelle:   motorsport-total.com

Ferrari-Protest: Was Vettel jetzt "doof und scheiße" findet

Ferrari-Protest: Was Vettel jetzt Das Ferrari-Team findet sich mit der Entscheidung der FIA ab und schleppt den Fall Kanada nicht zum CAS in Lausanne - Sebastian Vettel in erster Reaktion emotional

Sebastian Vettel fühlt sich dem Rennsport noch verbunden Zoom. Download. Selbst das vermeintlich langweilige Rennen in Le Castellet habe ihm persönlich In Sachen Motivation habe ihm die Saison bislang auch nicht den Zahn gezogen: " Ich finde die Herausforderung nicht anders als im Vorjahr oder

Vettel : Ich liebe diese Strecke, habe das sehr genossen. Jedes Mal, wenn wir hierherkommen, bekommen wir so einen tollen Empfang, so viel Respekt und Vettel : Eher das zweite. Ich liebe das Rennfahren . Ich habe früher nie gedacht, dass ich überhaupt einmal so ein Auto testen dürfte.

Sebastian Vettel stellt klar: "Ich liebe das Rennfahren" © LAT Sebastian Vettel fühlt sich dem Rennsport noch verbunden

Nach dem verlorenen Rennen von Kanada schien sich Sebastian Vettel von der Formel 1 entliebt zu haben. "Das ist nicht mehr der Sport, in den ich mich verliebt habe", sagte er damals und legte mehrfach scherzhaft sein Karriereende nahe. Doch davon will er im Ernst trotz der jüngsten Vorkommnisse nichts wissen: "Ich liebe den Rennsport, daran ändert sich nichts", betont er.

Selbst das vermeintlich langweilige Rennen in Le Castellet habe ihm persönlich Spaß gemacht, weil er Runde für Runde pushen konnte. "Natürlich wäre es schöner, um den Sieg statt um Rang fünf zu fahren, aber dort sind wir aktuell nun einmal", so der Deutsche.

Sebastian Vettel hat geheiratet: Das ist seine Ehefrau Hanna Prater

Sebastian Vettel hat geheiratet: Das ist seine Ehefrau Hanna Prater Um den 31-Jährige Ferrari-Rennfahrer Sebastian Vettel wird es aktuell nicht still. Zuerst sorgte er mit einer vermeintlich unfairen Zeitstrafe in Kanada und seinem anschließenden Missmut für Aufsehen, nun gibt es schöne News über ihn: Sebastian Vettel hat seine Freundin Hanna Prater geheiratet. Die Top-Motorsport-Themen der MSN-Leser: Formel-1-Qualifying Frankreich: Sebastian Vettel kassiert die nächste Schlappe Unfall mit Teamgefährten: Frühes Aus für Mick Schumacher Ferrari-Protest: Sebastian Vettels schlaflose Nächte Bereits seit der Schulzeit am Starkenbug-Gymnasium in Heppenheim sind die beiden ein Paar.

Pol Espargaro: Ich bin ein passionierter Motorradfahrer. Ich bin ein sehr entspannter Typ, ganz Für das zweite Jahr war er schon optimistischer. Dann kam der Test in Spielberg vor einigen Wochen Pol Espargaro: Als ich den Vertrag unterschrieben habe, war mir klar , dass es vielleicht nicht einfach wird.

Trotz der aktuellen Krise von Ferrari - Vettel hat seit Belgien 2018 kein Rennen mehr gewonnen - will er nicht aufstecken: "Wir müssen unseren Fokus behalten und sicherstellen, dass wir nicht das ganze Jahr dort bleiben."

Österreich war in der Hinsicht schon eine Verbesserung, denn beinahe hätte Charles Leclerc den ersten Sieg für Ferrari 2019 geholt, wenn ihn nicht Max Verstappen kurz vor Rennende noch überholt hätte.

In Sachen Motivation habe ihm die Saison bislang auch nicht den Zahn gezogen: "Ich finde die Herausforderung nicht anders als im Vorjahr oder im Jahr davor", sagt er und stellt heraus, dass Ferrari zumindest besser sei als etwa 2015 oder 2016.

"Es stimmt, dass wir zum gleichen Zeitpunkt im vergangenen Jahr konkurrenzfähiger waren. Aber so ist es nun einmal, und es hat nicht viel Sinn sich damit zu beschäftigen, wo wir beim vergangenen Rennen oder vor zehn Rennen waren", so Vettel. Er findet es nur wichtig zu verstehen, was Ferrari in den kommenden Rennen besser machen kann. "Das ist mein Ansatz", sagt er.

Weiterlesen

Die Lehren aus dem Großen Preis von Großbritannien.
Lewis Hamilton steuert seinem sechsten WM-Titel in der Formel 1 unaufhaltsam entgegen, während Sebastian Vettel am Tiefpunkt angelangt ist. © Foto: James Gasperotti/ZUMA Wire Lewis Hamilton scheint auf dem Weg zur erfolgreichen Titelverteidigung unaufhaltbar. Der Ferrari-Star hat nach zehn von 21 Saisonrennen zwar rechnerisch noch alle Chancen auf den Gewinn der Weltmeisterschaft, die erdrückende Dominanz von Mercedes lässt eine Wende jedoch äußerst unrealistisch erscheinen. Auch in Silverstone war die Scuderia den Silberpfeilen unterlegen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 1
Das ist interessant!