Sport KTM bestätigt: Francesco Guidotti wird Nachfolger von Mike Leitner

02:06  02 dezember  2021
02:06  02 dezember  2021 Quelle:   motorsport-total.com

MotoGP 2022: Übersicht Fahrer, Teams und Fahrerwechsel

  MotoGP 2022: Übersicht Fahrer, Teams und Fahrerwechsel Überblick für die MotoGP-Saison 2022 mit allen bestätigten Piloten und Teams, Fahrerwechseln innerhalb der Klasse und Rookies - inklusive VertragslaufzeitenDennoch wird das Starterfeld in der MotoGP-Saison 2022 größer sein als es noch 2021 der Fall war. Zwölf Teams mit je zwei Piloten treten an. Nicht weniger als vier der zwölf Teams setzen auf Ducati-Bikes. Somit wird ein Drittel des 24-köpfigen MotoGP-Feldes 2022 von Ducati gestellt, allerdings mit unterschiedlichen Spezifikationen der Desmosedici.

Neuzugang Francesco Guidotti mit KTM-Motorsport-Direktor Pit Beirer © KTM Neuzugang Francesco Guidotti mit KTM-Motorsport-Direktor Pit Beirer

KTM hat offiziell bestätigt, dass Francesco Guidotti in der MotoGP-Saison 2022 Nachfolger von Mike Leitner wird. Guidotti wechselt von Pramac-Ducati zu KTM und übernimmt bei den Österreichern die Rolle des Teammanagers. Bereits vor 15 Jahren war der Italiener für KTM tätig.

"Ich war von 2006 bis 2009 Teammanager bei KTM und habe dann einige wertvolle Erfahrungen in einer anderen Serie gesammelt, bevor ich in die MotoGP zurückkehrte", berichtet Guidotti und freut sich über seine Rückkehr: "Jetzt kann ich den Kreis schließen."

Moto3 2022: Übersicht Fahrer, Teams und Fahrerwechsel

  Moto3 2022: Übersicht Fahrer, Teams und Fahrerwechsel Überblick für die Moto3-Saison 2022 mit allen bestätigten Piloten und Teams, Fahrerwechseln innerhalb der Klasse und Rookies15 Teams mit je zwei Piloten bedeuten für die Moto3-Saison 2022 ein 30-köpfiges Fahrerfeld. Zwölf der 30 Piloten sind Rookies und damit nicht nur Neulinge in der Moto3-Klasse, sondern auch Neulinge in der Motorrad-WM als Ganzes.

Mit KTM möchte Guidotti den nächsten Schritt in seiner Karriere machen. "KTM war schon immer sehr ehrgeizig und hungrig mit ihren Rennprogrammen und wir können sehen, dass es in der MotoGP nicht anders ist. Es ist unglaublich, was sie in so kurzer Zeit erreicht haben und es gibt immer noch viel, was wir tun können", ist der ehemalige Pramac-Ducati-Manager überzeugt.

"Ich bin sehr glücklich, zurück zu sein und ein Teil des ehrgeizigen Strebens nach mehr Erfolg zu sein", bemerkt Guidotti. Und auch KTM-Motorsport-Direktor Pit Beirer freut sich über die Verpflichtung und schaut auf eine vielversprechende Zukunft.

"Es ist eine Freude, Francesco wieder bei uns zu haben und jemanden, der unsere Kultur und die Art kennt, wie wir bei KTM Rennsport bestreiten", kommentiert Beirer. "Wir wollten die MotoGP-Management-Struktur auffrischen und wir glauben, dass sein Input und seine Ideen uns neuen Schwung für unsere sechste Saison geben werden."

Personell ist KTM gut gerüstet für die kommenden Jahre. "Mit Leuten wie Francesco, Fabiano Sterlacchini, Herve Poncharal, Jens Hainbach und Aki Ajo wissen wir, dass wir die bestmögliche Führung haben, um uns voranzubringen und weitere MotoGP-Meilensteine für das Unternehmen zu setzen", so Beirer.

Pramac-Teambesitzer reagiert enttäuscht auf Francesco Guidottis Wechsel zu KTM .
Teambesitzer Paolo Campinoti muss sein Pramac-Team neu aufstellen: Der Verlust von Francesco Guidotti enttäuschte ihn auch auf persönlicher Ebene"Paolo ist sehr enttäuscht, vor allem auf der persönlichen Ebene", berichtet ein enger Vertrauter von Campinoti im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com'. "Francesco war beinahe zehn Jahre bei Pramac. Deshalb war die Enttäuschung bei Paolo groß, als er Ende November herausfand, dass Francesco zu KTM wechselt.

usr: 2
Das ist interessant!