Sport: Ferrari rüstet sich für Vettel Abgang: Ricciardo erneut im Fokus - - PressFrom - Deutschland

SportFerrari rüstet sich für Vettel Abgang: Ricciardo erneut im Fokus

17:05  11 juli  2019
17:05  11 juli  2019 Quelle:   motorsport-total.com

Sebastian Vettel stellt klar: "Ich liebe das Rennfahren"

Sebastian Vettel stellt klar: Der Ferrari-Pilot schien die Liebe zum Sport verloren zu haben, doch das ist nicht der Fall, wie Sebastian Vettel klarstellt

Laut australischen Medien soll sich Ferrari mit Daniel Ricciardo beschäftigen, sollte Sebastian Vettel überraschend doch vorzeitig die Formel 1 verlassen. 2019 war trotz seines Abgangs bei Red Bull kein Platz für ihn , da Ferrari lieber seinen Junior Charles Leclerc ins Auto setzen wollte.

Montag, 15. Juli 2019 Ferrari rüstet sich für Vettel Abgang | White Story Laut australischen Medien soll sich Ferrari mit Daniel Ricciardo beschäftigen

Ferrari rüstet sich für Vettel Abgang: Ricciardo erneut im Fokus © LAT Daniel Ricciardo: Landet er über Umwege doch bei Ferrari?

Ferrari rüstet sich für einen möglichen Rücktritt von Sebastian Vettel und hat seine Fühler nach Daniel Ricciardo und Valtteri Bottas als Nachfolger ausgestreckt - das berichtet zumindest das australische Motorsport-Portal 'Auto Action'. Sollte Vettel die Formel 1 wirklich verlassen, stünde Ricciardo weit oben auf der Wunschliste.

Zuletzt hatte es immer wieder Gerüchte um einen vorzeitigen Abgang des viermaligen Weltmeisters gegeben. Auslöser war vor allem das Formel-1-Rennen in Kanada, als Vettel eine - aus Sicht vieler unberechtigte - Strafe bekam, die ihn um den Sieg brachte. Der Deutsche betonte daraufhin, dass es nicht mehr der Sport sei, in den er sich verliebt habe und stellte scherzhaft sein Karriereende in Aussicht.

Formel 1 in Silverstone: Sebastian Vettel wird Zweiter im letzten Training

Formel 1 in Silverstone: Sebastian Vettel wird Zweiter im letzten Training Nur sein Ferrari-Kollege Charles Leclerc war schneller.

Ferrari erlebt beim Großen Preis von Russland ein Fiasko. Vettel wird nach starkem Beginn erst von seiner Box, dann von der Technik ausgebremst. 13:09 Uhr: Besonders spannend dürfte an diesem Sonntag erneut das interne Duell bei Ferrari werden. Weder in den Trainings noch im Qualifying

Großer Preis von Russland. Ferrari -Zoff in Sotschi - Sebastian Vettel muss aufgeben. Die Enttäuschung stand Sebastian Vettel ins Gesicht geschrieben als er vor die Mikrofone der Journalisten trat. Runde 30 von 53: Ein kurzer Zwischenstand: Grosjean, Ricciardo , Vettel und Russell sind raus.

Die Top-Motorsport-Themen der MSN-Leser:

"Nötige Kontinuität": McLaren verlängert mit Fahrer-Duo

Magnussen Opfer der Politik: McLaren-Eigner bevorzugten aus Rache Button

Medienbericht: Ferrari mit Abstand wertvollstes Team für Sponsoren

Zwar gehen Experten nicht davon aus, dass Vettel seinen bis 2020 laufenden Vertrag vorzeitig auflösen wird, dennoch soll sich Ferrari sicherheitshalber mit Ersatz beschäftigen. Daniel Ricciardo war in den vergangenen Jahren regelmäßig ein Kandidat für ein Ferrari-Cockpit, doch zu einem Vertrag kam es nicht.

2019 war trotz seines Abgangs bei Red Bull kein Platz für ihn, da Ferrari lieber seinen Junior Charles Leclerc ins Auto setzen wollte. Mangels Alternativen ging der Australier zu Mittelfeld-Team Renault, wo er einen Vertrag bis 2020 besitzt, laut australischen Medien aber eine Ausstiegsklausel nach 2019 haben soll, falls er ein Angebot von Mercedes oder Ferrari hat.

Bottas auf Pole: Sechs, setzen! Vettel enttäuscht in Silverstone

Bottas auf Pole: Sechs, setzen! Vettel enttäuscht in Silverstone So schlecht lief das Silverstone-Qualifying für Sebastian Vettel.

Deutsch im Fokus . Vettel hatte zuvor lange in Führung gelegen. Valtteri Bottas aus Finnland machte in Sotschi den Doppelerfolg für die Silberpfeile perfekt und wurde Zweiter. Runde 53 von 53: Hamilton biegt in die letzte Runde ein und wird das Rennen in Sotschi für sich entscheiden.

So wird es für Sebastian Vettel nichts, die WM-Entscheidung 2018 noch ein weiteres Mal zu verschieben. Der Ferrari -Pilot muss in Mexiko unbedingt gewinnen (und auf einen Ausrutscher von Lewis Hamilton hoffen), doch am Freitag spuckte ihm sein Ex-Team Red Bull deutlich in die Suppe.

Auf die Gerüchte angesprochen, winkt Ricciardo jedoch ab: "Um ehrlich zu sein, lese ich solche Artikel in den vergangenen drei oder vier Jahren ständig", sagt er gegenüber 'Auto Express'. "Für mich ist das nichts Neues. Ich habe einen Vertrag. Es ist ein fester Vertrag bis Ende 2020. Sollte Seb gehen, dann ist das seine Entscheidung. Ich wäre aber nicht darin involviert."

Ein weiterer Name, der bei der Scuderia gehandelt wird, ist Valtteri Bottas. Der Finne ist seit dem 1. Juli frei verfügbar, weil Mercedes eine entsprechende Option nicht gezogen hat. Das Team will Bottas angeblich bis Ende August Bescheid geben, ob er auch 2020 im Silberpfeil sitzen darf. Mit Esteban Ocon wartet ein Mercedes-Junior im Hintergrund auf seine Chance.

Mehr auf MSN

Weiterlesen

Rückzug für Vettel "keine Option".
Sebastian Vettel hat vor dem Heimrennen am Hockenheim Spekulationen über einen Team-Wechsel oder sogar einen Rückzug aus der Formel 1 zurückgewiesen. Beides sei "keine Option. Das Ziel ist, erfolgreich zu sein mit Ferrari", sagte der 32-Jährige am Donnerstag im RTL-Interview. Vettel hat in dieser Saison noch kein Rennen gewonnen. Das interessiert andere MSN-Leser: Regel-Revolution: Gelbsperre auch für Trainer Königsetappe: Quintana triumphiert bei der Tour Guardiola zum Sané-Poker: "Entscheidung liegt bei ihm Ein Abschied aus der Königsklasse sei überhaupt kein Thema, so Vettel weiter.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 1
Das ist interessant!