SportCL-Sieger kann rund 90 Millionen Euro verdienen

18:40  11 juli  2019
18:40  11 juli  2019 Quelle:   sport1.de

Valentino Lazaro: Inter Mailand und Hertha BSC einigen sich auf Ablöse

Valentino Lazaro: Inter Mailand und Hertha BSC einigen sich auf Ablöse Ein Transfer von Valentino Lazaro steht wohl kurz bevor. Laut dem italienischen Journalisten Gianluca Di Marzio haben sich Hertha BSC Berlin und Inter Mailand auf eine Ablösesumme von rund 22 Millionen Euro geeinigt - mit Boni kann dieser Betrag aber noch weiter steigen.

CL-Sieger kann rund 90 Millionen Euro verdienen © Getty Images Der FC Liverpool gewann 2019 das Champions-League-Finale gegen Tottenham

Der Gewinner der Champions League kann in der kommenden Saison rund 90 Millionen an Prämien verdienen. Eine Mannschaft kann demnach maximal 83,45 Millionen Euro erspielen (bei sechs Gruppensiegen und dem Titelgewinn), hinzu käme die Prämie aus dem europäischen Supercup von maximal 4,5 Millionen Euro.

Der Europa-League-Sieger erhält maximal rund 28 Millionen Euro an Prämien. Dazu erhalten die Vereine weitere Gelder aus dem sogenannten Marktpool.

Die Top-Themen der MSN-Leser:

Schalke 04: Konoplyanka kurz vor Fenerbahce-Wechsel?

Gianluigi Buffon muss bei Juventus offenbar Gehaltskürzung hinnehmen

Gianluigi Buffon muss bei Juventus offenbar Gehaltskürzung hinnehmen Italiens Torwart-Ikone Gianluigi Buffon (41) muss sich mit einer deutlichen Gehaltskürzung zufrieden geben, sollte der Weltmeister von 2006 wieder zu seinem Stammklub Juventus zurückkehren. Nach Angaben der Gazzetta dello Sport muss sich der Oldie mit 1,5 Millionen Euro per annum plus Prämien zufriedengeben. Bei seinem letzten Arbeitgeber Paris Saint-Germain soll Buffon vier Millionen Euro für die eine Saison 2018/19 eingestrichen haben. Buffon ist beim italienischen Rekordmeister als Nummer zwei hinter dem Stammkeeper Wojciech Szczesny vorgesehen.

Lukaku-Transfer: Inter und ManU starten Gespräche

Fenerbahce: Khedira von Juventus Turin als Ersatz für Eljif Elmas?

Das geht aus dem Verteilungsschlüssel für die Spielzeit 2019/20 hervor, den die Europäische Fußball-Union UEFA am Donnerstag veröffentlichte. Dabei ist das Prämiensystem stabil geblieben.

CL-Sieger kann rund 90 Millionen Euro verdienen
CL-Sieger kann rund 90 Millionen Euro verdienen
CL-Sieger kann rund 90 Millionen Euro verdienen
CL-Sieger kann rund 90 Millionen Euro verdienen
CL-Sieger kann rund 90 Millionen Euro verdienen
CL-Sieger kann rund 90 Millionen Euro verdienen
CL-Sieger kann rund 90 Millionen Euro verdienen
CL-Sieger kann rund 90 Millionen Euro verdienen
CL-Sieger kann rund 90 Millionen Euro verdienen
CL-Sieger kann rund 90 Millionen Euro verdienen
CL-Sieger kann rund 90 Millionen Euro verdienen
CL-Sieger kann rund 90 Millionen Euro verdienen
CL-Sieger kann rund 90 Millionen Euro verdienen
CL-Sieger kann rund 90 Millionen Euro verdienen
CL-Sieger kann rund 90 Millionen Euro verdienen
CL-Sieger kann rund 90 Millionen Euro verdienen
CL-Sieger kann rund 90 Millionen Euro verdienen
CL-Sieger kann rund 90 Millionen Euro verdienen
CL-Sieger kann rund 90 Millionen Euro verdienen
CL-Sieger kann rund 90 Millionen Euro verdienen
CL-Sieger kann rund 90 Millionen Euro verdienen
CL-Sieger kann rund 90 Millionen Euro verdienen
CL-Sieger kann rund 90 Millionen Euro verdienen
CL-Sieger kann rund 90 Millionen Euro verdienen
CL-Sieger kann rund 90 Millionen Euro verdienen
CL-Sieger kann rund 90 Millionen Euro verdienen
CL-Sieger kann rund 90 Millionen Euro verdienen
CL-Sieger kann rund 90 Millionen Euro verdienen
CL-Sieger kann rund 90 Millionen Euro verdienen
CL-Sieger kann rund 90 Millionen Euro verdienen
CL-Sieger kann rund 90 Millionen Euro verdienen
CL-Sieger kann rund 90 Millionen Euro verdienen
CL-Sieger kann rund 90 Millionen Euro verdienen
CL-Sieger kann rund 90 Millionen Euro verdienen

Startgeld in der CL 15 Millionen Euro

In der Königsklasse bekommen die 32 Klubs, die an der Gruppenphase teilnehmen, jeweils 15,25 Millionen Euro Startgeld. Pro Sieg werden 2,7 Millionen ausgeschüttet, für ein Unentschieden gibt es 900.000 Euro. Das erreichen der jeweils nächsten Runden wird folgendermaßen vergütet: Achtelfinale: 9,5 Millionen, Viertelfinale: 10,5 Millionen, Halbfinale: 12 Millionen, Finale: 15 Millionen - Sieg im Finale: 4 Millionen.

125 Millionen Euro? Investor Windhorst kauft sich bei Hertha ein

125 Millionen Euro? Investor Windhorst kauft sich bei Hertha ein Es geht um "neue Dimensionen": Einem Bericht zufolge steigt der Investor Lars Windhorst im großen Stil bei Hertha BSC ein - mit über 100 Millionen Euro. © imago images Die vergangene Bundesliga-Saison beendete Hertha BSC auf dem elften Platz. Wie der "Spiegel" am Freitag berichtet, kauft Windhorst über seine Beteiligungsgesellschaft "Tennor" 37,5 Prozent der Klubanteile. Demnach belaufe sich das Investment zunächst auf 125 Millionen Euro, außerdem habe Hertha "Tennor" zugesichert, in einem zweiten Schritt in der kommenden Saison - zu einem dann höheren Preis - weitere 12,4 Prozent erwerben zu können.

Die Bruttoeinnahmen aus der Champions League, der Europa League und dem Superpokal werden insgesamt auf etwa 3,25 Milliarden geschätzt. Davon werden 295 Millionen Euro für die Deckung organisatorischer bzw. administrativer Kosten benötigt. 2,55 Milliarden werden unter den teilnehmenden Vereinen verteilt.

2,04 Milliarden fließen an die Teilnehmer der Champions League und des Supercups sowie 510 Millionen Euro an die Teilnehmer der Europa League.

Mehr auf MSN

Weiterlesen

Bernhard Langer verpasst erneut Sieg in Vorbeck.
Golf-Legende Bernhard Langer hat auch im vierten Anlauf den ersten Sieg bei den Senior European Open auf Gut Vorbeck bei Schwerin verpasst. © Foto: Jens Büttner Auch im vierten Versuch verpasste Bernhard Langer den ersten Sieg auf Gut Vorbeck bei Schwerin. Der 61-Jährige musste sich nach drei Wettkampftagen mit 205 Schlägen mit dem geteilten vierten Rang in der Gesamtwertung begnügen. Der Sieg ging an den Amerikaner Dennis Clark (201) vor José Maria Olazábal (Spanien/202) und James Kingston (Südafrika/204).

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 1
Das ist interessant!