SportBottas auf Pole: Sechs, setzen! Vettel enttäuscht in Silverstone

17:41  13 juli  2019
17:41  13 juli  2019 Quelle:   mopo.de

Nächste Enttäuschung für Sebastian Vettel

Nächste Enttäuschung für Sebastian Vettel Beim Qualifying zum Großen Preis von Österreich stoppt ein Defekt an seinem Ferrari den viermaligen Weltmeister Sebastian Vettel. Sein Team Ferrari darf sich dennoch freuen. © picture-alliance/ZUMAPRESS/Photo4/Lapresse Enttäuschendes Qualifying für Ferrari-Pilot Sebastian Vettel Der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel hat beim Qualifying zum Großen Preis von Österreich in Spielberg die nächste Enttäuschung hinnehmen müssen. Vettel konnte in der K.o.-Ausscheidung im entscheidenden Durchgang nicht mal einen Meter mit seinem Ferrari fahren.

Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas ist minimal schneller als der Brite - und viel schneller als Sebastian Vettel . Zu gerne wäre Weltmeister Lewis Hamilton aus Großbritannien bei seinem Heim-Grand-Prix in Silverstone von Ferrari-Teamkollege Sebastian Vettel enttäuschte mit Rang sechs .

Valtteri Bottas startet beim Großen von Großbritannien von der Pole Position. Weltmeister Lewis Hamilton landete im zweiten Silberpfeil lediglich 0,006 Sekunden dahinter auf Rang zwei. Ferrari-Star Sebastian Vettel schaffte es nur auf den sechsten Platz und lag mehr als eine halbe Sekunde hinter

Bottas auf Pole: Sechs, setzen! Vettel enttäuscht in Silverstone © Florian Quandt

Unerwartete Heimschlappe für Lewis Hamilton (34), erneutes Desaster für Sebastian Vettel (32).

Während der WM-Spitzenreiter seine siebte Silverstone-Pole verpasste und hinter Edelhelfer Valtteri Bottas (29) in sein Heimrennen (Sonntag, 15.10 Uhr, RTL & Sky) starten muss, strandete Ferrari-Star Vettel auf Rang sechs.

Hier lesen: Gelingt Sebastian Vettel in Lewis Hamiltons Heimrennen endlich der Befreiungsschlag?

Nach Vettels überraschendem Auswärtssieg 2018 in Silverstone regiert nun wieder Mercedes. Siebte Pole Position in Folge für die Serien-Weltmeister!

Hamilton will auch von Rang zwei Gas geben und mit seinem sechsten Silverstone-Sieg alleiniger Rekordhalter vor den Legenden Jim Clark (†32) und Alain Prost (64) werden.

Trotz verpatztem Start: Verstappen gewinnt in Österreich nach irrer Aufholjagd

Trotz verpatztem Start: Verstappen gewinnt in Österreich nach irrer Aufholjagd Der Niederländer gewinnt das Formel-1-Rennen vor Charles Leclerc.

Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas ist minimal schneller als der Brite – und viel schneller als Sebastian Vettel . Zu gerne wäre Weltmeister Lewis Hamilton aus Großbritannien bei seinem Heim-Grand-Prix in Silverstone von Ferrari-Teamkollege Sebastian Vettel enttäuschte mit Rang sechs .

Valtteri Bottas auf der Strecke in Silverstone . Valtteri Bottas startet beim Großen von Großbritannien von der Pole Position. Der 29 Jahre alte Mercedes-Pilot aus Finnland fuhr am Samstag in der Formel-1-Qualifikation die schnellste Zeit und geht mit den besten Aussichten in das Rennen

Ralf Schumacher kritisiert Sebastian Vettel

Von Platz drei startet Charles Leclerc (21), der dem enttäuschenden Sechsten Vettel sechs Zehntel aufbrummte.

„Charles war schneller, das sagt schon die Zeitentabelle. Es war nicht eine einzelne Kurve, ich habe überall etwas verloren“, haderte Vettel. Sky-Experte Ralf Schumacher (44) kommentierte: „Es lag nicht an den Reifen, das Problem saß zwischen Lenkrad und Cockpit.“

Das interessiert andere MSN-Leser auch:

Finalsieg gegen Williams: Halep gewinnt in Wimbledon

Wimbledon: Djokovic brüllt sich ins Finale

Offiziell: Antoine Griezmann wechselt zum FC Barcelona


Spielberg-Sieger Max Verstappen (21) startet von Platz vier und dürfte selbst mit 007-Schriftzug auf seinem Red-Bull-Honda nicht die Lizenz zum Siegen haben.

Ferrari rüstet sich für Vettel Abgang: Ricciardo erneut im Fokus

Ferrari rüstet sich für Vettel Abgang: Ricciardo erneut im Fokus Laut australischen Medien soll sich Ferrari mit Daniel Ricciardo beschäftigen, sollte Sebastian Vettel überraschend doch vorzeitig die Formel 1 verlassen

Pole -Position seiner Karriere. Sebastian Vettel enttäuscht im Ferrari, auch Rückkehrer Nico Hülkenberg ist zu langsam. Zunächst, in den beiden ersten Qualifikationsrunden Q1 und Q2, war sein Teamkollege Valtteri Bottas etwas schneller und setzte den sechsfachen Weltmeister unter

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel hatte in seinem Boliden erneut Probleme und kam nicht einmal in Schlagdistanz. Mercedes hat im dritten freien Training zum britischen Grand Prix in Silverstone erstmals ernst gemacht und mit Valtteri Bottas (Finnland) und Weltmeister Lewis Hamilton (England)

Bottas auf Pole: Sechs, setzen! Vettel enttäuscht in Silverstone © AFP Neuer Inhalt

Es begann harzig für WM-Rivalen. Vettel beklagte sich im 1. Quali-Drittel, dass sein DRS-Heckflügel auf der Wellington-Geraden nicht öffnet. Verstappen lag lange nur auf Rang fünf. Und Hamilton war im 2. Drittel nach dem Wechsel von Soft- auf Medium-Reifen mit dem Grip nicht zufrieden.

Da stand Vettel noch in der Box, weil ihn Ferrari plötzlich doch mit Soft-Reifen in die Top Ten bringen wollte. Generell hatte er auf der neu asphaltierten Strecke am meisten Probleme im ersten Sektor, verlor allein dort drei Zehntel auf Teamkollege Leclerc. Am Ende waren es sogar über eine halbe Sekunde.

Hier lesen: Die Geheimnisse hinter Lewis Hamiltons neuem Tattoo.

Bottas auf Pole: Sechs, setzen! Vettel enttäuscht in Silverstone © dpa Neuer Inhalt

Als es dann ums Ganze ging, drehte Verstappen noch einmal auf und verdrängte Leclerc von Rang drei. Vettel konnte sich dagegen nicht mehr verbessern und strandete auf Rang sechs.

Nico Hülkenberg enttäuschender Zehnter

Erneute Enttäuschung auch für Nico Hülkenberg (31). Der Emmericher war als Zehnter wieder langsamer als Renault-Teamkollege Daniel Ricciardo (30), der als Siebter startet.

Formel 1 gastiert in Großbritannien: Sebastian Vettel wünscht sich drastische Veränderungen

Formel 1 gastiert in Großbritannien: Sebastian Vettel wünscht sich drastische Veränderungen Ferrari-Pilot Vettel findet, dass das aktuelle Regelwerk der Formel 1 "puren Sport" verhindere. Er will Neues und zugleich die Traditionen wahren. © Foto: David Davies/dpa Im Tunnel. Ferrari-Pilot Sebastian Vettel hat genaue Vorstellungen über die Zukunft der Formel 1. Das Ja zu Silverstone passt perfekt in Sebastian Vettels Gedankenspiele über die Zukunft der Formel 1. „Ich bin sehr froh, dass wir hier bleiben und nichts Ausgefallenes ausprobieren“, sagte der Ferrari-Star vor dem Großen Preis von Großbritannien.

Vettel wurde von dem Finnen erst in buchstäblich letzter Sekunde von Startplatz eins verdrängt. Damit ist in Interlagos der Weg frei für ein Duell zwischen Vettel und Bottas . Vettel enttäuscht erneut – Hamilton auf Pole . Bottas im Training vorn - Vettel in Silverstone nur 14.

Dass sich Bottas seiner Meinung nach auch noch einen Frühstart geleistet hatte, war für Vettel ein zusätzlicher Stimmungskiller. Wie sein großer Widersacher Vettel war auch Lewis Hamilton alles andere als glücklich mit dem Verlauf des Rennens. Lauda fordert in Silverstone einen Doppelsieg.

Hier lesen: Dieser Moment rührte Corinna Schumacher zu Tränen.

Mehr auf MSN

Weiterlesen

Vettel und das Kiesbett des Grauens: „Ich weiß, was ich letzten Sommer getan habe“.
Ferrari-Star Sebastian Vettel spricht über seinen Riesen-Fehler von Hockenheim.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 1
Das ist interessant!