Sport Weinzierl: "Dreier- oder Vierkette? Das ist nicht entscheidend"

20:37  14 januar  2022
20:37  14 januar  2022 Quelle:   kicker.de

NBA: Starke Wagner-Brüder reichen nicht gegen Milwaukee - Embiid von Brooklyn nicht zu stoppen

  NBA: Starke Wagner-Brüder reichen nicht gegen Milwaukee - Embiid von Brooklyn nicht zu stoppen Franz und Moritz Wagner erzielen gegen die Milwaukee Bucks gemeinsam 39 Punkte, Giannis Antetokounmpo & Co. sind dennoch eine Nummer zu groß. Joel Embiid zeigt gegen die Nets eine ganz starke Vorstellung, Bradley Beal kehrt erfolgreich zurück. © Bereitgestellt von SPOX Franz Wagner ist unter allen NBA-Rookies derzeit derjenige mit dem höchsten Punkteschnitt. Brooklyn Nets (23-10) - Philadelphia 76ers (19-16) 110:102 (BOXSCORE)In einem Duell dreier veritabler Superstars hatte Joel Embiid das letzte Wort.

Im ersten Heimspiel des neuen Jahres gegen Eintracht Frankfurt steht Augsburgs Trainer Markus Weinzierl vor einem Personalpuzzle in der Defensive. Sollten mit Iago und Mads Pedersen beide Linksverteidiger ausfallen, könnte eine andere Grundformation gewählt werden.

Augsburgs Chefcoach Markus Weinzierl fordert Mut gegen Frankfurt. © imago images/Imagebroker Augsburgs Chefcoach Markus Weinzierl fordert Mut gegen Frankfurt.

Systemumstellung beim FC Augsburg denkbar, da Iago und Pedersen fraglich sind

"Beide Spieler bereiten mir ein bisschen Probleme. Ich hoffe, dass einer der beiden 100-prozentig fit wird und wir die Position gut besetzen können", berichtete Weinzierl vor der Trainingseinheit am Freitagmittag mit Blick auf die Position hinten links. Sofern keiner aus dem Duo einsatzfähig ist, wäre auch eine Umstellung zur Dreierkette denkbar. Das wiederum hängt aber auch davon ab, ob Kapitän Jeffrey Gouweleeuw rechtzeitig fit wird. Am Donnerstag hatte der etatmäßige Abwehrchef Teile des Trainings mitgemacht. "Endgültig kann ich erst nach dem heutigen Training Auskunft geben", so Weinzierl.

18 Clubs, 18 Thesen: Wie schaut's zur Halbzeit aus?

  18 Clubs, 18 Thesen: Wie schaut's zur Halbzeit aus? 17 Spiele haben die Bundesliga-Clubs hinter sich. Einige sind mit komplett neuen Vorzeichen in die Saison gestartet. Vor dem Rückrundenauftakt überprüft die dpa 18 Thesen aus dem Sommer.Aber dahinter passierte vieles, was nicht unbedingt zu erwarten war. Ein Zwischenstand zu den im Sommer aufgestellten Thesen der Deutschen Presse-Agentur.

Weinzierl: "Wir wollen mutig sein, das Herz in die Hand nehmen"

Die Systemfrage spielt für den 47-Jährigen aber eine untergeordnete Rolle: "Grundsätzlich bin ich kein Freund davon, dass die Systematik oder die Grundordnung das entscheidende ist. Viel mehr ist es die Art und Weise, wie wir spielen. Wir wollen aktiv sein, aktiv die Zweikämpfe bestreiten, mutig sein, das Herz in die Hand nehmen, nicht zurückweichen und attackieren." Mit dieser Marschroute sollen am Sonntag (15.30 Uhr, LIVE bei kicker) im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt die ersten Punkte des neuen Jahres eingetütet werden.

Die jüngsten Verletzungssorgen spielen dem Tabellen-16. dabei nicht in die Karten. Grundsätzlich sieht der Trainer aber einen Fortschritt in diesem Bereich, nachdem insbesondere zu Beginn der Saison zahlreiche Akteure nicht zur Verfügung standen. "Das war definitiv ein Faktor in den ersten Monaten, dass Spieler immer wieder verletzt waren und aus dem Rhythmus kamen - und das in einer Summe, wie ich es selten erlebt habe", erklärte Weinzierl. In der Folge habe man im Training vermehrt auf die Intensität geachtet. Auch das Zusammenspiel mit der im vergangenen Sommer neu aufgestellten medizinischen Abteilung habe sich "gut entwickelt" und so zur Verbesserung der Situation beigetragen.

Mehr als 63? Alle Infos zum Winter-Transferfenster 2022

  Mehr als 63? Alle Infos zum Winter-Transferfenster 2022 Die Winter-Wechselperiode ist in vollem Gange. Bis wann sind Wechsel in Bundesliga, Premier League & Co. noch möglich? Eine Übersicht. © imago images/Krieger Neuer Rekordtransfer des FC Augsburg: Ricardo Pepi, hier umringt von Trainer Markus Weinzierl (li.) und Geschäftsführer Stefan Reuter. Wohin Wechsel auch nach dem 31. Januar noch möglich sindSeit dem 1. Januar ist das Winter-Transferfenster in der Bundesliga und anderen europäischen Topligen geöffnet. Bis zum "Deadline Day" am 31. Januar haben die Profiklubs in Deutschland noch Gelegenheit, ihren Kader zu verändern.

Finnbogason wohl im Kader

Zumindest in der Offensivabteilung spiegelt sich das auch im aktuellen Kader wider: alle Spieler sind zumindest einsatzbereit. Von einem "Überangebot" will Weinzierl dennoch nicht sprechen. "Das Wort ist ein bisschen groß. Die Spieler sind natürlich spielfähig, haben aber lange keinen Rhythmus gehabt", erläuterte der Bayer im Speziellen mit Blick auf Alfred Finnbogason, der in der gesamten Woche mit der Mannschaft trainieren konnte und somit erstmals seit Anfang November wieder im Spieltagskader stehen könnte.

Mit dem Isländer, Neuzugang Ricardo Pepi, Florian Niederlechner, Andi Zeqiri und Michael Gregoritsch stehen fünf potenzielle Kandidaten für die maximal zwei Plätze im Angriff bereit. "In der Analyse war es das große Ziel, vorne mehr Präsenz zu haben. Je mehr die Spieler ihre Qualität einbringen, desto eher gelingt uns das. Im letzten Drittel brauchen wir die individuelle Stärke der Spieler, die sich durchsetzen müssen und die Gier brauchen, dahin zu kommen, wo es entscheidend ist. Der Konkurrenzkampf belebt das alles definitiv", sagte Weinzierl.

Schick der beste Torjäger, Vogt als BVB-Schreck und 400 Tore für Streich? Das bringt der 20. Spieltag .
Am 20. Spieltag werden 18 Bundesligisten alles dafür tun, um einigermaßen ruhig in die nächste Pause zu gehen. Nach diesem Wochenende stehen fast zwei Wochen zum Durchschnaufen an, allerdings hält das offene Transferfenster die Klubs auf Trab. © Bereitgestellt von kicker Kevin Vogt, Patrik Schick, Christian Streich Bundesliga-ÜberblickWas Hasebe mit Bielefeld verbindet - Duell der Läufer und ZweikämpferAn Bielefeld erinnert sich vor allem Makoto Hasebe gerne zurück, denn  gegen die Arminia lief der Frankfurter Defensivallrounder zum ersten Mal in der Bundesliga auf. Das war am 2.

usr: 1
Das ist interessant!