Sport "Etikettenschwindel": Weshalb Red Bull nicht in der Formel E ist

02:51  28 januar  2022
02:51  28 januar  2022 Quelle:   motorsport-total.com

Warum Schumachers Saison von Ferrari abhängig ist

  Warum Schumachers Saison von Ferrari abhängig ist Neues Jahr, neue Regeln, neue Formel 1? Von Spannung über die Top-Teams bis zu den deutschen Fahrern Sebastian Vettel und Mick Schumacher - SPORT1 prophezeit, wie es in der F1 im Jahr 2022 aussehen wird. © Bereitgestellt von sport1.de Warum Schumachers Saison von Ferrari abhängig ist Der Automobilweltverband FIA hat zusammen mit Vermarkter Liberty Media die technischen Regeln geändert.Das Entscheidende: Neben neuen und konstanter arbeitenden 18-Zoll-Reifen (statt 13 Zoll) soll der Abtrieb um 20 Prozent reduziert werden, damit es wieder mehr Überholvorgänge gibt.

Red Bull zeigt kein Interesse an einem Engagement in der Formel E © Motorsport Images Red Bull zeigt kein Interesse an einem Engagement in der Formel E

In der Formel 1 ist Red Bull gleich mit zwei Teams vertreten, auch in der DTM, der Rallye-WM und vielen anderen Motorsportserien tritt der Energy-Drink-Hersteller als Sponsor prominent in Erscheinung. Nur in der Formel E sucht man das markante Logo mit dem roten Stier - abgesehen vor den Helmen einiger Fahrer - vergeblich.

Und daran wird sich nach Aussagen von Motorsport-Konsulent Helmut Marko auch so schnell nichts ändern. "Man hat schon von vielen Seiten versucht, uns zum Einstieg zu bringen, aber es hat mir gereicht, ein Rennen zu besichtigen", wird der Österreicher vom Magazin 'Autorevue' zitiert. "Wir haben klipp und klar gesagt: Nein, das sind wir nicht."

Bull zum Ende der Saison 6: 'Es ist Zeit, neue kreative Herausforderungen zu verfolgen ", sagt Michael Wetter

 Bull zum Ende der Saison 6: 'Es ist Zeit, neue kreative Herausforderungen zu verfolgen ©, das von den Menschen bereitgestellt wurde Nachrichten am Dienstag in separaten Aussagen. "Hallo alles! Es war mein Privileg, Dr. Jason Bull zu spielen Talentierte Besetzung, Crew, und schriftlich / produzierendes Team, die dazu beitragen, das Rechtsdrama neu zu erfinden. Bleiben Sie für eine große Serie-Finish ... dank all den Fans von ganzem Herzen. Sie werden immer ein Teil unserer Bull-Familie sein! " Der Schauspieler, 53, schrieb in einer zweiteiligen Nachricht auf Twitter.

Dabei gibt es durchaus Überschneidungen in der Zielgruppe. Die Formel E möchte ein junges, urbanes Publikum ansprechen, welches auch für Red Bull relevant ist. Doch nach Ansicht von Marko ist das nachhaltig Gesicht der Formel E nur Fassade.

"Bei der Formel E hat man erkannt, dass das eigentlich ein Etikettenschwindel ist", sagt Marko. "Wir haben uns das Rennen in Uruguay angeschaut", erinnert er sich an den Besuch eines E-Prix in Punta del Este. "Und dann habe ich diese riesigen Dieselaggregate gesehen."

Wobei dieses Argument des Red-Bull-Motorsport-Konsulenten auf wackligen Füßen steht. Zwar wird der Strom zum Laden der Batterien mit entsprechenden Aggregaten produziert. Betrieben werden diese aber nicht mit Diesel, sondern mit Glycerin, einem Zuckeralkohol.

Als es zwischen Hamilton und Rosberg eskalierte .
Mercedes-Teamchef Toto Wolff schildert, wie der Konkurrenzkampf zwischen Lewis Hamilton und Nico Rosberg ihn beinahe zum Äußersten zwang. © Bereitgestellt von sport1.de Als es zwischen Hamilton und Rosberg eskalierte Toto Wolff glaubt nicht, dass ein Fahrerduell bei Mercedes noch mal so eskalieren wird wie bei Hamilton-Rosberg. Damals wäre es fast zum Äußersten gekommen.Nicht nur die Fans fiebern bereits der kommenden Formel-1-Saison 2022 entgegen.

usr: 1
Das ist interessant!