Sport: Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund - PressFrom - Deutschland

SportPavard schickt Kampfansage nach Dortmund

09:35  11 september  2019
09:35  11 september  2019 Quelle:   sport1.de

BVB-Kapitän Reus wünscht sich nach Karrieende Abstand vom Profibusiness

BVB-Kapitän Reus wünscht sich nach Karrieende Abstand vom Profibusiness Nationalspieler Marco Reus will nach seiner aktiven Karriere Abstand vom Profifußball gewinnen. "Nochmal 15 oder 20 Jahre in diesem Business zu arbeiten, mit dieser Öffentlichkeit, als Trainer oder als Manager, das ist eher nicht meins", sagte der Kapitän von Borussia Dortmund dem ZeitMagazin.

Benjamin Pavard vom FC Bayern wünscht sich eine Paarung mit Hernández, schwärmt von Coutinho und Lewandowski - und richtet eine Kampfansage an den BVB. Bis auf das Supercup-Spiel gegen Borussia Dortmund spielte der Verteidiger vier Mal über die volle Distanz durch.

Das ist ganz schon selbstbewusst: FC-Bayern-Neuzugang Benjamin Pavard sieht seinen Klub als den besten in Deutschland an. Man werde es der Konkurrenz aus Dortmund und Leipzig beweisen, so der Weltmeister von 2018. Das ist eine klare Kampfansage an die Konkurrenz: Weltmeister Benjamin

Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund © Getty Images Benjamin Pavard trifft artistisch für den FC Bayern

Im Sommer 2019 wechselte Benjamin Pavard für 35 Millionen Euro vom VfB Stuttgart zum FC Bayern München.

Wenn man sich seine Einsatzzeiten nach fünf Pflichtspielen genauer anschaut, hat der französische Weltmeister mit seinem Transfer zum Rekordmeister alles richtig gemacht.

Bis auf das Supercup-Spiel gegen Borussia Dortmund spielte der Verteidiger vier Mal über die volle Distanz durch.

Mehr Sport-Nachrichten auf MSN:

Tragisch: Curacao-Torwart stirbt vor Länderspiel

DFB: HSV-Talente sind wieder gefragt

Unsportliche Gegner: Diese Sportrivalitäten gingen zu weit

Sergio Ramos adelt Mitspieler Toni Kroos: "Unverzichtbares Mitglied" von Real Madrid

Sergio Ramos adelt Mitspieler Toni Kroos: Sergio Ramos und Toni Kroos gewannen mit Real Madrid zusammen bereits dreimal die Champions League. Kein Wunder, dass sich die beiden sehr schätzen.

Köln nach Dortmund günstig, bequem und staufrei reisen mit den Angeboten der Deutschen Bahn. Jetzt hier online informieren und buchen! Dortmund ist das kulturelle Zentrum des Ruhrgebiets. Die Stadt zwischen Emscher und Ruhr beeindruckt mit Kultur, Handel und Spitzenfußball.

Doch eine Kampfansage schickt er direkt hinterher. Mit einer Botschaft an Borussia Dortmund eröffnete Bayern Münchens Kapitän Manuel Neuer das Titelrennen in der neuen Bundesligasaison. Vor dem Eröffnungsspiel gegen Hertha BSC an diesem Freitag (20.30 Uhr, ZDF, DAZN und im Liveticker

Pavard: "Alle haben mir das Leben leicht gemacht"

Deshalb fällt Pavards Fazit nach zwei Monaten bei Bayern auch extrem positiv aus: "Ich bin zu einem Weltklub gewechselt, der exzellent strukturiert ist. Es war also sehr einfach für mich. Alle haben mir das Leben leicht gemacht, der Präsident, die Mitarbeiter, alle", sagte der 23-Jährige bei Sky. Er habe sich sehr gut in München eingelebt.

Erlebe bei MAGENTA SPORT mit Sky Sport Kompakt alle Sky Konferenzen der Fußball-Bundesliga live! | ANZEIGE

Ein nicht unwesentlicher Faktor der leichten Eingewöhnung ist natürlich auch die sogenannte "French Connection" in München, denn mit ihm, Kingsley Coman, Michael Cuisance, Corentin Tolisso und Lucas Hernández stehen fünf Franzosen im Bayern-Kader. Ein großer Vorteil.

Spanien: Valencia trennt sich von Trainer Marcelino

Spanien: Valencia trennt sich von Trainer Marcelino Aufgrund interner Streitigkeiten muss Trainer Marcelino beim FC Valencia nach nur drei Spieltagen gehen. Mit dem Klub wurde er zuletzt Pokalsieger.

Das passende Studium zu finden, ist gar nicht so einfach. Die TU Dortmund hilft mit zahlreichen Orientierungs- und Beratungsangeboten. Die TU Dortmund bietet ihren über 6.000 Beschäftigten vielfältige Services und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Borussia Dortmund : Kampfansage an den BVB? Bayern-Sportchef Salihamidzic überrascht mit diesen Worten. Dass Borussia Dortmund so deutlich vor den Bayern liegt, gefällt Hasan Salihamidzic ganz und gar nicht. Dass Benjamin Pavard noch lange beim VfB Stuttgart bleibt, gilt als unwahrscheinlich.

"Natürlich war das gut. Aber als ich damals nach Stuttgart kam, war ich der einzige. Von daher komme ich auch ohne gut klar", erklärte Pavard. "Aber natürlich sprechen wir viel miteinander und das hat meine Integration auch erleichtert."

Traum vom französischen Abwehrbollwerk mit Hernández

Auf die Frage, ob er lieber außen oder innen verteidigt, erwiderte der Franzose: "Ich bin immer da, egal wo der Coach mich braucht. Ganz ehrlich, beides passt mir sehr gut. Ich habe zwei Partien als Innenverteidiger gespielt, drei rechts in der Viererkette. Es läuft auf beiden Positionen gut. Und ich bin letztlich auch für beide geholt worden."

Mittelfristig wolle Pavard allerdings ein französisches Abwehrbollwerk mit Hernández im Zentrum bilden: "Ja klar, warum nicht. Das wäre schön, aber der Coach muss es entscheiden." Dafür müsste er aber zuerst Abwehrboss Niklas Süle aus der ersten Elf verdrängen, was kein leichtes Unterfangen wird.

Kovac hat eine Serie zu verteidigen

Kovac hat eine Serie zu verteidigen Lewandowski gegen Werner, die beiden besten Offensivreihen der noch jungen Saison im direkten Duell. Fallen im Topspiel zwischen RB Leipzig und dem FC Bayern am Samstag also viele Tore? Nicht unbedingt ... © imago images Lief zu seiner aktiven Zeit 241-mal in der Bundesliga auf: Bayerns Trainer Niko Kovac. Dreimal hat Niko Kovac als Bayern-Trainer bislang in Pflichtspielen gegen RB Leipzig gespielt und im vierten am Samstag eine bemerkenswerte Serie zu verteidigen. Er ist bislang nicht nur ungeschlagen, sein FC Bayern hat dabei sogar noch überhaupt kein Gegentor kassiert.

Sandro Wagner vom FC Bayern nimmt seine Reservistenrolle ohne zu murren hin. Was die allgemeine Performance des Rekordmeisters und die Saisonziele betrifft, redete der Münchner aber Klartext - und schickt Kampfansagen Richtung Dortmund .

BVB-Boss schickt Kampfansage Richtung Bayern | Watzke „Wir waren nie weg“. Ein Bundesliga-Spieltag hat gereicht, damit die Experten Dortmund wieder auf dem Zettel haben. Auf die Loblieder nach dem 4:0 gegen Gladbach antwortet Boss Hans-Joachim Watzke (56) mit einer kleinen

Und weiter: "Wir werden sehen. Vielleicht bekommen wir in den nächsten Wochen mal gemeinsam die Chance, er ist ein guter Freund von mir und wir passen zusammen", verriet Pavard. "Vielleicht wird es auch noch ein paar Monate dauern. Die Frage müssen Sie dem Trainer stellen."

Coutinho ist "ein kleiner Zauberer"

Nicht nur in der Defensive ist der Konkurrenzkampf beim Rekordmeister groß, sondern auch in der Offensive – und dort spielt seit Kurzem auch Barca-Leihgabe Philippe Coutinho, für den der Weltmeister nur lobende Worte fand.

"Ein kleiner Zauberer!", schwärmte Pavard. "Er ist noch nicht bei 100 Prozent, er braucht sicher noch ein paar Spiele, weil er sehr spät zum Team gestoßen ist. Ich bin mir sicher: In ein paar Wochen sehen wir den Weltklasse-Fußballer Coutinho."

Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund
Pavard schickt Kampfansage nach Dortmund

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Hinteregger tanzt wieder aus der Reihe: Durchzechte Nacht vor Länderspiel

Hinteregger tanzt wieder aus der Reihe: Durchzechte Nacht vor Länderspiel ​Beim Länderspiel Österreichs gegen Polen in der EM-Qualifikation saß Martin Hinteregger lediglich auf der Bank. Der Grund dafür sind allerdings nicht - wie zuvor angegeben - muskuläre Probleme gewesen, sondern eine durchzechte Nachte vor dem Spiel. Martin Hinteregger hat sich in diesem Sommer schon so manchen Lapsus geleistet. Über Saufeskapaden bis hin zu Transferprovokationen - der Österreicher präsentierte sich nicht gerade als professionelles Vorbild. Vor dem Länderspiel Österreichs gegen Polen tanzte der Innenverteidiger von ​Eintracht Frankfurt nun erneut aus der Reihe.

Die Erlösung hieß dann Robert Lewandowski. Kurz vor Ende ließ der Pole alle Zweifel an einen Bayern-Sieg verblassen und traf zum 3:1 (87.) Wenig später war Schluss, die Bayern siegten dank einer dominanten 1. Halbzeit verdient und schickten eine Kampfansage in Richtung Borussia Dortmund .

Stuttgart schlägt Dortmund . Der VfB Stuttgart kann seine "Festung" behaupten. 51. Minute: TOOOOOR für Stuttgart! Der BVB ist weit aufgerückt. Özcan schickt den gerade eingewechselten Brekalo. 45. +2 Minute: ELFMETER für Dortmund . Götze schießt Pavard den Ball an die Hand.

Bayern hat mehrere Unterschiedspieler

Denn der brasilianische Spielmacher habe eine "unglaubliche Qualität und wird es allen zeigen". Seiner Meinung nach werde Coutinho "in den entscheidenden Spielen den Unterschied ausmachen. Ganz klar ja." Jedoch nicht nur er, sondern auch Robert Lewandowski.

"Robert ist einer der besten der Welt auf seiner Position. Seine Professionalität beeindruckt mich. Und dazu noch ein sehr guter Typ", sagte der 23-Jährige vom polnischen Top-Torjäger. "Ich habe großes Glück, jeden Tag gegen ihn zu spielen. Er ist zwar eklig zu verteidigen, aber du lernst jedes Mal dazu."

Pavard: "Bayern ist besser als Dortmund"

Dass Pavard aber nicht nur verteidigen, sondern auch Tore erzielen kann, bewies er nicht nur bei der WM 2018, als der Rechtsverteidiger im Achtelfinale gegen Argentinien einen Traumtor erzielte, was auch noch zum schönsten Treffer der Weltmeisterschaft in Russland gewählt wurde, sondern auch schon in der Bundesliga.

Gegen den 1. FSV Mainz 05 traf Pavard wieder einmal mit einem Seitziehertor volley in die Maschen, ähnlich wie gegen Lionel Messi und Co.: "Die liebe ich. Davon werde ich noch ein paar machen denke ich, ich mag den Winkel", sagte Pavard mit einem Augenzwinkern.

Und schickte nach der Torankündigung gleich noch eine Kampfansage mit einem Lächeln auf den Lippen an den BVB, den

FC Bayern News: Niko Kovac führt Mannschaftsrat wieder ein

FC Bayern News: Niko Kovac führt Mannschaftsrat wieder ein ​Damit bei ​Bayern München die Kommunikation zwischen Mannschaft und Trainerstab wieder besser wird, führt Trainer Niko Kovac den seit 2017 vermissten Mannschaftsrat wieder ein. Künftig sollen sechs verschiedene Spieler das Team besser vertreten können. "Wenn's Dir nicht gefällt, mach neu", hat schon Peter Fox im Jahr 2008 gesungen, und so geht auch Bayern-Coach Niko Kovac weitere Dinge an der Säbener Straße an. Seit Philipp Lahms Rücktritt 2017, hat es keinen Mannschaftsrat mehr gegeben, doch den führt Kovac - wie er der Bild mitteilte - nun wieder ein.

Nach Dortmund günstig, bequem und staufrei mit den Sparpreisen der bahn. Jetzt hier online informieren und buchen! Darüber hinaus ist die Reise mit dem Zug nach Dortmund auch noch gut für die Umwelt. Denn im Gegensatz zu Flugzeug und Auto ist der Schadstoffausstoß eines Zuges viel

Recklinghausen nach Dortmund günstig, bequem und staufrei reisen mit den Angeboten der Deutschen Bahn. Jetzt hier online informieren und buchen!

Erzrivalen im Kampf um die deutsche Meisterschaft: "Bayern ist besser als Dortmund, mia san mia! Wir werden es in dieser Saison allen beweisen. Wir sind der FC Bayern, es ist unsere Pflicht, Meister zu werden."

Nagelsmann: Alles eine Frage der Stabilität.
Nagelsmann: Alles eine Frage der Stabilität

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 2
Das ist interessant!