Sport: Zidane nach Pleite in Paris angezählt - Xabi Alonso als Nachfolger? - - PressFrom - Deutschland

Sport Zidane nach Pleite in Paris angezählt - Xabi Alonso als Nachfolger?

17:10  20 september  2019
17:10  20 september  2019 Quelle:   90min.com

Real Madrid buhlt wohl weiter um PSG-Stürmer Kylian Mbappe

Real Madrid buhlt wohl weiter um PSG-Stürmer Kylian Mbappe Real Madrid buhlt angeblich weiterhin um Stürmerstar Kylian Mbappe von Paris Saint-Germain. Wie die spanische Sport berichtet, würden die Königlichen den 20-Jährigen gerne im kommenden Sommer verpflichten. Der Torschützenkönig der vergangenen Saison in der Ligue 1 gilt demnach als Wunschspieler von Zinedine Zidane, weswegen man bei den Blancos auch in diesem Sommer die Möglichkeit eines Neymar-Transfers nicht mit allem Nachdruck verfolgt habe.

Xabi Alonso ist Trainer-Kandidat | Ex-Bayern-Star soll jetzt Real retten. Seit dem Juli ist Xabi Mit 0:3 verliert Real Madrid bei Paris Saint-Germain. Besonders bitter: In Paris hat Real (bis auf Nach der Pleite gerät Trainer Zinédine Zidane (47) unter Feuer. Über seinen Nachfolger wird bereits diskutiert.

„Mundo Deportivo“ nennt dagegen Xabi Alonso als möglichen Nachfolger . Bei Florentino Pérez seien bereits in der Vorbereitung Zweifel an Zidane aufgekommen. Der Real-Präsident habe zudem intern verlauten lassen, dass es ein Fehler gewesen sei, Alonso im Sommer als Jugendcoach zu

FBL-EUR-C1-PSG-REAL © CHRISTOPHE ARCHAMBAULT/GettyImages FBL-EUR-C1-PSG-REAL

​Nach der 0:3-Pleite von ​Real Madrid im Champions-League-Auftaktspiel bei Paris St.Germain steht ​Zinédine Zidane bereits gehörig unter Druck. Jetzt werden schon die möglichen Nachfolger vorgestellt. Zumindest von den Barça-affinen Medien wie El Mundo Deportivo oder Sport. Denen kann nämlich ein vereinsinterner Sturm beim Erzrivalen gar nicht zerstörerisch genug sein. Und wenn man kann - hilft man gerne mit Spekulationen über diesen oder jenen Trainer. 

Zidane konnte Umbruch nicht moderieren

Doch auch bei der Marca oder as, den in Madrid ansässigen Zeitungen, klingen die Artikel nicht mehr so nach unbedingter Liebe für den einst als Heilbringer gepriesenen Franzosen. Drei Champions-League-Titel in Folge - nicht zuletzt auch Zidanes Vermächtnis. 

Paris Saint-Germain - PSG-Ultras drohen Neymar: "Sein Verhalten bleibt nicht ohne Folgen"

Paris Saint-Germain - PSG-Ultras drohen Neymar: Die Rückkehr in den Kader von Paris Saint-Germain beim Spiel gegen Racing Straßburg (17.30 Uhr im LIVETICKER und LIVE auf ) dürfte für Neymar zum Spießrutenlauf werden. Die Fan-Gruppierung Collectif Ultras Paris (CUP) drohte dem Brasilianer in einem öffentlichen Brief. "Fußballerisch gesehen ist Neymar einer der Größten seiner Generation, aber das ist für uns längst nicht der wichtigste Punkt. Was wir ihm vorwerfen, ist Respektlosigkeit gegenüber unserem Verein und uns Fans", hieß es in dem Schreiben: "Er hat unseren Klub teilweise gedemütigt und mit einer katastrophalen Außendarstellung versucht, PSG zu verlassen.

Bayern-Trainer Pep Guardiola versammelte zwei Tage nach der 0:2-Heimpleite gegen Borussia Mönchengladbach seine Spieler im Training. In Abwesenheit der

Xabier „ Xabi “ Alonso Olano (* 25. November 1981 in Tolosa) ist ein ehemaliger spanischer Fußballspieler und heutiger Trainer. Alonso stammt aus der Jugend von Real Sociedad San Sebastián und spielte in seiner Karriere unter anderem beim FC Liverpool

Das interessiert andere MSN-Leser: 

Galerie: Borussia - Wolfsberg: Bilder des Spiels

TV-Rechte: ARD und ZDF vor dem Fußball-EM-Aus

Schalke 04: News und Gerüchte

Doch bei Real ist die Halbwertzeit der Freude über errungene Titel kürzer als anderswo. Dieses Jahr sollte mit ihm die große Revolution eingeläutet werden. Bis dahin war Zidane meist nur Verwalter des Status Quo gewesen. 

In Spanien, ähnlich wie in England, ist es nicht der Trainer, der für die Zusammenstellung des Kaders allein verantwortlich ist. Da ist Real keine Ausnahme. Entsprechend musste Zidane immer mit dem Spielermaterial arbeiten, welches ihm von Vereinsboss Florentino Pérez vorgesetzt wurde. Und da Pérez zuletzt etwas sparsamer durch die Welt ging, werkelte Zidane über Jahre hinweg fast mit unverändertem Kader. 

MF5-Nachfolger mit Biturbo-V8 - Wiesmann Projekt Gecko

MF5-Nachfolger mit Biturbo-V8 - Wiesmann Projekt Gecko Die Sportwagenmanufaktur Wiesmann plant mit einem MF5-Nachfolger 2020 ein Comeback. Das Projekt Gecko setzt auf BMW-V8-Motoren, Leichtbau und Retrodesign. © Wiesmann Wiesmann arbeitet unter der Führung der britischen Investoren Roheen und Sahir Berry schon seit geraumer Zeit am Neustart der Sportwagenmarke. Jetzt gibt es erste Infos zum neuen Modell. Der neue Wiesmann wird unter dem Namen Projekt Gecko entwickelt und soll in der ursprünglichen Manufaktur in Dülmen konstruiert und auch gebaut werden. Das Design des Wiesmann MF5 soll auch beim Gecko bleiben erhalten.

Real-Coach Zinédine Zidane muss sich nach der bitteren 0:3- Pleite gegen PSG einige Kritik von den Fans anhören. Einige fordern gar den Rauswurf des Trainers. Auch ein weiterer möglicher Nachfolger wurde gleich vorgeschlagen: José Mourinho.

Und wie: Das 0:3 gegen ein geschwächtes Paris erschüttert den Klub. Die Kritik an Trainer-Ikone Zidane wird immer lauter. Als Real Madrid letztmals einen solchen Fehlstart in die Königsklasse hinlegte wie am Mittwoch in Paris , stürmten noch Raul und Ruud van Nistelrooy für die „Königlichen“.

Dieses Jahr sollte endlich alles besser werden. Zizou sollte ordentlich Geld ausgeben dürfen und sich seine Traummannschaft zusammenbasteln. Doch die Neymars (wenn er denn wirklich ein Transferziel war), Mbappés oder Pogbas kamen nicht. Nur Eden Hazard, den man so gerade noch den Fans als Galaktischen präsentieren konnte. Doch selbst die rochen den Braten und skandierten bei Hazards Vorstellung im Sommer lauthals den Namen "Mbappé".

Als dieser Hazard dann auch noch merklich fremdelte mit der neuen Umgebung und so gar nicht in die Saison kam, überkam den einen oder anderen schon ernsthafte Befürchtungen. Hinzu kommt: Die Transferaktivitäten auf der Abgabeseite sind - gelinde gesagt - katastrophal gelaufen. Dass es nicht leicht sein würde, Abnehmer für die sehr teuren Irrtümer James und Gareth Bale zu finden, war vorher klar. 

Doch es wurde am Ende zum unmöglichen Unternehmen. Bale war da noch am dichtesten dran, doch sein Wechsel nach China zerschlug sich Stunden vor der geplanten Unterschrift. Bei James konnte sich der SSC Neapel nicht dazu durchringen, die geforderte Ablösesumme zu zahlen. Ebenso wenig wie Atlético Madrid. Jetzt sind James und Bale immer noch bei Real Madrid und trainieren unter einem Trainer, der beide lieber heute als morgen außerhalb des Klubs gesehen hätte. 

Real Madrid - Kroos und Zidane schlagen Alarm: "Das war wenig bis nichts"

Real Madrid - Kroos und Zidane schlagen Alarm: Nach der schwachen Vorstellung von Real Madrid bei der 0:3-Niederlage zum Champions-League-Auftakt bei Paris Saint-Germain sind Trainer Zinedine Zidane und Mittelfeldspieler Toni Kroos bedient. PSG-Coach Thomas Tuchel ist derweil mit dem Auftritt seiner Mannschaft einverstanden. Eigentlich sollte bei Real in dieser Saison wieder alles besser werden. Nach Rang drei mit 19 Zählern Rückstand auf den FC Barcelona in der vergangenen Spielzeit und dem Aus im Achtelfinale der Königsklasse gegen Ajax Amsterdam, wollten die Madrilenen den Beweis antreten, dass sie immer noch zu Höchstleistungen in der Lage sind.

Xabi Alonso und Thiago geben nicht nur auf dem Rasen Vollgas – beim Deutschunterricht sind sie genauso fleißig. Diesmal auf dem Stundenplan: Das Oktoberfest

Karl-Heinz Rummenigge wünscht sich Xabi Alonso . FC Bayern : Diese Trainer werden als Nachfolger von Niko Kovac gehandelt. Wer hat Kovacs angezählt ? Niemand! Was Rummenigge sagte war, es gibt für niemanden im Verein Persilscheine, jeder hat Erfolgsdruck und das gilt auch für

Doch die Frage ist: Wie lange trainiert der aktuelle Trainer diese Real-Mannschaft noch? Eigentlich eine unvorstellbare Frage. Zumindest noch vor wenigen Monaten. So beschreibt es auch die Marca. Niemand, so das Blatt, hätte sich am 11. März vorstellen können, dass diese Situation eintreten würde. Damals wurde die Verpflichtung des Rückkehrers wie ein Titel in der Königsklasse gefeiert. Nach den beiden gescheiterten Experimenten mit Julen Lopetegui und Santiago Solari schien Zizou beinahe wie eine Garantie auf die Rückkehr des Erfolges. 

Doch die Ausgangslage war nun eine andere. Zidane konnte eigentlich nichts mehr gewinnen, sondern nur noch verlieren. Nochmals zur Erinnerung: Drei Henkelpötte in Serie sind nicht zu toppen. Auch nicht von einem Genie. 

Entlassung Zidanes würde für Real teuer werden

Entsprechend ließ sich der Franzose diese zweite Amtszeit vergolden und erhält nunmehr 13 Millionen Euro jährlich - netto. Für die Vertragsdauer bis 2022 macht das in der Summe bummelige 40 Millionen Euro. 

Nach CL-Pleite: Tah gerät mit Bayer-Fan aneinander

Nach CL-Pleite: Tah gerät mit Bayer-Fan aneinander ​Zum Auftakt der Champions-League-Gruppenphase musste ​Bayer 04 Leverkusen einen herben Rückschlag hinnehmen. Am Mittwochabend verlor die Werkself vor heimischem Publikum ​gegen Lokomotive Moskau mit 1:2 und lieferte dabei über weite Strecken eine enttäuschende Vorstellung ab. Der Frust im Bayer-Lager saß verständlicherweise tief, was bei Abwehrchef ​Jonathan Tah nach Abpfiff deutlich wurde. "Wir haben in der ersten Halbzeit zu viele kleine Fehler gemacht, ganz abgesehen von den Gegentoren", monierte der sichtlich enttäuschte Nationalspieler. Dem 0:1 ging ein einfacher Ballverlust von Leon Bailey voraus.

Xabi Alonso gibt sein erstes Interview auf Deutsch und spricht über die erste Zeit beim FC Bayern, seine ersten Lernerfolge und seine Teamkollegen.

Dem früheren FC-Bayern-Star Xabi Alonso droht eine mehrjährige Haftstrafe. Die spanische Staatsanwaltschaft fordert im Zuge der Ermittlungen wegen Steuerbetrugs fünf Jahre Gefängnis für den 36-Jährigen – sowie zusätzlich eine Geldstrafe in Höhe von vier Millionen Euro, wie am Mittwoch aus

Und genau dies wäre auch seine Abfindung im Falle seiner Entlassung. Heißt im Umkehrschluss für Real Madrid: gute 80 Millionen Euro würde es den Klub kosten, seine Klublegende rauszuschmeißen. Selbst bei Real Madrid schläft man da lieber noch mal eine Nacht drüber. 

Wer würde überhaupt in den Startlöchern stehen für eine Nachfolge Zidanes?

El Mundo Deportivo nennt dabei den Ex-Bayern Xabi Alonso, ehemaliger Spieler der Königlichen, Kapitän der spanischen Nationalelf, mit der er 2008 und 2012 Europameister und 2010 Weltmeister wurde. 

Seit diesem Sommer trainiert Alonso die Zweite Mannschaft von Real Sociedad San Sebastián, seinem Heimatklub. Bei Real Madrid genoss und genießt der einstige Mittelfeldstratege einen exzellenten Ruf. Viele im Klub würden ihn sogar der absoluten Vereinsikone Raúl vorziehen. 

Und natürlich gibt es, wie bei jeder Trainerdiskussion im Weißen Haus in den vergangenen Jahren, einen weiteren alten Bekannten, der aber für große Teile der Madrider hinchas nur schwer vermittelbar wäre: der unvermeidbare José Mourinho. 

Mehr auf MSN

Steuerhinterziehung! Diego Costa auf Bewährung .
Diego Costa ist wegen Steuerhinterziehung mit einer sechsmonatigen Haftstrafe auf Bewährung und einer Geldstrafe von 1,7 Millionen Euro belegt worden. Wie am Freitag bekannt wurde, handelt es sich um ein Vergehen aus dem Jahr 2014, Costa hatte die Einkünfte aus einem Werbevertrag mit Adidas nicht korrekt deklariert. Das berichten spanische Medien übereinstimmend.Der 30 Jahre alte Torjäger leistet eine Strafzahlung in Höhe von 600.000 Euro, die Steuerrückzahlung beträgt 1,1 Millionen Euro. Bereits im August hatten spanische Medien über das Strafmaß berichtet.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 2
Das ist interessant!