Sport Daihatsu hat die witzigsten Studien der Tokyo Motor Show 2019

16:40  09 oktober  2019
16:40  09 oktober  2019 Quelle:   msn.com

Neuer Levorg und WRX STI Final Edition - Subaru auf der Tokyo Motor Show

  Neuer Levorg und WRX STI Final Edition - Subaru auf der Tokyo Motor Show Subaru zeigt auf der diesjährigen Tokyo Motor Show seinen neuen Mittelklasse-Kombi als Prototypen. Und verabschiedet gleichzeitig einen legendären Motor in den Ruhestand. © Subaru Ins Zentrum seines Auftrittes auf der diesjährigen Tokyo Motor Show (Publikumstage von 25. Oktober bis 4. November) steht die zweite Generation des Levorg. Der Mittelklasse-Kombi, der die seit 2014 gebaute erste Generation ersetzt, debütiert in der japanischen Hauptstadt offiziell noch als Prototyp, dürfte aber bereits sehr nah am späteren Serienmodell dran sein. Details nennen die Japaner noch nicht.

Es bleibt abzuwarten, ob eine dieser Studien von Daihatsu jemals das Licht der Welt erblicken wird, aber selbst wenn das der Fall sein sollte, dürften die entsprechenden Fahrzeuge dem japanischen Markt vorbehalten bleiben. Bildergalerie: Daihatsu -Konzepte auf der Tokyo Motor Show 2019 .

Ausgabe der Tokyo Motor Show im Land der aufgehenden Sonne zeigen wird. Es bleibt abzuwarten, ob eine dieser Studien von Daihatsu jemals das Licht der Welt erblicken wird, aber selbst wenn das der Fall sein sollte, dürften die entsprechenden Fahrzeuge dem japanischen Markt

Hier kommen WakuWaku, TsumuTsumu, WaiWai und IcoIco

Wann immer eine Autoshow in Japan bevorsteht, wird uns immer vor Aufregung ganz schwindlig, denn wir wissen, dass die einheimischen Autohersteller stets einige seltsame Konzepte in der Pipeline haben. So hat Daihatsu beispielsweise ein Quartett interessanter Showcars zusammengestellt, die man vom 24. Oktober bis 4. November während der 46. Ausgabe der Tokyo Motor Show im Land der aufgehenden Sonne zeigen wird. Nur die Namen bringen uns ein wenig zum Schmunzeln ...

Konzeptstudien mit fragwürdigen Namen - Suzuki auf der Tokyo Motor Show

  Konzeptstudien mit fragwürdigen Namen - Suzuki auf der Tokyo Motor Show Der Auftritt bei der Tokyo Motor Show zeigt: Suzuki stellt sich die Autozukunft eher kompakt und praxisorientiert vor. Eine Studie heißt tatsächlich Hustler. © Suzuki Suzuki steuert ins Jubiläumsjahr: 2020 wird die japanische Marke 100 Jahre alt. Grund genug für den Auto-, Motorrad- und Bootsmotorenhersteller, bei der Tokyo Motor Show richtig groß aufzufahren. Wobei das allein quantitativ gemeint ist: Gleich vier Konzeptstudien präsentiert Suzuki in der Hauptstadt, insgesamt sind 19 Autos am Stand zu sehen. Mit ihren Dimensionen siedeln sich die Concept Cars eher im Klein- bis Kompaktwagensegment an.

Subaru zeigt Levorg-Prototypen. Für die Tokyo Motor Show 2019 kündigt sich der Subaru Levorg als Prototyp an. Wie der neue Mittelklasse-Kombi aussehen könnte, nahm das Subaru Viziv Tourer Concept bereits 2018 vorweg. Das sind die ersten Informationen!

Daihatsu hat die witzigsten Studien der Tokyo Motor Show 2019 . Hier kommen WakuWaku, TsumuTsumu, WaiWai und IcoIco. Die Tokyo Motor Show ist eine wichtige Automesse in Japan, die seit 1954 alle ein bis zwei Jahre stattfindet. Traditionell sind dort vor allem abgedrehte Designstudien

Auch diese Studien stehen in Tokio:

  • Suzuki Waku Spo: Kurioser Plug-in-Hybrid wird in Tokio gezeigt
  • Mitsubishi Mi-Tech Concept und Super Height K-Wagon Concept

Der WakuWaku (siehe großes Bild oben) ist ein sogenanntes Kei-Car und stellt damit die kleinste Kategorie von straßenzugelassenen Pkw in Japan dar. Wie die Japan-Version des Suzuki Jimny ist er nur 3.395 Millimeter lang, so wie es die gesetzlichen Vorschriften fordern. Aber dank der geteilten Heckklappe und einer Dachverkleidung, die sich öffnen lässt, um ein zusätzliches Staufach zu öffnen, gerät er sehr praktisch.

Es ist wie das kleinste Wohnmobil der Welt, kombiniert mit Crossover-Elementen wie der höheren Bodenfreiheit und vielen Kunststoffverkleidungen. Die kastenförmige Form à la Toyota FJ Cruiser mag nicht allzu attraktiv sein, aber sie maximiert den Innenraum, um eine vielseitige Kabine zu schaffen, die perfekt für Outdoor-Fans ist, die Campingreisen genießen, aber kein großes Fahrzeug wollen. Der WakuWaku ist wahrscheinlich auch als winziger Van gedacht, da es leuchtend orangefarbene Paneele gibt, die die Seitenscheibe bedecken.

Sind SUVs gefährlicher als andere Autos? - Sicherheitsdiskussion

  Sind SUVs gefährlicher als andere Autos? - Sicherheitsdiskussion EIn innerstädtischer Unfall mit einem SUV stellt ein ganzes Segment in Frage. Sind die Bedenken berechtigt? Hier kommen ein paar Fakten mit Erklärpotenzial – und in der Bildergalerie zeigen wir, welche Autos laut KBA überhaupt SUVs sind. © Alfa Romeo Wir gehen das mal alphabetisch durch. In dieser Galerie sehen Sie alle Autos, die laut Kraftfahrtbundesamt ein SUV sind. Nummer Eins: Der Stelvio von Alfa Romeo. In Deutschland (Stand Januar 2019) 3.568 Mal zugelassen. Der Vorfall ist tragisch und verstörend: In Berlin rast ein Porsche Macan in eine Gruppe von Passanten, vier Menschen sterben.

Die Tokyo Motor Show ist eine wichtige Automesse in Japan, die seit 1954 alle ein bis zwei Jahre stattfindet. Traditionell sind dort vor allem abgedrehte Designstudien zu Daihatsu hat die witzigsten Studien der Tokyo Motor Show 2019 . Hier kommen WakuWaku, TsumuTsumu, WaiWai und IcoIco.

Den Besucherrekord hat die Tokio Motor Show aus dem Jahre 1991 inne. Damals kamen über zwei Millionen Besucher auf das Messegelände. Neben den Serienmodellen und den Studien schicken die Hersteller zudem noch Mobilitätskonzepte und themenspezifische Fahrzeuge auf die Messestände.

2019 Daihatsu TsumuTsumu concept © Motor1.com Deutschland 2019 Daihatsu TsumuTsumu concept 2019 Daihatsu TsumuTsumu concept © Motor1.com Deutschland 2019 Daihatsu TsumuTsumu concept

Weiter geht es mit dem TsumuTsumu. Er ist ein bezaubernder kleiner Lastwagen mit einer Schiebeladefläche, der ebenfalls in die Kategorie der Kei-Autos fällt. Es hat sogar eine eigene Drohne, die auf der Oberseite landet und bei Nichtgebrauch in einem Modul gelagert wird. Das Paar winziger Hintertüren und das Fehlen einer Säule zwischen ihnen bedeutet, dass das Ein- und Aussteigen aus dem Fahrzeug kinderleicht ist. Hinter den beiden Sitzen sowie in den Regalen der kleinen Türen gibt es etwas Stauraum für zusätzliche Funktionalität.

2019 Daihatsu WaiWai concept © Motor1.com Deutschland 2019 Daihatsu WaiWai concept 2019 Daihatsu WaiWai concept © Motor1.com Deutschland 2019 Daihatsu WaiWai concept

Das WaiWai-Konzept sieht aus wie ein kleiner Minivan mit Schiebetüren hinten, drei Sitzreihen und zwei Schiebedächern. Der Sechssitzer ist 4.200 mm lang und verfügt über mehrere Bildschirme, die sich von einer Ecke des Armaturenbretts zur anderen in einer Anordnung erstrecken, die uns an den Honda E erinnert. Diese vier Displays werden durch ein fünftes Display ergänzt, das als Infotainmentsystem direkt neben dem Lenkrad dient.

Daihatsu hat die witzigsten Studien der Tokyo Motor Show 2019

  Daihatsu hat die witzigsten Studien der Tokyo Motor Show 2019 Hier kommen WakuWaku, TsumuTsumu, WaiWai und IcoIco 1/26 BILDERN © Motor1.com/Hersteller Daihatsu-Konzepte auf der Tokyo Motor Show 2019 2/26 BILDERN © Motor1.com/Hersteller 2019 Daihatsu IcoIco Konzept 3/26 BILDERN © Motor1.com/Hersteller 2019 Daihatsu IcoIco Konzept 4/26 BILDERN © Motor1.com/Hersteller 2019 Daihatsu IcoIco Konzept Jetzt Prime-Mitglied werden und alle Vorteile nutzen Anzeige Microsoft 5/26 BILDERN © Motor1.

# Tokyo Big Sight - So heißt das Ausstellungsgelände auf der künstlichen Insel Odaiba der japanischen Hauptstadt, in dem alle zwei Jahre die Tokyo Motor Show

Daihatsu hat die witzigsten Studien der Tokyo Motor Show 2019 . Interessanterweise richtet Gazoo Racing seine Aufmerksamkeit nun auf ein Auto, das von Toyotas hundertprozentiger Tochtergesellschaft Daihatsu produziert wird. Der winzige Copen wird in Japan bald in einer heißeren

2019 Daihatsu IcoIco concept © Motor1.com Deutschland 2019 Daihatsu IcoIco concept 2019 Daihatsu IcoIco concept © Motor1.com Deutschland 2019 Daihatsu IcoIco concept

Der IcoIco ist ein konzeptioneller Personentransporter, der über ein völlig autonomes Antriebssystem verfügt und mit einer einziehbaren Rampe ausgestattet ist, die es Rollstuhlfahrern erleichtert, in das und aus dem Fahrzeug zu steigen. Daihatsu sagt, dass dieses Kei-Auto ideal für schmale Straßen ist, da es nur 1.475 mm breit ist, was es perfekt für Lieferszenarien in der letzten Meile macht.

Es bleibt abzuwarten, ob eine dieser Studien von Daihatsu jemals das Licht der Welt erblicken wird, aber selbst wenn das der Fall sein sollte, dürften die entsprechenden Fahrzeuge dem japanischen Markt vorbehalten bleiben.

Die gezähmten Büffel .
Die Frankfurter "Büffelherde" war jedem Fußball-Interessierten in der Vorsaison ein Begriff: Das Angriffstrio Luka Jović, Ante Rebić und Sebastien Haller versetzte die Abwehrreihen in der Bundesliga und UEFA Europa League in Angst und Schrecken. Mit 41 Toren schossen sie die Eintracht nahezu im Alleingang in die Spitzengruppe der deutschen Eliteklasse. In Europa machten die 16 Treffer der Drei mächtig Eindruck. Sie führten die Hessen bis ins Halbfinale der Europa League, wo sie sich erst im Elfmeterschießen dem späteren Sieger FC Chelsea geschlagen geben mussten.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 3
Das ist interessant!