Sport Stimmen zu Deutschland - Argentinien: Gnabry mit "unglaublich großem Schritt"

10:11  10 oktober  2019
10:11  10 oktober  2019 Quelle:   spox.com

"Wurde auch mal Zeit": Bayern zittern sich an die Spitze

  Kaum Glanz, aber Platz eins: Rekordmeister Bayern München hat am sechsten Bundesliga-Spieltag erstmals in dieser Saison die Tabellenführung übernommen. Angeführt vom starken Offensiv-Duo um Serge Gnabry und Philippe Coutinho gewann der Serienchampion beim wackeren Aufsteiger SC Paderborn alles andere als souverän mit 3:2 (1:0) und profitierte von der zeitgleichen Niederlage des bisherigen Spitzenreiters RB Leipzig. (Service: Ergebnisse und Spielplan) Your browser does not support this video require(["binding"], function (binding) { binding("wcVideoPlayer", "#video_player_4942cb9b-b5a6-4df9-8cad-c297399a44e8").

A. Traditionelle Feiertage spielen im Leben Deutschlands eine wichtige Rolle. Ostern und Weihnachten feiert man in der Familie. E. Einige Fakten über Haustiere: In Deutschland leben rund 31 Millionen Haustiere. Das heißt, dass in jedem dritten Haushalt ein Tier lebt.

Studium in Deutschland für ausländische Schüler ermöglichen. A. Früher machten die Gymnasiasten in Deutschland nach neun Jahren das Abitur. Heute dauert das Gymnasium nur acht Jahre. Die Schüler müssen schneller lernen und haben weniger Freizeit.

Serge Gnabry erzielte gegen Argentinien das 1:0. © getty Serge Gnabry erzielte gegen Argentinien das 1:0.

Joachim Löw (Trainer Deutschland) über ...

Mehr: Remis gegen Argentinien: Löws Not-Elf zeigt zwei Gesichter

... das Spiel: "Die erste Halbzeit haben wir sehr mutig gespielt, mit viel Tempo nach vorne. Die Umstellung hat uns nicht irritiert, sie haben gute Spieler eingewechselt, die viel neue Qualität gebracht haben. Uns hat ein wenig der Mut gefehlt, weshalb wir nicht mehr in die Zweikämpfe gekommen sind."

MSN-Leser interessieren sich auch für:

Spiel gegen Argentinien: Deutschland mit Remis

Freundschaftsspiel: DFB-Spieler in der Einzelkritik

Terroranschlag von Halle: Gedenken vor Länderspiel

Sind SUVs gefährlicher als andere Autos? - Sicherheitsdiskussion

  Sind SUVs gefährlicher als andere Autos? - Sicherheitsdiskussion EIn innerstädtischer Unfall mit einem SUV stellt ein ganzes Segment in Frage. Sind die Bedenken berechtigt? Hier kommen ein paar Fakten mit Erklärpotenzial – und in der Bildergalerie zeigen wir, welche Autos laut KBA überhaupt SUVs sind. © Alfa Romeo Wir gehen das mal alphabetisch durch. In dieser Galerie sehen Sie alle Autos, die laut Kraftfahrtbundesamt ein SUV sind. Nummer Eins: Der Stelvio von Alfa Romeo. In Deutschland (Stand Januar 2019) 3.568 Mal zugelassen. Der Vorfall ist tragisch und verstörend: In Berlin rast ein Porsche Macan in eine Gruppe von Passanten, vier Menschen sterben.

Argentinien hat das Potential zu Fortschritt und Wohlstand. Das Gute am Schlechten: Mit dem Argentinien ist ein wundervolles Land , dass vor Lebensfreude, Leidenschaft und einem nicht so zukunftsverplanten Denken (wie wir es aus Deutschland kennen) nur gerade so sprudelt!

Definition, Rechtschreibung, Synonyme und Grammatik von ' unglaublich ' auf Duden online nachschlagen. Wörterbuch der deutschen Sprache.

... die Vorbereitung: "Wir haben viel Videos geschaut, um herauszufiltern, was wir machen wollen. Wir konnten es zwar nicht über 90 Minuten halten, aber die Ansätze waren sehr gut."

... Serge Gnabrys Auswechslung: "Er ist natürlich wichtig für uns, sodass wir nichts riskieren wollten. Er hat einen unglaublich großen Schritt gemacht, sei es bei seinen Abschlüssen oder bei seinem Passspiel."

... das 2:2: "Wir sind eigentlich in Ballbesitz. Ich kann Serdar (Ballverlust vor dem Gegentreffer, Anm. d. Red.) keinen Vorwurf machen, es war insgesamt zu unruhig, weshalb das Tor ein bisschen in der Luft lag."

... die erneut verspielte Führung: "Grundsätzlich ärgert es einen immer. Aber man muss heute sicher ein bisschen Nachsicht haben. Wir haben auch einige junge Spieler eingewechselt. Aber insgesamt war es ein sehr guter Auftritt."

"Einfach genommen": Zoff um neue Torhymne des DFB

  Heute Abend könnte die neue Torhymne des DFB im Spiel Deutschland gegen Argentinien (Länderspiel, ab 20:45 im SPORT1 LIVETICKER) ihr Debüt feiern. Die seit 2006 bestehende DFB-Torhymne "Schwarz und Weiß" von Oliver Pocher hat ausgedient. Auf sie folgt jetzt ein ziemlich alter Song: Kernkraft 400 des Münchner Projekts Zombie Nation aus dem Jahr 1999. Der Hit setzte sich bei einer vom DFB initiierten Online-Abstimmung unter 14 vorausgewählten Song-Passagen durch.

Deutschland : Bund will Öffnung von Geschäften bis 800 Quadratmeter ermöglichen. Live-Updates: Aktuelles über die Corona-Krise in Deutschland und der Welt. IS-Terrorverdächtige in NRW festgenommen – Anschläge auf US-Militäreinrichtungen geplant.

Das Göppels Propaganda-Medien und Politikverbrechen, wurde von deutschen SS Polizisten ausgeführt, welche wiederum Hitler beschützten. Juden und

... Marc-Andre ter Stegen: "Er hat sehr viel Ruhe im Spiel gehabt und viele Bälle herausgespielt. An den Toren kann er nichts machen. Er hat die gewohnt gute Leistung gezeigt.

... Bastian Schweinsteigers mögliches Engagement beim DFB: "Ich kenne seine Pläne nicht, wenn er aber den Wunsch hat, kann er gerne bei uns reinschnuppern. Er hatte eine großartige Karriere. Er war einer der ganz Großen des deutschen Fußballs."

... Kontakt mit Schweinsteiger: "Ich hatte gestern kurz Kontakt mit ihm. Ich habe ihm für seine große Karriere gratuliert und meinen großen Respekt ausgesprochen."

... warum Kimmich als Kapitän auflief: "Jo ist ein Vorbild an Einsatz, in seiner ganzen Einstellung. Er hat eine gewisse Erfahrung, kann auch verbal eine Mannschaft führen, ist in der Organisation sehr klug, gibt Anweisungen und ist omnipräsent. Daher war klar: Jo wird es sein."

... die Debütanten: "Luca Waldschmidt war sehr gut unterwegs, hat viele Bälle behauptet, viele Wege gemacht, eine sehr gute Partie gespielt. Nadiem Amiri und Suat Serdar haben wenige Möglichkeiten gehabt, sich noch auszuzeichnen. Sie mussten viel nach hinten arbeiten, haben ihre Stärken aber im Spiel nach vorne. Aber man kann zufrieden sein, das sind Spieler mit sehr guten Ansätzen, da können wir schon noch was erhoffen."

Arsene Wenger: Gnabry-Zukunft bei Arsenal? "Bayern hat im Hintergrund manipuliert"

  Arsene Wenger: Gnabry-Zukunft bei Arsenal? Der ehemalige Arsenal-Trainer Arsene Wenger hat mit Blick auf den Abgang Serge Gnabrys Vorwürfe gegen den FC Bayern München erhoben. Der deutsche Rekordmeister habe "im Hintergrund manipuliert."Endlich: Die große Bühne für Marc-André ter Stegen

skandierten „ Deutschland den Deutschen, Ausländer raus!“ und „Sieg Heil!“.[41] Immer wieder konnten Täter in der Zuschauermenge untertauchen.[42] In unmittelbarer Umgebung der ZAst wurden während der Krawalle Imbiss- und Getränkestände aufgebaut

Wie die Labour-Abgeordnete Sarah Champion gegenüber dem britischen Independent erklärte, sei das Erschleichen des Vertrauens von Kindern zum Zwecke des sexuellen Missbrauchs (Grooming) "weiterhin eine der größten Formen von Kindesmissbrauch im Land ".

... die ausgefallenen Spieler: "Timo Werner geht es besser, er soll am Freitag wieder voll einsteigen. Bei Ilkay Gündogan gibt es noch ein Fragezeichen, ich will keinen Druck aufbauen, muskuläre Verletzungen sind immer sehr diffizil. Bei Niklas Stark muss man abwarten, er hat eine Magen-Darm-Geschichte, die kann laut Arzt aber schnell vorbei sein. Und Marco Reus wird am Sonntag einsatzfähig sein."

... den Plan gegen Estland: "Estland ist ein ganz anderer Gegner. Sie spielen mehr zurückgezogen und verteidigen in allererster Linie ihr Tor. Da brauchen wir einen offensiven Spieler mehr auf dem Platz. Marco Reus kann ich mir vorstellen. Und wenn Ilkay fit ist, wird er auch spielen."

Diashow: Einzelkritik: Gnabry stark, Debütanten mit Problemen

Joshua Kimmich über ...

... das Spiel: "Ich sehe unsere Leistung ein bisschen zweigeteilt. Die erste Halbzeit war sehr gut, wir standen gut. Dann haben wir in der zweiten Halbzeit zu früh die Bälle verloren und kriegen hinten raus die zwei Tore. Das passiert uns ins letzter Zeit öfters mit der Nationalmannschaft."

... den Spielverlauf: "Man hat das Gefühl, dass wir den Sieg verspielt haben, weil wir in der ersten Halbzeit 2:0 geführt haben und in der zweiten Hälfte hatten wir dann nicht mehr den Zugriff und haben dann hinten raus leider noch zwei Gegentore bekommen."

Löw erstmals ohne einen Weltmeister

  Löw erstmals ohne einen Weltmeister Während der zusammengewürfelten DFB-Elf gegen Argentinien noch die Automatismen fehlten, beeindruckte Serge Gnabry auf ganzer Linie. Emre Can ordnet im Nachgang die Leistungen ein.

Berlin, Hamburg, München - welche sind die größten Städte in Deutschland und welche Highlights haben sie zu bieten? Berlin, Hamburg, München: Dass diese drei deutschen Großstädte mit zu den größten Städten in Deutschland zählen, kann sich fast jeder denken.

Es ist kurz vor elf Uhr. Frierend stehen Jungen und Mädchen beieinander vor der Kasse des Eisstadions und warten ungeduldig darauf, dass das Stadion öffnet. Die meisten von Ihnen sind Schüler und machen mit ihren Lehrern einen Ausflug aufs Eis. "Vor den Ferien werden kaum noch Arbeiten in

... Gnabry: "Serge tut uns immer gut. Mit seiner Dynamik, seiner Fähigkeiten im 1-gegen-1 und seinen Abschlüssen macht er dem Gegner immer Probleme. Er tut jeder Mannschaft gut.""

... ein mögliches Kopfproblem (verspielte Führungen): "Glaube ich nicht. Ich denke, dass keiner Angst davor hat, ein Gegentor zu bekommen. Es ist uns schwer gefallen, die Räume immer eng zu machen. Argentinien hat es dann einfach besser gemacht und uns in die Defensive gedrückt."

... das Kapitänsamt: Es ist natürlich ein besonderes Gefühl, die Binde in meinem jungen Alter tragen zu dürfen. Aber ich hatte heute die meisten Länderspiele im Team."

... über die neue Mannschaft: "Ich bin der Meinung, dass wir eine überragende Mannschaft auf dem Platz hatten, obwohl viele Spieler absagen mussten. Gerade in der ersten Halbzeit hat man das gesehen. In der zweiten Halbzeit mussten wir für meinen Geschmack zu viel verteidigen, aber trotzdem freue ich mich für all die Jungs, die heute ihr Debüt feiern durften."

Marc-Andre ter Stegen: "Für mich war es wichtig, die 90 Minuten zu spielen. Wenn du nicht spielst, kannst du dich nicht zeigen. Ich will immer weitermachen und arbeiten."

Kai Havertz: "Serge Gnabry hat mich überragend gesehen. Dann war es nicht mehr so schwer, den Ball reinzudrücken. Es ist schon ein Kindheitstraum, ein Tor in der Nationalmannschaft zu schießen."

Kommentar: Mehr Havertz, bitte!

  Kommentar: Mehr Havertz, bitte! Das 2:2 gegen Argentinien gerät zur Werbeveranstaltung für den 20-Jährigen. Joachim Löw sagt, an ihm führe auf Dauer kein Weg vorbei - doch bislang nahm er regelmäßig den Weg, der Havertz links liegen ließ. Suat Serdar war nicht nach Fachgesprächen zumute, als er den kurzen Weg zwischen der Mannschaftskabine und dem Mannschaftsbus zurücklegte.

Julian Brandt: "Wir hätten natürlich gerne gewonnen, aber am Ende hat man gemerkt, dass wir eine neue Mannschaft waren. Da kann noch nicht alles klappen. Schade."

Robin Koch: Habe es sehr kurzfristig erfahren - heute Mittag (Nachricht, dass er spielt, Anm. d. Red.). Für mich ist ein Riesentraum in Erfüllung gegangen. Ich habe mich voll auf das Spiel fokussiert und versucht, es zu genießen."

Mehr auf MSN

Neuer gibt zu: Vor WM drohte das Karriere-Ende .
Manuel Neuer drohte vor gut einem Jahr das Karriere-Ende. Dies gab die Nummer eins der deutschen Nationalmannschaft und des FC Bayern im Interview mit der FAZ zu. Neuer hatte sich 2017 und 2018 einen Mittelfußbruch zugezogen und war jeweils viele Monate lang ausgefallen. Dennoch reiste er als Stammtorhüter zur Weltmeisterschaft in Russland – auch wenn sein Selbstvertrauen während der Verletzungspause spürbar gelitten: "Weil ich unter ZeitdruckDies gab die Nummer eins der deutschen Nationalmannschaft und des FC Bayern im Interview mit der FAZ zu.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 1
Das ist interessant!