Sport: Stimmen zu Deutschland - Argentinien: Gnabry mit "unglaublich großem Schritt" - PressFrom - Deutschland

Sport Stimmen zu Deutschland - Argentinien: Gnabry mit "unglaublich großem Schritt"

10:11  10 oktober  2019
10:11  10 oktober  2019 Quelle:   spox.com

Joshua Kimmich: FC Bayern ohne Müller nur "schwierig" vorstellbar

  Joshua Kimmich: FC Bayern ohne Müller nur Thomas Müller kokettiert mit einem Wechsel im Winter. Für Joshua Kimmich wäre der FC Bayern ohne sein Urgestein schwierig vorstellbar.Müller hegt angesichts seiner Rolle als "Bankangestellter" beim deutschen Rekordmeister Abwanderungsgedanken. "Wenn das Trainerteam mich in Zukunft nur noch in der Rolle des Ersatzspielers sieht, muss ich mir meine Gedanken machen. Dafür bin ich einfach zu ehrgeizig", sagte der 30-Jährige dem kicker.

Deutschland evangelisch-katholisch. Erste Schritte in Deutschland . Joshua Kimmich zirkelt den Ball auf den schnellen Serge Gnabry auf der rechten Seite. Den Mann mit der Rückennummer 20 hatten die Argentinier ein weiteres Mal aus dem Blick verloren, trotz seiner auffälligen Flechtfrisur.

Begeisternd begonnen, Argentinien vor große Probleme gestellt und mit zwei Toren geführt - doch am Ende ging der deutschen Nationalmannschaft einmal mehr die Puste aus. Führung verschenkt - Deutschland geht die Puste aus. Neuer Abschnitt.

Serge Gnabry erzielte gegen Argentinien das 1:0. © getty Serge Gnabry erzielte gegen Argentinien das 1:0.

Joachim Löw (Trainer Deutschland) über ...

Mehr: Remis gegen Argentinien: Löws Not-Elf zeigt zwei Gesichter

... das Spiel: "Die erste Halbzeit haben wir sehr mutig gespielt, mit viel Tempo nach vorne. Die Umstellung hat uns nicht irritiert, sie haben gute Spieler eingewechselt, die viel neue Qualität gebracht haben. Uns hat ein wenig der Mut gefehlt, weshalb wir nicht mehr in die Zweikämpfe gekommen sind."

MSN-Leser interessieren sich auch für:

Spiel gegen Argentinien: Deutschland mit Remis

Freundschaftsspiel: DFB-Spieler in der Einzelkritik

Terroranschlag von Halle: Gedenken vor Länderspiel

FC Bayern: Rummenigge öffnet Tür für Perisic-Verbleib

  FC Bayern: Rummenigge öffnet Tür für Perisic-Verbleib ​Der ​FC Bayern München ließ in diesem Sommer Franck Ribery ziehen und verpflichtete als Ersatz unter anderem Ivan Perisic. Der Kroate ist jedoch nur ausgeliehen. Bei einer Veranstaltung der Gazzetta dello Sport öffnete Karl-Heinz Rummenigge nun die Tür für einen Verbleib. Mit Franck Ribery (und Arjen Robben) musste der FC Bayern in diesem Sommer eine große Lücke schließen. Den Franzosen zog es - zu Rummenigges Überraschung - nach Florenz. "Fiorentina? Wir waren ein wenig überrascht, dass er nach Italien und nach Fiorentina ging, jeder dachte, er würde nach China oder Saudi-Arabien gehen", wird KHR von sport1 zitiert, freute sich aber über den Wechsel: "Er hat eine W

Deutschland und Argentinien trennten sich nach einem Freundschaftsspiel in Dortmund mit einem 2:2 (2:0). Bei dem Spiel musste Bundestrainer Joachim Löw auf insgesamt 15 Nationalspieler verzichten Vor allem Gnabry spielte mit seinem zehnten Tor im elften Länderspiel eine starke erste Halbzeit.

Eine Minute später machte es Gnabry besser, als er sich am Fünfmeterraum nach einer weiteren Klostermann-Vorlage gegen drei Argentinier durchsetzte und den Ball in die lange Torecke bugsierte (16.). Im Prestige-Duell mit Argentinien hält sich der deutsche Torhüter lange schadlos.

... die Vorbereitung: "Wir haben viel Videos geschaut, um herauszufiltern, was wir machen wollen. Wir konnten es zwar nicht über 90 Minuten halten, aber die Ansätze waren sehr gut."

... Serge Gnabrys Auswechslung: "Er ist natürlich wichtig für uns, sodass wir nichts riskieren wollten. Er hat einen unglaublich großen Schritt gemacht, sei es bei seinen Abschlüssen oder bei seinem Passspiel."

... das 2:2: "Wir sind eigentlich in Ballbesitz. Ich kann Serdar (Ballverlust vor dem Gegentreffer, Anm. d. Red.) keinen Vorwurf machen, es war insgesamt zu unruhig, weshalb das Tor ein bisschen in der Luft lag."

... die erneut verspielte Führung: "Grundsätzlich ärgert es einen immer. Aber man muss heute sicher ein bisschen Nachsicht haben. Wir haben auch einige junge Spieler eingewechselt. Aber insgesamt war es ein sehr guter Auftritt."

Rebic-Sperre: Eintracht Frankfurt erwirkt Verkürzung

  Rebic-Sperre: Eintracht Frankfurt erwirkt Verkürzung Ante Rebic muss nun doch nicht in seinen nächsten fünf Europapokalspielen zuschauen. Eintracht Frankfurt verzeichnet damit einen Teilerfolg. © imago images Sah in seinem bislang letzten Pflichtspiel für die Eintracht Rot: Milan-Angreifer Ante Rebic. Rebic, der im Sommer für zwei Jahre an den AC Mailand verliehen wurde, hatte in seinem letzten Pflichtspiel im Eintracht-Trikot, dem Rückspiel der Europa-League-Play-offs gegen Racing Straßburg (3:0), kurz vor der Pause wegen rohen Spiels Rot gesehen.

Lukas Klostermann: Bereitete den Treffer von Gnabry vor und leitete mit seiner Agressivität und Geschwindigkeit auch das 2:0 ein. Serge Gnabry : Er liefert die Definition der Phrase "einen Lauf haben", deswegen machte RTL-Experte Jürgen Klinsmann ihn zu Stimmen nach Argentinien -Spiel.

Deutschland spielt 2:2 gegen Argentinien : Doppelt sinnlos. Nach schöner Vorarbeit von Lukas Klostermann erzielte Gnabry die Führung, wenig später wurde das ebenfalls im Umbau befindliche argentinische Team In der Schlussphase wurde die Überlegenheit der Albiceleste immer größer .

... Marc-Andre ter Stegen: "Er hat sehr viel Ruhe im Spiel gehabt und viele Bälle herausgespielt. An den Toren kann er nichts machen. Er hat die gewohnt gute Leistung gezeigt.

... Bastian Schweinsteigers mögliches Engagement beim DFB: "Ich kenne seine Pläne nicht, wenn er aber den Wunsch hat, kann er gerne bei uns reinschnuppern. Er hatte eine großartige Karriere. Er war einer der ganz Großen des deutschen Fußballs."

... Kontakt mit Schweinsteiger: "Ich hatte gestern kurz Kontakt mit ihm. Ich habe ihm für seine große Karriere gratuliert und meinen großen Respekt ausgesprochen."

... warum Kimmich als Kapitän auflief: "Jo ist ein Vorbild an Einsatz, in seiner ganzen Einstellung. Er hat eine gewisse Erfahrung, kann auch verbal eine Mannschaft führen, ist in der Organisation sehr klug, gibt Anweisungen und ist omnipräsent. Daher war klar: Jo wird es sein."

... die Debütanten: "Luca Waldschmidt war sehr gut unterwegs, hat viele Bälle behauptet, viele Wege gemacht, eine sehr gute Partie gespielt. Nadiem Amiri und Suat Serdar haben wenige Möglichkeiten gehabt, sich noch auszuzeichnen. Sie mussten viel nach hinten arbeiten, haben ihre Stärken aber im Spiel nach vorne. Aber man kann zufrieden sein, das sind Spieler mit sehr guten Ansätzen, da können wir schon noch was erhoffen."

Jean Todt hofft auf Grand Prix-Besuch mit Schumacher

  Jean Todt hofft auf Grand Prix-Besuch mit Schumacher Michael Schumachers langjähriger Weggefährte Jean Todt gibt die Hoffnung nicht auf, "eines Tages zusammen mit Michael einen Grand Prix zu besuchen".Die Top-Sport-Themen der MSN-Leser:

Deutschland trifft auf Argentinien zum Freundschaftsspiel. Joachim Löw hat viele Ausfälle zu beklagen. Die erste Hälfte hat wirklich sehr viel Spaß gemacht, Deutschland mit großer Lust, Tore zu Schnell ausgeführt erwischt man Argentinien auf dem falschen Fuß und Gnabry kommt zum

Gnabry und Havertz treffen für Deutschland . Am Ende stand es also nur 2:2 (2:0). Und es ist nun schon 31 Jahre her, dass Deutschland zuletzt ein Freundschaftsspiel gegen Argentinien gewonnen hat. Diesmal fehlten die ganz großen Namen auf beiden Seiten.

... die ausgefallenen Spieler: "Timo Werner geht es besser, er soll am Freitag wieder voll einsteigen. Bei Ilkay Gündogan gibt es noch ein Fragezeichen, ich will keinen Druck aufbauen, muskuläre Verletzungen sind immer sehr diffizil. Bei Niklas Stark muss man abwarten, er hat eine Magen-Darm-Geschichte, die kann laut Arzt aber schnell vorbei sein. Und Marco Reus wird am Sonntag einsatzfähig sein."

... den Plan gegen Estland: "Estland ist ein ganz anderer Gegner. Sie spielen mehr zurückgezogen und verteidigen in allererster Linie ihr Tor. Da brauchen wir einen offensiven Spieler mehr auf dem Platz. Marco Reus kann ich mir vorstellen. Und wenn Ilkay fit ist, wird er auch spielen."

Diashow: Einzelkritik: Gnabry stark, Debütanten mit Problemen

Joshua Kimmich über ...

... das Spiel: "Ich sehe unsere Leistung ein bisschen zweigeteilt. Die erste Halbzeit war sehr gut, wir standen gut. Dann haben wir in der zweiten Halbzeit zu früh die Bälle verloren und kriegen hinten raus die zwei Tore. Das passiert uns ins letzter Zeit öfters mit der Nationalmannschaft."

... den Spielverlauf: "Man hat das Gefühl, dass wir den Sieg verspielt haben, weil wir in der ersten Halbzeit 2:0 geführt haben und in der zweiten Hälfte hatten wir dann nicht mehr den Zugriff und haben dann hinten raus leider noch zwei Gegentore bekommen."

Das Brandt-Dilemma des BVB!

  Das Brandt-Dilemma des BVB! ​​Julian Brandt ist seit seinem Wechsel von Bayer Leverkusen zu​ Borussia Dortmund noch nicht so richtig angekommen bei seinem neuen Klub. Dies ist auch einer taktischen Umstellung geschuldet - aber bei aller Liebe: wie kann für so einen begnadeten Fußballer kein Platz im Team sein? Vor der Saison schien relativ sicher, dass der BVB in den meisten Spielen mit einem 4-1-4-1-System, also einem Sechser vor der Abwehr operieren würde. Doch aufgrund der aufgedeckten defensiven Mängel und Instabilität ist Lucien Favre davon mittlerweile abgerückt und hat das defensive zentrale Mittelfeld auf ein Tandem aufgebläht.

Serge Gnabry spiele bei ihm immer, hat der Bundestrainer Joachim Löw vor einigen Wochen gesagt. Man versteht ihn jetzt: Gnabry trifft ja auch immer. Juventus-Star Paulo Dybala sah kein Land gegen den Freiburger, der auch im Aufbau mit klaren Bällen überzeugte. Beim 1:2 von Lucas Alario sah er

Deutschland gegen Argentinien : Serge Gnabry und Kai Havertz treffen beim Remis. DFB-Testspiel Gnabry und Havertz treffen bei Remis gegen Argentinien . Eine starke erste Halbzeit reicht nicht: Die deutsche Nationalmannschaft spielt remis im Test gegen Argentinien .

... Gnabry: "Serge tut uns immer gut. Mit seiner Dynamik, seiner Fähigkeiten im 1-gegen-1 und seinen Abschlüssen macht er dem Gegner immer Probleme. Er tut jeder Mannschaft gut.""

... ein mögliches Kopfproblem (verspielte Führungen): "Glaube ich nicht. Ich denke, dass keiner Angst davor hat, ein Gegentor zu bekommen. Es ist uns schwer gefallen, die Räume immer eng zu machen. Argentinien hat es dann einfach besser gemacht und uns in die Defensive gedrückt."

... das Kapitänsamt: Es ist natürlich ein besonderes Gefühl, die Binde in meinem jungen Alter tragen zu dürfen. Aber ich hatte heute die meisten Länderspiele im Team."

... über die neue Mannschaft: "Ich bin der Meinung, dass wir eine überragende Mannschaft auf dem Platz hatten, obwohl viele Spieler absagen mussten. Gerade in der ersten Halbzeit hat man das gesehen. In der zweiten Halbzeit mussten wir für meinen Geschmack zu viel verteidigen, aber trotzdem freue ich mich für all die Jungs, die heute ihr Debüt feiern durften."

Marc-Andre ter Stegen: "Für mich war es wichtig, die 90 Minuten zu spielen. Wenn du nicht spielst, kannst du dich nicht zeigen. Ich will immer weitermachen und arbeiten."

Kai Havertz: "Serge Gnabry hat mich überragend gesehen. Dann war es nicht mehr so schwer, den Ball reinzudrücken. Es ist schon ein Kindheitstraum, ein Tor in der Nationalmannschaft zu schießen."

Löw sauer auf Hector? Beierlorzer verteidigt Länderspiel-Absage

  Löw sauer auf Hector? Beierlorzer verteidigt Länderspiel-Absage In der aktuellen Länderspielpause muss Bundestrainer Joachim Löw auf zahlreiche Akteure verzichten. Auch Jonas Hector vom ​1. FC Köln sagte seine Teilnahme am Sonntag ab, Grund dafür sind laut Klubangaben ​neuromuskuläre Probleme. Wie der ​Express berichtet, soll sich bei der Nationalmannschaft das Gerücht herumgesprochen haben, dass der 29-Jährige mittlerweile aber wieder trainiere. Ein Missverständnis, wie Achim Beierlorzer erklärt. DemnachDemnach soll Löw mit Unverständnis darauf reagiert haben, dass Hector die Länderspielreise verletzungsbedingt abgesagt habe, nur, um weiterhin am Geißbockheim in Köln zu trainieren.

Die Stimmen zum Halbfinal-Einzug. Thomas Müller: “Das ist Wahnsinn, was hier abgelaufen ist. Wir haben taktisch sehr gut gespielt. Wir sind stark genug, um noch einen Schritt weiter zu machen. Das ist ein unglaublicher Teamspirit. Ich habe nicht mehr daran geglaubt, dass ich noch ein Tor schieße.

Die Torwart-Diskussion beim DFB-Team drehte sich bislang nur um Manuel Neuer und Marc-Andre ter Stegen. Doch auch Serge Gnabry zeigt, dass er fantastische Paraden abliefern kann.

Julian Brandt: "Wir hätten natürlich gerne gewonnen, aber am Ende hat man gemerkt, dass wir eine neue Mannschaft waren. Da kann noch nicht alles klappen. Schade."

Robin Koch: Habe es sehr kurzfristig erfahren - heute Mittag (Nachricht, dass er spielt, Anm. d. Red.). Für mich ist ein Riesentraum in Erfüllung gegangen. Ich habe mich voll auf das Spiel fokussiert und versucht, es zu genießen."

Mehr auf MSN

Neue U21 verpasst historischen Auswärtserfolg in Spanien .
"Kleine" Revanche verpasst, der Auswärtsfluch hält an: Auch die neue deutsche U21-Nationalmannschaft konnte in einer Neuauflage des EM-Finales den Bann auf spanischem Boden nicht brechen. 102 Tage nach der 1:2-Niederlage gegen Spanien im Endspiel der Europameisterschaft kam das Team von Trainer Stefan Kuntz in einem Testspiel im andalusischen Cordoba nach einer ordentlichen Vorstellung nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus und verpasste exakt 40 Jahre nach dem ersten Länderspiel einer deutschen U21 auch im siebten Anlauf den ersten Erfolg beim Angstgegner.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 2
Das ist interessant!