Sport: Like für militärischen Gruß: Löw sieht bei Gündogan und Can „keine politsche Botschaft“ - - PressFrom - Deutschland

Sport Like für militärischen Gruß: Löw sieht bei Gündogan und Can „keine politsche Botschaft“

14:30  14 oktober  2019
14:30  14 oktober  2019 Quelle:   msn.com

EM-Quali in Estland: Löw plant mit Neuer, Reus und Gündogan

  EM-Quali in Estland: Löw plant mit Neuer, Reus und Gündogan Joachim Löw stehen in Estland deutlich mehr Spieler zur Verfügung als unter der Woche beim 2:2 gegen Argentinien. Die Personalsituation hat sich etwas entspannt, Bundestrainer Joachim Löw kann im EM-Qualifikationsspiel beim Fußball-Zwerg Estland am Sonntag (20.45 Uhr im LIVE-TICKER) wie erhofft wieder mit mehreren etablierten Kräften planen. "Jogi kann wahrscheinlich auf alle Spieler zurückgreifen", sagte DFB-Direktor Oliver Bierhoff am Freitag in Dortmund.

Tallinn (dpa) - Joachim Löw sieht in der Zustimmung für den Salut-Torjubel türkischer Fußball-Nationalspieler auf «keinen Fall ein politisches Statement» seiner Spieler Ilkay Gündogan und Emre Can. «Wer beide Spieler kennt, der weiß, dass sie gegen Terror, gegen Krieg sind»

Tallinn (dpa) - Joachim Löw sieht in der Zustimmung für den Salut-Torjubel türkischer Fußball-Nationalspieler auf "keinen Fall ein politisches Statement" seiner Spieler Ilkay Gündogan und Emre Can. "Wer beide Spieler kennt, der weiß, dass sie gegen Terror, gegen Krieg sind"

Sie gaben ein Like den militärischen Jubel von türkischen Nationalspielern, dafür stehen Gündogan und Can in der Kritik. Löw nahm seine Spieler in Schutz.

Ilkay Gündogan bejubelt seinen Führungstreffer gegen Estland. © Foto: Federico Gambarini/dpa Ilkay Gündogan bejubelt seinen Führungstreffer gegen Estland.

Bundestrainer Joachim Löw hat die Spieler Ilkay Gündogan und Emre Can gegen die Kritik in Schutz genommen. Ihr Instagram-Like für den Salut-Torjubel türkischer Fußball-Nationalspieler sei auf „keinen Fall ein politisches Statement“, sagte Löw nach dem 3:0 der deutschen Nationalmannschaft am Sonntagabend im EM-Qualifikationsspiel in Tallinn gegen Estland.

Like für militärischen Gruß: Löw sieht bei Gündogan und Can „keine politsche Botschaft“

  Like für militärischen Gruß: Löw sieht bei Gündogan und Can „keine politsche Botschaft“ Sie gaben ein Like den militärischen Jubel von türkischen Nationalspielern, dafür stehen Gündogan und Can in der Kritik. Löw nahm seine Spieler in Schutz. © Foto: Federico Gambarini/dpa Ilkay Gündogan bejubelt seinen Führungstreffer gegen Estland. Bundestrainer Joachim Löw hat die Spieler Ilkay Gündogan und Emre Can gegen die Kritik in Schutz genommen. Ihr Instagram-Like für den Salut-Torjubel türkischer Fußball-Nationalspieler sei auf „keinen Fall ein politisches Statement“, sagte Löw nach dem 3:0 der deutschen Nationalmannschaft am Sonntagabend im EM-Qualifikationsspiel in Tallinn gegen Estland.

Joachim Löw sieht in der Zustimmung für den Salut-Torjubel türkischer Fußball-Nationalspieler auf „keinen Fall ein politisches Statement“ seiner Spieler Ilkay Gündogan und Emre Can. „Wer beide Spieler kennt, der weiß, dass sie gegen Terror, gegen Krieg sind“, sagte der Bundestrainer nach dem

Tallinn (dpa) - Joachim Löw sieht in der Zustimmung für den Salut-Torjubel türkischer Fußball-Nationalspieler auf «keinen Fall ein politisches Statement» seiner Spieler Ilkay Gündogan und Emre Can. «Wer beide Spieler kennt, der weiß, dass sie gegen Terror, gegen Krieg sind»

„Wer beide Spieler kennt, der weiß, dass sie gegen Terror, gegen Krieg sind“, ergänzte der Bundestrainer. „Beide wollten dem Spieler, mit dem sie mal zusammengespielt haben, einfach nur gratulieren.“

Das interessiert andere MSN-Leser:

Politisches Posting: So rechtfertigen sich Gündoğan und Can 

EM-Quali: Gündogan schießt Deutschland zum Sieg in Unterzahl

GalerieMütter als erfolgreiche Top-Sportlerinnen

Löw hatte kurz vor der Abfahrt ins Stadion erfahren, dass Gündogan und Can bei Instagram ein Foto geliked hatten, das türkische Fußballer zeigt, die nach dem Siegtor von Cenk Tosun beim 1:0 gegen Albanien mit der Hand an der Stirn salutieren. „Ich habe auch erfahren, dass beide sofort ihre Likes weggenommen haben. Das beste Statement hat Ilkay auf dem Platz gegeben mit seinem Spiel. Er hat die Mannschaft in Unterzahl hervorragend geführt im Mittelfeld.“

İlkay Gündoğan: Herzchen für den Kriegsherrn

  İlkay Gündoğan: Herzchen für den Kriegsherrn Es geht um mehr als einen Like auf Instagram, der Erdoğan nützt. Der DFB sollte die Fehler der Özil-Affäre nicht wiederholen – und İlkay Gündoğan Grenzen setzen. © Federico Gambarini/​EyeEm.com Nur ein Like oder ein politisches Statement? İlkay Gündoğan beim Spiel in Estland Kommentar von Oliver FritschDer FC St. Pauli zeigt, wie es auch gehen kann: Weil der Fußballprofi Cenk Şahin öffentlich die Militäroffensive seines Heimatlands Türkei in Nordsyrien unterstützt, und zwar nachdrücklich, trennt sich der Verein von seinem Spieler.

Tallinn (dpa) - Joachim Löw sieht in der Zustimmung für den Salut-Torjubel türkischer Fußball-Nationalspieler auf «keinen Fall ein politisches Statement» seiner Spieler Ilkay Gündogan und Emre Can. «Wer beide Spieler kennt, der weiß, dass sie gegen Terror, gegen Krieg sind», sagte der

Joachim Löw sieht in der Zustimmung für den Salut-Torjubel türkischer Fußball-Nationalspieler auf "keinen Fall ein politisches Statement" seiner Spieler Ilkay Gündogan und Emre Can. "Wer beide Spieler kennt, der weiß, dass sie gegen Terror, gegen Krieg sind", sagte der Bundestrainer nach dem

Gündogan erzielte beim Sieg des DFB-Teams gegen Außenseiter Estland in Unterzahl zwei Tore und bereitete das 3:0 des Leipzigers Timo Werner vor. „Wer Ilkay kennt, weiß, dass er sich vollkommen distanziert von solchen Dingen“, erklärte Löw in der Pressekonferenz nach der Partie. Die türkisch-stämmigen Nationalspieler Gündogan und Can versicherten nach dem Abpfiff nochmals, dass ihre Likes allein Tosun gegolten hätten und keine politische Botschaft darstellte.

Auch DFB-Direktor Oliver Bierhoff bat um Nachsicht mit Gündogan und Can. „Ich sehe es nach den Aussagen der Spieler nicht so kritisch“, sagte er. Die beiden hätten mit ihren Likes keine politische Botschaft verfolgt. „Insofern hoffe ich, dass dies gesehen wird, dass es einfach auch ein Like war, der einem guten ehemaligen Kollegen galt und keine Aktivität, keine Message war.“

Der türkische Verband teilte dagegen zu dem Foto mit, der Militärgruß sei den bei der „Operation Friedensquelle“ eingesetzten türkischen Soldaten gewidmet gewesen. Der Militäreinsatz richtet sich gegen die Kurdenmiliz YPG in Nordsyrien und wird international verurteilt. (dpa/Tsp)

Schalke 04 will mit Kabak sprechen

  Schalke 04 will mit Kabak sprechen Auf sein Debüt für die Nationalmannschaft der Türkei muss Ozan Kabak weiter warten. In der jüngsten Länderspielphase allerdings zählte der 19-Jährige bereits zum Tross der türkischen Auswahl - und zeigte sich dort wie so viele seiner Mitspieler salutierend. Sein Klub, der FC Schalke 04, reagierte am Dienstag auf die umstrittene Geste Kabaks. "Wir werden darüber mit Ozan Kabak intern sprechen und danach das Thema auch abschließen", teilten die Königsblauen dem kicker mit. Es sei völlig klar, "dass sich Schalke 04 von solchen symbolischen Gesten zum Geschehen in Syrien distanziert".

vor 1 Stunde Löw sieht bei Gündogan und Can „ keine politsche Botschaft “. vor 2 Stunden Datenschutzbeauftragter warnt nach Halle vor Eingriff in Grundrechte.

Tallinn - Joachim Löw sieht in der Zustimmung für den Salut-Torjubel türkischer Fußball-Nationalspieler auf «keinen Fall ein politisches Statement» seiner Spieler Ilkay Gündogan und Emre Can. «Wer beide Spieler kennt, der weiß, dass sie gegen Terror, gegen Krieg sind», sagte der Bundestrainer nach dem

Mehr auf MSN

Militärgruß auf dem Ascheplatz .
Die Debatte um den Salut-Jubel türkischer Fußballer zeigt, welche Wirkung das Verhalten von Spitzensportlern auf die Amateure hat. Der Sport sollte viel investieren, um damit umzugehen. Donnerstagabend in Nordrhein-Westfalen, Rhein-Kreis Neuss. Ein Fußball-Spiel der Kreisliga C ist angesetzt, eine türkisch geprägte Mannschaft empfängt eine kurdisch geprägte Mannschaft, mehrere Dutzend Polizisten sind vor Ort. In der 65. Minute fällt das 3:0, nach Informationen der Polizei kommt es bei der Heimmannschaft zu einem Salut-Jubel, die Gäste verlassen daraufhin den Platz. Die genauen Umstände und Abläufe sind noch unklar.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 8
Das ist interessant!