Sport: Rassismus-Vorfälle gegen England: UEFA eröffnet Disiplinarverfahren gegen Bulgarien - - PressFrom - Deutschland

Sport Rassismus-Vorfälle gegen England: UEFA eröffnet Disiplinarverfahren gegen Bulgarien

08:10  16 oktober  2019
08:10  16 oktober  2019 Quelle:   goal.com

Tiger Woods will in seinem Buch "Back" mit Irrtümern aufräumen

  Tiger Woods will in seinem Buch Tiger Woods will in seinem Buch "Back" mit Irrtümern aufräumenDie Top-Sport-News der MSN-Leser:

Bulgariens Verband drohen nach dem rassistischen Verhalten einiger Fans Konsequenzen: Die UEFA hat ein Verfahren eingeleitet.

Rassismus von Fans bei EM-Qualifikation Uefa klagt Bulgariens Fußballverband an. Nach den rassistischen Vorfällen beim EM-Qualifikationsspiel zwischen Bulgarien und England hat der europäische Fußballverband ( Uefa ) ein Disziplinarverfahren eingeleitet.

  Rassismus-Vorfälle gegen England: UEFA eröffnet Disiplinarverfahren gegen Bulgarien Die Europäische Fußball-Union UEFA hat wegen des Rassismus-Eklats während des EM-Qualifikationsspiels am Montag zwischen Bulgarien und England ein Disziplinarverfahren gegen die Bulgaren eröffnet. Das teilte die UEFA am Dienstag mit. In erster Linie wird den Bulgaren rassistisches Verhalten (Gesänge, Hitlergruß) vorgeworfen, ferner der Einsatz von Wurfgeschossen und zudem das Stören der englischen Nationalhymne.

In Sofia stand die Partie zwischen Bulgarien und England (0:6) zweimal (28., 43.) kurz vor dem Abbruch, weil einige bulgarische Zuschauer durch rassistische Rufe negativ auffielen und der Stadionsprecher die eigenen Anhänger mehrmals zur Mäßigung auffordern musste.

DFB: Löw schafft Mannschaftsrat in der Nationalmannschaft ab

  DFB: Löw schafft Mannschaftsrat in der Nationalmannschaft ab Zukünftig wird es in der deutschen Nationalmannschaft keinen Mannschaftsrat mehr geben. Dies teilte DFB-Direktor Oliver Bierhoff der Sport Bild mit und begründete den Schritt mit Veränderungen in der Hierarchie.Mehr: Tabellenführer! Neue U21 nun Favorit

Disziplinarverfahren wegen Rassismus -Eklats © AFPAFPNIKOLAY DOYCHINOV. Nyon - Die Europäische Fußball- Union UEFA hat wegen des Rassismus -Eklats während des EM-Qualifikationsspiels am Montag zwischen Bulgarien und England ein Disziplinarverfahren gegen

Nach Rassismus -Eklat: UEFA eröffnet Disiplinarverfahren gegen Bulgarien . Die Europäische Fußball- Union UEFA hat wegen des Rassismus -Eklats während des EM-Qualifikationsspiels am Montag zwischen Bulgarien und England ein Disziplinarverfahren gegen die Bulgaren eröffnet .

Razzia beim bulgarischen Verband

Am Vormittag hatte die UEFA mitgeteilt, dass man zunächst die offiziellen Spielberichte analysieren und dann über etwaige Maßnahmen entscheiden wolle.

Das interessiert andere MSN-Leser auch:

Nach Militärgruß: Schalke will mit Kabak sprechen

"Alles aufgeben": Hamilton spricht von Rücktritt

Dicke Überraschung: Bonn wirft Meister Bayern aus Pokal

Wenige Stunden später fand in der Geschäftsstelle des bulgarischen Verbandes BFU in Sofia zudem eine Razzia der Polizei, einer Spezialeinheit gegen organisiertes Verbrechen sowie der Steuerbehörde statt. Das bestätigte Bulgariens Ministerpräsident Bojko Borisow. Zuvor hatten lokale Medien berichtet, dass die Razzia im Rahmen einer monatelangen Untersuchung gegen die Schiedsrichter-Kommission der BFU durchgeführt wurde.

Borussia Mönchengladbachs Manager Eberl: Für den FC Bayern wird es gefährlich

  Borussia Mönchengladbachs Manager Eberl: Für den FC Bayern wird es gefährlich Sportdirektor Max Eberl von Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach glaubt an ein enges Titelrennen mit vielen Mannschaften in der Bundesliga. "Jetzt haben wir sechs, sieben, acht Mannschaften, die sehr eng zusammen sind. Das bleibt auch so, denke ich", sagte der 46-Jährige der Sport Bild. "Dadurch steigt die Chance, dass andere Mannschaften dem FC Bayern gefährlich werden. Die Bayern müssen sich diesmal nicht nur auf einen Verein konzentrieren, der angreift, sondern vielleicht auf mehrere.

Die rassistischen Vorfälle im EM-Quali-Spiel Bulgariens gegen England haben wie erwartet ein Nachspiel. Die Uefa hat gegen den bulgarischen Verband ein Disziplinarverfahren eröffnet . Es geht um rassistisches Verhalten von Fans im Spiel vom Montag gegen England , um das Werfen von

Der englische Fußballverband FA forderte die Europäische Fußball- Union UEFA dazu auf, den Vorfall zu untersuchen. Beim EM-Qualifikationsspiel gegen England hatten in Sofia bereits einige Ränge leer bleiben müssen, weil bulgarische Anhänger in den Spielen gegen Tschechien und den Kosovo im

"Was sie hier tun - die Gesetze nicht zu befolgen, Spiele zu manipulieren und Schiedsrichter zu ausgewählten Spielen zu schicken - das werden wir nicht mehr hinnehmen", sagte Borisow.

Gianni Infantino fordert lebenslange Stadionverbote

In Bezug auf die rassistischen Verfehlungen forderte FIFA-Präsident Gianni Infantino lebenslange Stadionverbote für die Übeltäter und teilte mit, dass von Mitgliedsverbänden ausgesprochene Strafen in dieser Hinsicht auch weltweit gültig gemacht werden könnten. "Ich fordere alle Führungsgremien im Fußball auf, sich uns anzuschließen und gemeinsam über einen neuen, stärkeren und effektiveren Weg nachzudenken, um Rassismus im Fußball auszulöschen", sagte Infantino.

Borussia Mönchengladbachs Manager Eberl: Für den FC Bayern wird es gefährlich

  Borussia Mönchengladbachs Manager Eberl: Für den FC Bayern wird es gefährlich Der Weltmeister von 2006 schwärmt von Bayerns Neuzugang.

Nach Rassismus - Vorfall gegen England : UEFA eröffnet Verfahren gegen Montenegro . Die Kontroll- und Disziplinarkommission der Europäischen Fußball- Union ( UEFA ) hat nach dem Rassismus-Eklat von Podgorica ein Verfahren gegen den montenegrinischen Verband FSCG eröffnet .

Die Europäische Fußball- Union UEFA hat wegen des Rassismus -Eklats während des EM-Qualifikationsspiels am Montag zwischen Bulgarien und England ein Disziplinarverfahren gegen die Bulgaren eröffnet . Das teilte die UEFA am Dienstag mit. In erster Linie wird den Bulgaren

Diese widerliche Krankheit scheine in einigen Teilen der Welt noch schlimmer zu werden, urteilte der Präsident des Weltverbandes.

Mehr auf MSN

Rassismus-Eklat: Milde Strafe für Bulgarien .
Der bulgarische Fußballverband ist nach dem Skandalspiel gegen England mit einer milden UEFA-Strafe davongekommen. Teil des Urteils ist das Aufhängen eines UEFA-Banners. In England war eine harte Strafe gefordert, jedoch eine harmlose erwartet worden - und genau so kam es am Dienstag: Obwohl das EM-Qualifikationsspiel in Sofia am 14. Oktober (0:6) gleich zweimal wegen rassistischer Beleidigungen bulgarischer Anhänger unterbrochen und Bulgarien wegen ähnlicher Vorfälle bereits zu einem Zuschauer-Teilausschluss verurteilt worden war, verzichtete die UEFA auf einen Punktabzug oder den Qualifikationsausschluss.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 4
Das ist interessant!