Sport Gewerkschaft UFO droht nun doch wieder mit Streiks bei Kernmarke Lufthansa

00:15  20 oktober  2019
00:15  20 oktober  2019 Quelle:   msn.com

Gewerkschaft UFO droht nun doch wieder mit Streiks bei Kernmarke Lufthansa

  Gewerkschaft UFO droht nun doch wieder mit Streiks bei Kernmarke Lufthansa Die Flugbegleitergewerkschaft UFO droht nun doch wieder mit Streiks bei der Kernmarke Lufthansa. Damit habe der Konzern die Vergütungsforderung der UFO von 1,8 Prozent "übererfüllt", hatte die Gewerkschaft daraufhin erklärt und die für Sonntagvormittag bei der Lufthansa-Kernmarke geplanten Streiks zunächst abgesagt. Das interessiert andere MSN-Leser auch:Wirecard kauft Aktien zurück: Kurs bricht erneut einLäuft nicht bei Nestlé: Konzern muss Wassergeschäft umbauenHype ist vorbei: Dr. Oetker stoppt Schoko-PizzaDer Ausstand bei den vier Lufthansa-Töchtern soll am Sonntag von 05.00 bis 11.

Die Flugbegleitergewerkschaft UFO droht nun doch wieder mit Streiks bei der Kernmarke Lufthansa. Streiks seien © Oliver Berg Die Flugbegleitergewerkschaft UFO droht nun doch wieder mit Streiks bei der Kernmarke Lufthansa. Streiks seien "jederzeit möglich", so die Gewerkschaft.

Die Flugbegleitergewerkschaft UFO droht nun doch wieder mit Streiks bei der Kernmarke Lufthansa. Streiks seien "wieder jederzeit möglich", teilte die Gewerkschaft am Samstag mit. Lufthansa habe zwar am Freitagnachmittag der Forderung nach mehr Gehalt nachgegeben, von UFO geforderte weitere Verhandlungen aber abgelehnt. "Lufthansa möchte uns bewusst provozieren", erklärte die Gewerkschaft. Dass die Lufthansa-Töchter SunExpress, Cityline, Eurowings und Germanwings am Sonntagmorgen bestreikt würden, hatte UFO bereits am Freitag bekräftigt.

Eurowings, Lufthansa City Line, Sunexpress: Ufo weitet Streiks bei Lufthansa-Töchtern auf ganzen Tag aus

  Eurowings, Lufthansa City Line, Sunexpress: Ufo weitet Streiks bei Lufthansa-Töchtern auf ganzen Tag aus Japan musste sich im Viertelfinale der Rugby-WM gegen Südafrika geschlagen geben. Die treffen im Halbfinale auf Wales, während der Gastgeber den Rest der WM vor dem TV verfolgen muss.

Einen möglichen Zeitpunkt für die Bestreikung von Flügen der Lufthansa-Muttergesellschaft nannte UFO zunächst nicht.

Die Lufthansa hatte am Freitagnachmittag erklärt, sie werde das Gehalt der Flugbegleiter rückwirkend zum 1. Juli 2019 um 2,0 Prozent anheben. Damit habe der Konzern die Vergütungsforderung der UFO von 1,8 Prozent "übererfüllt", hatte die Gewerkschaft daraufhin erklärt und die für Sonntagvormittag bei der Lufthansa-Kernmarke geplanten Streiks zunächst abgesagt.

Das interessiert andere MSN-Leser auch:

Wirecard kauft Aktien zurück: Kurs bricht erneut ein

Läuft nicht bei Nestlé: Konzern muss Wassergeschäft umbauen

Hype ist vorbei: Dr. Oetker stoppt Schoko-Pizza

Der Ausstand bei den vier Lufthansa-Töchtern soll am Sonntag von 05.00 bis 11.00 Uhr dauern, zum Streik aufgerufen ist das Kabinenpersonal. Betroffen seien rund 340 Maschinen, hatte sagte der Vize-Vorsitzende der Gewerkschaft, Daniel Flohr, am Freitag gesagt.

Die mysteriösesten Orte der Erde

 Die mysteriösesten Orte der Erde © Google Maps Satellite Eine Gruppe buddhistischer Anbeter auf einem abgelegenen Hügel in Thailand glaubt, dass Außerirdische mit Menschen in der Region kommunizieren. Das Khao Kala in Nakhon Sawan - übersetzt "Stadt des Himmels" - liegt nur drei Stunden nördlich von Bangkok und ist zu einem Hotspot für Touristen geworden, die das Übernatürliche erleben möchten. Das abgelegene Gebiet liegt auf einem Hügel inmitten einer Zuckerrohrplantage.

Hinter dem Arbeitskampf steht ein erbitterter Streit zwischen UFO und der Lufthansa: Der Konzern zweifelt die Vertretungsbefugnis von UFO für das Kabinenpersonal an und sieht die "Gewerkschaftseigenschaft" ungeklärt. Aus Sicht des Unternehmens war die Gewerkschaft bei der Kündigung des Tarifvertrags nicht beschlussfähig. Hintergrund sind interne Konflikte bei UFO, denen mehrere Rücktritte und Nachberufungen von Vorstandsmitgliedern folgten.

Mehr auf MSN

Kapitalismuskritik, leicht verdaulich .
Thomas Pikettys "Das Kapital im 21.Jahrhundert" war ein Bestseller. Jetzt machte der Regisseur Justin Pemberton einen Bilderrausch daraus.• Kernthema des 800-Seiten-Wälzers ist die Verteilung von Einkommen und Vermögen seit dem 18. Jahrhundert.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 1
Das ist interessant!