Sport: „Ich verstehe die Welt nicht mehr“: Ibisevic fordert Gelbe Karte für sich selbst - - PressFrom - Deutschland

Sport „Ich verstehe die Welt nicht mehr“: Ibisevic fordert Gelbe Karte für sich selbst

12:30  20 oktober  2019
12:30  20 oktober  2019 Quelle:   ksta.de

Becker bestürzt nach Tod seines alten Rivalen

  Becker bestürzt nach Tod seines alten Rivalen Der frühere russische Tennisspieler Alexander Volkov ist im Alter von 52 Jahren gestorben. Das teilte die Spielerorganisation ATP am Samstag mit. Volkov stand 1993 im Halbfinale der US Open, mit dem russischen Davis-Cup-Team erreichte er 1994 das Endspiel. Später betreute er seinen Landsmann Marat Safin und führte ihn zu den Grand-Slam-Titeln in New York 2000 und Melbourne 2005. In seiner Karriere gewann Volkov drei ATP-Turniere, und beinahe hätte er Michael Stichs Triumph in Wimbledon 1991 verhindert: Im Achtelfinale verlor er mit 5:7 im entscheidenden fünften Satz, Volkov hatte bereits 5:3 geführt.

„Ich wollte eine Gelbe Karte haben. Ich habe keine Gelbe Karte bekommen, aber auch keinen Elfmeter, also ich verstehe die Welt nicht mehr “, sagte Ibisevic . Der 35-Jährige war allein auf Pavlenka zugelaufen und im Duell mit dem Keeper zu Boden gegangen. (dpa).

Ich verstehe die Welt nicht mehr .“ Die Aufgabe von Politik sei es , hierfür konkrete Antworten zu geben. Mit Blick auf politische Debatten sagte Scheuer: „Wenn ich die deutsche Fußball-Nationalmannschaft spielen sehe: Da geht auch die Angst um, einen Steilpass zu spielen, da spielt

Herthas Vedad Ibisevic beschwert sich, weil er meint, im Strafraum gefoult worden zu sein. © dpa Herthas Vedad Ibisevic beschwert sich, weil er meint, im Strafraum gefoult worden zu sein.

Das erlebt Schiedsrichter Felix Brych wohl auch eher selten: Nachdem der erfahrene Bundesliga-Referee einen Zweikampf von Herthas Vedad Ibisevic und Werder Bremens Keeper Jiri Pavlenka nicht als elfmeterwürdig bewertet hatte, forderte der Berliner Stürmer aus Protest eine Gelbe Karte für sich selbst.

Das interessiert andere MSN-Leser auch:

Luxemburg: Görges im Finale

Rennsperre: Vettel atmet auf

Messi verrät: "Einige im Klub möchten nicht, dass Neymar zurückkommt"

„Es gibt keine dritte Option“

„Ich habe gesagt, wenn das kein Elfmeter ist, dann ist es eine Schwalbe. Es gibt keine dritte Option“, sagte Ibisevic am Samstag nach dem 1:1 (0:1) im Duell der Mannschaften aus dem Tabellenmittelfeld der Fußball-Bundesliga.

Frantz übt Kritik: "Fußball ist ein Spiegelbild der Gesellschaft"

  Frantz übt Kritik: Mike Frantz, Kapitän des Bundesligisten SC Freiburg, beurteilt die Entwicklung in den deutschen Profiklubs kritisch. Er befürchtet, dass "es verpasst wurde, Grenzen zu setzen. Und es wird auch nicht mehr in die andere Richtung gehen. Der Fußball ist ein Spiegelbild der Gesellschaft, viele Dinge liegen im Argen."MSN-Leser interessieren sich auch für:

Отмена. Месяц бесплатно. ich verstehe die welt nicht mehr !!!! SuperMarlene83. Загрузка warum versuche ich es überhaupt? - Продолжительность: 4:00 lilalilasuperstaaar 2 244 161 просмотр.

Leute wen ihr weißt wie man das Spiel spielt schreibt es in die Kommentare.

„Ich wollte eine Gelbe Karte haben. Ich habe keine Gelbe Karte bekommen, aber auch keinen Elfmeter, also ich verstehe die Welt nicht mehr“, sagte Ibisevic. Der 35-Jährige war allein auf Pavlenka zugelaufen und im Duell mit dem Keeper zu Boden gegangen. (dpa)

Mehr auf MSN

Engste Bundesliga seit Einführung der Drei-Punkte-Regel .
Seit Einführung der Drei-Punkte-Regel gab es nach acht Spieltagen noch keine so geringe Differenz zwischen dem Tabellenführer und dem Tabellenneunten. Köln - Die Fußball-Bundesliga ist spannend wie selten. Seit Einführung der Drei-Punkte-Regel zur Saison 1995/96 gab es nach acht Spieltagen noch keine so geringe Differenz zwischen dem Tabellenf Borussia Mönchengladbach auf Platz eins (16 Zähler) und den Neunten Bayer Leverkusen (14) trennen gerade einmal zwei Punkte.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 4
Das ist interessant!