Sport: Schiri-Beleidigung: DFB ermittelt gegen Badstuber - - PressFrom - Deutschland

Sport Schiri-Beleidigung: DFB ermittelt gegen Badstuber

21:45  21 oktober  2019
21:45  21 oktober  2019 Quelle:   sport1.de

Verfahren gegen Macher der WM 2006: DFB tritt als Privatkläger auf

  Verfahren gegen Macher der WM 2006: DFB tritt als Privatkläger auf Die Macher der WM 2006 stehen in der Schweiz wegen Steuerhinterziehung vor Gericht. Der DFB kündigt nun an, beim Verfahren als Kläger aufzutreten. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) wird im Schweizer Strafverfahren gegen die Organisatoren der WM 2006 als Privatkläger auftreten, "um etwaige Ansprüche geltend zu machen und so seiner gesetzlichen Vermögensbetreuungspflicht zu genügen". Das teilte der Verband am Dienstag auf seiner Internetseite mit.

DFB-Kontrollausschuss ermittelt im Fall Badstuber © Getty Images DFB-Kontrollausschuss ermittelt im Fall Badstuber

Holger Badstuber droht nach seinem Platzverweis und der darauffolgenden Schiedsrichter-Beleidigung im Zweitligaspiel des VfB Stuttgart gegen Holstein Kiel eine längere Sperre. Wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Montag bestätigte, hat der DFB-Kontrollausschuss ein Ermittlungsverfahren gegen den Ex-Nationalspieler eingeleitet.

Das interessiert andere MSN-Leser:

Bei Pleite gegen Galatasaray: Zidane droht Entlassung

Keine Freunde: Zlatan Ibrahimovic schießt erneut gegen Ex-Trainer Pep Guardiola

Manchester United: Saudi-Kronprinz bietet angeblich 3,5 Milliarden Euro

  Manchester United: Saudi-Kronprinz bietet angeblich 3,5 Milliarden Euro Der englische Traditionsverein Manchester United hat offenbar ein milliardenschweres Angebot des saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman vorliegen. Wie die englischen Zeitungen Mirror und Sun berichten, soll Salman eine Summe von bis zu 3,5 Milliarden Euro für die Red Devils geboten haben. Den Berichten zufolge habe United bereits zwei solcher Übernahme-Angebote abgelehnt. Allerdings soll Miteigentümer Kevin Glazer inzwischen seine Anteile verkaufen wollen. Glazer besitzt 13 Prozent der Aktien des Klubs - und Vorstandschef Avram Glazer soll zuletzt häufiger in Saudi Arabien gesichtet worden und zu Gesprächen bereit sein.

FC Bayern München: Erik ten Hag schließt Engagement nicht aus

Badstuber hatte beim überraschenden 0:1 der Schwaben am Sonntag in der 53. Minute Gelb-Rot gesehen. Als er vom Platz ging, schimpfte er vulgär in Richtung der Unparteiischen ("Ihr seid Muschis geworden!") - gut hörbar für die TV-Zuschauer über die Platzmikrofone. Damit könnte Badstuber länger gesperrt werden, als das eine nach einer Gelb-Roten Karte ohnehin vorgesehene Spiel.

Entschuldigung von Badstuber - Gomez beschwichtigt

Via Twitter hat sich der 30-Jährige inzwischen für die Entgleisung entschuldigt. "Ich habe mich ungerecht behandelt gefühlt und falsch reagiert. Das tut mir leid (...). Ich bin meiner Vorbildfunktion nicht gerecht geworden", schrieb Badstuber.

Bei OP entdeckt: Süles Knie wohl noch schwerer verletzt

  Bei OP entdeckt: Süles Knie wohl noch schwerer verletzt Am Samstag zog sich Bayern Münchens Abwehrchef Niklas Süle einen Kreuzbandriss im Knie zu. Bei der anschließenden Operation soll sich nun herausgestellt haben, dass das Knie des 24-Jährigen noch schlimmer verletzt ist als angenommen.Der Eingriff bei Süle war zwar erfolgreich, doch nach Informationen der "Bild" soll sich dabei herausgestellt haben, dass das Knie des 24-jährigen Abwehrchefs schwerer beschädigt ist als zunächst angenommen. Wie das Blatt berichtet, wurden bei dem operativen Eingriff auch Schäden am Meniskus entdeckt.

Jetzt aktuelle Fanartikel der 2. Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

VfB-Sportdirektor Sven Mislintat hatte nach dem Spiel um Verständnis geworben. "Ich hoffe, dass man das Wort nicht auf die Goldwaage legt", sagte er. Badstubers Mitspieler Mario Gomez meinte: "Natürlich macht man das nicht, und er würde es jetzt wahrscheinlich auch nicht mehr machen. In der Situation ist das aber auch Fußballdeutsch. In der Emotion auf dem Fußballplatz fallen noch ganz andere Wörter."

Mehr auf MSN

Erstrunden-Aus in Basel: Hamburger Tennis-Star Zverev muss um das ATP-Finale bangen .
Lucas Hernández muss gegen Olympiakos Piräus verletzt ausgewechselt werden. Im SPORT1 Fantalk sorgt die Szene für Entsetzen bei den Fans und in der Runde.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 2
Das ist interessant!