Sport Vertuschung in USA: Der Journalist Ronan Farrow hat die Liste gesehen, auf der beerdigte Trump-Geschichten stehen

18:20  25 oktober  2019
18:20  25 oktober  2019 Quelle:   msn.com

So viel Macht hat die Bayern-Kabine

  So viel Macht hat die Bayern-Kabine Thomas Müllers grübelt. Und das öffentlich. Erstmals denkt das Bayern-Urgestein offen über einen Abschied nach und erhöht damit den Druck auf Niko Kovac, der ihn vor laufenden Kameras als Notnagel abgestempelt hatte. Zwar stellte der Coach hinterher klar, seine Wortwahl sei missverstanden worden - doch der Schaden ist angerichtet. Als Vizekapitän gehört Müller dem Mannschaftsrat an, der erst mit Beginn dieser Saison wieder eingeführt wurde. Sein Wort hat also Gewicht.Die Macht der Bayern-Kabine ist berüchtigt, immer wieder lehnen sich Spieler auf. Mal mit weniger, mal mit mehr Erfolg.

Ronan Farrow und Donald Trump © AFP Ronan Farrow und Donald Trump

"Catch and Kill" heißt eine Praxis, mit der Prominente versuchen, unliebsame Enthüllungen zu unterdrücken. Der Enthüllungsjournalist erzählt nun im US-TV, wie viele Geschichten über US-Präsident Donald Trump im Giftschrank verschwunden sind.

Ronan Farrow ist Jurist und war einer der Journalisten, die maßgeblich den Weinstein-Missbrauchsskandal mit aufgedeckt haben – dafür wurde er mit dem renommierten Pulitzer-Preis ausgezeichnet. In seinem Privatleben ist er nebenbei der Sohn von Mia Farrow und Woody Allen. Nun hat der 31-Jährige ein Buch über die Schwierigkeiten geschrieben, mit denen er im Zuge der Weinstein-Recherche zu kämpfen hatte. "Catch and Kill" heißt es, rangiert auf Platz zwei der "New-York-Times"-Bestsellerliste und ist benannt nach einer fragwürdigen Verheimlichungspraxis, mit der Prominente versuchen, unliebsame Enthüllungen zu unterdrücken.

Heute vor 15 Jahren - Als Messis Stern aufging

  Heute vor 15 Jahren - Als Messis Stern aufging Deco grinste. Er hatte ein gutes Spiel gemacht an diesem 16. Oktober 2004. Dem Portugiesen war das frühe Führungstor für den FC Barcelona gelungen. Acht Minuten vor dem Ende führten die Katalanen mit 1:0 beim Stadtrivalen Espanyol. Deco durfte frühzeitig Feierabend machen und trabte zum Spielfeldrand. Dort stand ein Bursche bereit, dem gar nicht nach Grinsen zumute war. Der Fußballer mit dem Milchbubengesicht wirkte schüchtern, sogar etwas nervös. Das war nicht verwunderlich. Er stand schließlich vor seinem ersten Spiel in der Primera Division – das im Alter von 17 Jahren, drei Monaten und 24 Tagen.

Das interessiert andere MSN-Leser:

Respektvolle Auseinandersetzung: Steinmeier stellt sich hinter Lucke und de Maizière

Keine Einigkeit : EU-Staaten vertagen Entscheidung über Brexit-Verschiebung

Syrien-Krieg: Türkischer Außenminister verärgert über Maas-Äußerung: „Nicht mit erhobenem Zeigefinger“

"Kultur der Vertuschung in den Medien"

In der US-Talkshow von Stephen Colbert erklärte Farrow das Prinzip, von dem sowohl der gefallene Hollywood-Produzent Henry Weinstein lange Jahre profitierte als auch andere einflussreiche Personen wie etwa US-Präsident Donald Trump. Farrow spricht von einer "Kultur der Vertuschung in den Medien und einem System geheimer Abmachungen", um Verfehlungen zu verheimlichen. Besonders das den US-Präsidenten nahestehende US-Revolverblatt "National Enquirer" aus dem AMI-Verlag ist eine regelrechte Anlaufstelle für Promis, die eine Geschichte "eingefangen und beerdigt" sehen wollen.

Günstiger Einsteiger-Campingbus im frischen Look - Forster V 599 HB im Supercheck

  Günstiger Einsteiger-Campingbus im frischen Look - Forster V 599 HB im Supercheck Mit der neuen Van-Baureihe im frischen Design steigt Forster in die Riege der Vollsortimenter auf. Kurz nach der Premiere stellt der Van sich dem Supercheck. Was kann der günstige Kasten? © Ingolf Pompe Mit der neuen Van-Baureihe im frischen Design steigt Forster in die Riege der Vollsortimenter auf. Kurz nach der Premiere stellt der Van sich dem Supercheck. Die Marke Forster ist noch jung und wächst seit der Einführung 2014 beständig. Neben Teilintegrierten, Alkoven und Integrierten fehlte nur noch ein ausgebauter Kastenwagen, um zum Vollsortimenter zu werden.

Farrow erzählte in der Sendung von einem Gerücht, dass den ebenfalls wegen Missbrauch beschuldigten und mittlerweile verstorbenen US-Banker Jeffrey Epstein als auch Donald Trump betrifft. So habe es eine anonym aufgegebene Anzeige gegeben, die Epstein und Trump des Missbrauchs einer Minderjährigen bezichtigt. "Ob die Anschuldigungen stimmen, ist völlig unklar", sagte der Journalist. "Aber uns ist der Nachweis gelungen, dass das Trump-Team mit dem AMI-Verlag deswegen im engen Austausch stand und der seine Reporter losgeschickt hat, die Geschichte zu bekommen."

Material für und gegen Donald Trump

Problematisch sei das Ganze auch deswegen, weil das Blatt auf diese Weise Donald Trump im Wahlkampf geholfen habe, und zugleich an potenziell erpresserisches Material gegen ihn komme, mit dem sich sogar Einfluss auf die große Politik nehmen lasse, so Farrow.

Die gezähmten Büffel

  Die gezähmten Büffel Die Frankfurter "Büffelherde" war jedem Fußball-Interessierten in der Vorsaison ein Begriff: Das Angriffstrio Luka Jović, Ante Rebić und Sebastien Haller versetzte die Abwehrreihen in der Bundesliga und UEFA Europa League in Angst und Schrecken. Mit 41 Toren schossen sie die Eintracht nahezu im Alleingang in die Spitzengruppe der deutschen Eliteklasse. In Europa machten die 16 Treffer der Drei mächtig Eindruck. Sie führten die Hessen bis ins Halbfinale der Europa League, wo sie sich erst im Elfmeterschießen dem späteren Sieger FC Chelsea geschlagen geben mussten.

Die bislang bekannteste "Catch and Kill"-Geschichte aus dem "Enquirer"-Trump-Universum betrifft einen lange zurückliegenden Seitensprung mit dem Model Karen McDougal. Das Blatt hatte die Informationen ursprünglich im aufziehenden Wahlkampf vom Markt weggekauft, um Trump zu schützen. Farrow will im Zuge seiner Recherche sogar die gesamte Trump-"Giftliste" gesehen haben, auf der alle potenziell schädlichen Verfehlungen versammelt waren. "Sie heißt in etwa 'beerdigte Geschichten über Donald Trump' und umfasst rund 60 Einträge", sagt Farrow. Er schränkt aber sofort auch ein, dass darunter keine bislang unbekannten Skandale seien. "Da gibt es etwa fünf Affären oder einen Vorwurf des Ehebruchs, der aber schon bekannt ist."

Am Ende gabs eine Schredderparty

Die eigentliche Geschichte dabei ist nach Ansicht von Ronan Farrow aber der Umstand, dass der Verlag das Material überhaupt gesammelt und darüber mit Trump und seinem Team in Kontakt gestanden habe. "Und dann vor der Wahl haben sie sie in dem Aktenvernichter geworfen. "Es gab sogar eine Schredderparty", so Farrow.

Stadion-Desaster wegen Anstoßzeiten droht - Freiburg reagiert

  Stadion-Desaster wegen Anstoßzeiten droht - Freiburg reagiert Der Bau seines neuen Stadions bringt dem Bundesligisten SC Freiburg erhebliche juristische Schwierigkeiten ein. Wie am Mittwoch bekannt wurde, fällte der zuständige Verwaltungsgerichtshof bereits am 2. Oktober den "unanfechtbaren Beschluss", wonach die Arena aus Gründen des Lärmschutzes während üblicher Anstoßzeiten nicht für Fußballspiele genutzt werden darf. Die Freiburger zeigten sich in einem ersten Statement erstaunt. "Nach dem bisherigenWie am Mittwoch bekannt wurde, fällte der zuständige Verwaltungsgerichtshof bereits am 2. Oktober den "unanfechtbaren Beschluss", wonach die Arena aus Gründen des Lärmschutzes während üblicher Anstoßzeiten nicht für Fußballspiele genutzt werden darf.

Quellen: Late Show with Stephen Colbert, DPA, "Hollywood Reporter", "New York Times"-Besteller

Erfahren Sie mehr:

US-Präsidentenschützer: Secret Service befragt Rapper Eminem wegen angeblicher Anti-Trump-Texte

Kritische Zeitungen: Weißes Haus will, dass Behörden "New York Times" und "Washington Post" nicht mehr abonnieren

Die Morgenlage: Legendärer Berg Uluru darf zum letzten Mal bestiegen werden

Mehr auf MSN

Ribéry nach Schiri-Attacke gesperrt .
Franck Ribéry ist nach seiner Attacke auf einen Schiedsrichter-Assistenten bei der 1:2-Niederlage mit dem AC Florenz gegen Lazio Rom gesperrt worden. Der ehemalige Profi des FC Bayern wurde für drei Spiele aus dem Verkehr gezogen - dies berichtet die Gazzetta dello Sport. Ribéry hatte nach dem späten Siegtor durch Ciro Immobile in der 89. Spielminute die Beherrschung verloren. Der 36-Jährige rückte einem Linienrichter mit einem Schubser körperlich auf die Pelle, entlud seinen Unmut über ein angebliches Foulspiel vor dem Immobile-Tor.

usr: 0
Das ist interessant!