Sport Pep Guardiola: "Wenn ich in den Krieg ziehen müsste, würde ich Vidal mitnehmen"

00:15  02 november  2019
00:15  02 november  2019 Quelle:   spox.com

Klopp vs. Pep: Diskussion um Spielplan in der Premier League geht weiter

  Klopp vs. Pep: Diskussion um Spielplan in der Premier League geht weiter ​Die ​Premier League ist ein Happening. Dementsprechend groß ist der Einfluss der TV-Sender auf die Liga. Pep Guardiola hat nun die Diskussion um den Spielplan neu angeheizt - und Jürgen Klopp hat geantwortet. Es ist mitunter schon komisch, wie der Spielplan der Premier League ausgelegt wird. Jürgen Klopp stieß das vor einigen Jahren bereits sauer auf. In diesem Jahr sind Pep Guardiola und ​Manchester City die Leidtragenden. Im Dezember muss der amtierende Meister zwei Spiele binnen 48 Stunden absolvieren - ein Horrorprogramm.

Trainer Pep Guardiola von Manchester City hat lobende Worte für seinen früheren Spieler Arturo Vidal gefunden. Guardiola trainierte den Chilenen müsste , würde ich definitiv Arturo mitnehmen ", sagte Guardiola bei Radio Catalunya über den Mittelfeldspieler des FC Barcelona und führte aus: " Ich habe

Pep Guardiola über Lionel Messi: "Als ich ihn sah, wusste ich , dass Barca alles gewinnen wird". Pep Guardiola verhielt sich zunächst wie ein ehrenhafter Verlierer. Er gratulierte Liverpool-Trainer Jürgen Klopp, nahm sich der Reihe nach fast jeden Spieler der Reds vor, auch Als Guardiola zu

Pep Guardiola und Arturo Vidal haben beim FC Bayern zusammengearbeitet. © getty Pep Guardiola und Arturo Vidal haben beim FC Bayern zusammengearbeitet.

"Wenn ich in den Krieg ziehen müsste, würde ich definitiv Arturo mitnehmen", sagte Guardiola bei Radio Catalunya über den Mittelfeldspieler des FC Barcelona und führte aus: "Ich habe sehr gute Erinnerungen an ihn bei Bayern. Er ist ein extrem netter und ehrgeiziger Typ, der uns Dinge gab, die wir noch nicht hatten."

Die Top-Themen der MSN-Leser:

​Bayern-Boss Hoeneß: In der Zelle weinte er "wie ein Kind"

Frankfurt-Fans beeindrucken: Die schönsten Choreos

Nach Rückenmarksinfarkt: Ruder-Olympiasieger gelähmt 

Manchester City: Pep Guardiola wollte angeblich Marc-Andre ter Stegen oder Bernd Leno holen

  Manchester City: Pep Guardiola wollte angeblich Marc-Andre ter Stegen oder Bernd Leno holen Claudio Bravo und Joe Hart waren vor zweieinhalb Jahren bei Pep Guardiola nicht mehr gefragt. Unter den Nachfolgekandidaten waren zwei Deutsche. Als Startrainer Pep Guardiola vom englischen Meister Manchester City im Sommer 2017 eine neue Nummer eins suchte, sollen zwei deutsche Nationaltorhüter unter den Kandidaten gewesen sein. Im neuen Buch "Pep’s City: The making of a superteam" führen die beiden Journalisten Pol Ballus und Lu Martin aus, Guardiola habe damals die Namen von Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona) und Bernd Leno (damals Bayer Leverkusen) auf seiner Kandidatenliste gehabt.

Mehr: Liverpool dreht Partie gegen Spurs

Vidal war 2015 von Juventus Turin nach München gewechselt und blieb drei Jahre, ehe es ihn im Sommer 2018 zu Barca zog. "Du kannst Vidal gegen die Brust treten und er wird immer seinen Kopf hinhalten, wenn es nötig ist", so Guardiola weiter.

Der 48-jährige Spanier trainierte Bayern von 2013 bis 2016 und gewann unter anderem drei deutsche Meistertitel sowie zweimal den DFB-Pokal. Seit 2016 coacht Guardiola Manchester City, wo er noch bis 2021 unter Vertrag steht.

Mehr auf MSN

FC Bayern München: Jann-Fiete Arp verletzt sich beim Trainingscomeback .
Bayern Münchens Neuzugang Jann-Fiete Arp bleibt das Verletzungspech treu: Der Stürmer verletzte sich gemäß eines Berichts der Bild während seiner ersten Trainingseinheit nach überstandener Zwangspause schon wieder.Mehr: Gerüchte um Rückkehr zum FC Bayern: Das sagen drei Guardiola-Experten

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 0
Das ist interessant!