Sport Sogar im Cockpit: Sebastian Vettel riecht Kiffer in Austin!

19:50  02 november  2019
19:50  02 november  2019 Quelle:   msn.com

Sebastian Vettel kann aufatmen: Rennsperre steht nicht mehr bevor

  Sebastian Vettel kann aufatmen: Rennsperre steht nicht mehr bevor Sebastian Vettel steht nicht mehr kurz vor einer Rennsperre, weil zwei Strafpunkte heute verfallen - Bis Juni 2020 steht er trotzdem bei mindestens sieben ZählernVettel hatte sich beim Großen Preis von Italien im vergangenen Monat drei Strafpunkte verdient, als er nach einem Dreher unsicher wieder auf die Strecke zurückkam und dabei in den Weg von Lance Stroll (Racing Point) fuhr. Seitdem stand sein Punktekonto bei neun und war nur noch weitere drei Zähler von einer Sperre entfernt.

Riecht irgendwie © LAT Riecht irgendwie "weird" hier, findet Sebastian Vettel ... Ähm, "Weed"!

Austin gilt als liberale Hochburg mitten im konservativen Texas. Wie liberal, das hat Sebastian Vettel am Freitag während des Trainings zum Grand Prix der USA gemerkt. Denn zwischen Benzingeruch und verbranntes Gummi mischte sich ein feiner Hauch eines Aromas, das normalerweise ganz und gar nicht ins Fahrerlager gehört ...

MSN-Leser interessieren sich auch für:

Rugby: Südafrika ist Weltmeister

Motorrad-Grand-Prix: Tödlicher Unfall in Malaysia

Eintracht Frankfurt: Legendäre Fan-Choreos

"Sag, ist Marihuana in Texas eigentlich legal?", will der Ferrari-Star, das zweite Trainings ist gerade rum, von 'Sky'-Reporter Ted Kravitz wissen. Kravitz springt sofort auf den Einwand an und sagt: "Ich weiß! In der Boxengasse haben wir uns auch gewundert. Da hat doch wirklich einer was gekifft!"

Das Golf-Cockpit erklärt - Der neue VW Golf 8 (2020)

  Das Golf-Cockpit erklärt - Der neue VW Golf 8 (2020) Trainer Uwe Neuhaus und Armina Bielefeld empfangen in der zweiten Pokalrunde den FC Schalke 04. Die Ostwestfalen sind dabei klarer Außenseiter, dennoch glauben sie an eine Überraschung.

"Wie verrückt! Kurve 1 und Kurve 11", grinst Vettel - und packt seinen allerfeinsten Kiffer-Slang aus, als er im jamaikanisch angehauchten Englisch sagt: "Jesus, Man!"

Die Sache sei "weird" gewesen fügt Kravitz an. Was Vettel lächelnd kontert: "Weed, not weird!" Zur Erklärung: "Weed" steht im Deutschen für Gras, "weird" für merkwürdig.

Kravitz kann es kaum glauben: "Du hast es auch gerochen." Vettel unterstreicht: "Ja, sogar im Auto." Worauf der TV-Mann grinst: "Ich hoffe nur, dass du jetzt nicht zum Dopingtest musst. Sonst steckst du echt in Schwierigkeiten!"

Übrigens: Der Konsum von Cannabis ist in Texas nicht legal. Für den Besitz drohen theoretisch 180 Tage im Gefängnis und Geldstrafen bis zu 2.000 US-Dollar - sowie der Entzug des Führerscheins. Praktisch wird der Besitz von kleinen Mengen von der Polizei in Austin aber seit Jahren recht kulant gehandhabt ...

Keine Untersuchung: Vettel hatte Lewis Hamilton im toten Winkel

  Keine Untersuchung: Vettel hatte Lewis Hamilton im toten Winkel Sebastian Vettel fährt in der Startphase in Mexiko hart gegen Lewis Hamilton - Der Ferrari-Pilot betont jedoch, er habe den Weltmeister erst zu spät gesehen Der spätere Sieger Lewis Hamilton hatte beim Großen Preis von Mexiko in der Startphase gleich zwei Schreckmomente zu überstehen. In Kurve 1 gab es eine Berührung mit Max Verstappen, und bereits zuvor war es gegen Sebastian Vettel eng geworden. Der Ferrari-Pilot hatte Hamilton unmittelbar nach dem Start die Tür zugeschlagen und damit von der Strecke gedrängt.Hamilton musste leicht übers Gras gehen, eine Strafe gab es für Vettel allerdings nicht.

Mehr auf MSN

Klimasünder Formel 1 will sauber werden .
Die Formel 1 will den Ruf als Klimasünder loswerden und ab dem Jahr 2030 CO2-neutral unterwegs sein. Diesen ehrgeizigen Plan stellte die Königsklasse des Motorsports am Dienstag vor. Die Initiative betreffe die Boliden auf der Strecke sowie die restlichen Aktivitäten als Sport. Der Plan sei in den vergangenen zwölf Monaten mit dem Weltverband FIA, den Teams und Promotern sowie Nachhaltigkeitsexperten entwickelt worden. Carey: "Erkennen mitDiesen ehrgeizigen Plan stellte die Königsklasse des Motorsports am Dienstag vor. Die Initiative betreffe die Boliden auf der Strecke sowie die restlichen Aktivitäten als Sport.

usr: 0
Das ist interessant!