Sport Wegen Protesten: Hongkong Open abgesagt

13:16  20 november  2019
13:16  20 november  2019 Quelle:   sport1.de

Hongkong schließt Schulen wegen Sicherheitsbedenken

  Hongkong schließt Schulen wegen Sicherheitsbedenken Die Regierung der chinesischen Sonderverwaltungszone rechnet erneut mit heftigen Protesten. Auch viele Geschäfte bleiben geschlossen.• Sie begründet den Schritt mit Sicherheitsbedenken aufgrund der ausufernden Demonstrationen.

Bei den Protesten gegen das umstrittene Auslieferungsgesetz in Hongkong ist es am Mittwoch erneut zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen. Polizisten setzten Pfefferspray und Schlagstöcke gegen Demonstranten ein, die versuchten, zum

Laut der Nachrichtenseite Hong Kong Free Press wird ihm Teilnahme an Krawallen und ein tätlicher Angriff auf einen Polizisten vorgeworfen. Mehr zum Thema - Chinas Außenministerium kritisiert US-Raketentest und Einmischung in Hongkong - Proteste scharf.

In Hongkong herrschen schon seit Wochen Proteste gegen China © Getty Images In Hongkong herrschen schon seit Wochen Proteste gegen China

Wegen der anhaltenden Proteste gegen die Regierung in Hongkong ist das Europa-Tour-Turnier der Profigolfer in der kommenden Woche (ab 28. November) in der Metropole abgesagt worden. Dies gaben die Organisatoren am Mittwoch bekannt.

Wie Tour-Chef Keith Pelley mitteilte, hofft er auf eine Neuansetzung Anfang 2020.

Organisatoren hoffen auf Besserung

"Die Sicherheit der Spieler, des Personals und der Interessenvertreter hat für uns höchste Priorität", erklärte Pelley. Die Organisatoren hoffen, dass sich die Lage in der chinesischen Sonderverwaltungszone bald bessert, um das Turnier in "naher Zukunft" austragen zu können.

Die Unruhen in Hongkong dauern bereits seit fünf Monaten an. Vor allem die Studenten protestieren gegen die Regierung, das brutale Vorgehen der Polizei und den wachsenden Einfluss Chinas auf das Geschehen in der Sieben-Millionen-Metropole. Die Einwohner befürchten Einschränkungen ihrer Rechte wie die Versammlungs- und die Meinungsfreiheit.

Kommunalwahlen in Honkong: Eine Rekordbeteiligung von 56 Prozent Wahlberechtigten .
Die Demokratiebewegung verzichtet am Wahltag auf Proteste.Die Wahl der 18 Bezirksräte galt als wichtiger Stimmungstest für die Demokratiebewegung, welche die chinesische Sonderverwaltungszone seit Juni mit teils gewalttätigen Protesten gegen die unbeliebte pekingtreue Regierung lahmlegt. Die Demokratiebewegung hatte ihre Anhänger vorab zur Stimmabgabe aufgerufen, um der Regierung einen Denkzettel zu verpassen, und die Proteste am Wahltag ausgesetzt. 4,13 Millionen Wahlberechtigte waren zugelassen - fast 400.000 mehr als 2015. Schon am frühen Morgen bildeten sich lange Schlangen vor den Wahllokalen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 0
Das ist interessant!