Sport Nach Sieglos-Serie: Werder Bremen feiert ersten Dreier seit Mitte September

22:20  01 dezember  2019
22:20  01 dezember  2019 Quelle:   msn.com

Nach Sieglos-Serie: Werder Bremen feiert ersten Dreier seit Mitte September

  Nach Sieglos-Serie: Werder Bremen feiert ersten Dreier seit Mitte September Borussia Mönchengladbach hat die Herbstmeisterschaft nach einem furiosen Offensivwirbel weiter fest im Visier. Die Mannschaft von Trainer Marco Rose besiegte den SC Freiburg verdient mit 4:2 (1:1) und liegt auch nach dem 13. Spieltag mit einem Punkt Vorsprung auf RB Leipzig an der Spitze der Fußball-Bundesliga.

  Nach Sieglos-Serie: Werder Bremen feiert ersten Dreier seit Mitte September © Getty

Die sportliche Talfahrt gestoppt und Abstand zur Abstiegszone gewonnen: Nach acht Ligaspielen ohne Sieg ist Werder Bremen im Nordduell beim VfL Wolfsburg der erhoffte Befreiungsschlag gelungen. Die Gäste setzten sich bei den Niedersachsen vor 26.012 Zuschauern mit 3:2 (2:1) durch und verbesserten sich in der Tabelle vom 15. auf den zwölften Platz.

Ein Handelfmeter von Milot Rashica nach Videobeweis brachte die Hanseaten in der 13. Minute in Führung. Für den 1:1-Ausgleich sorgte VfL-Torjäger Wout Weghorst per Abstauber mit seinem siebten Saisontreffer (36.). Nur drei Minuten später traf Leonardo Bittencourt per Kopfball für den SV Werder. Der erneute VfL-Ausgleich gelang William (73.). Einen Konter schloss Rashica zu seinem sechsten Saisontor und Bremens 3:2 ab (83.).  

Nach Sieglos-Serie: Werder Bremen feiert ersten Dreier seit Mitte September

  Nach Sieglos-Serie: Werder Bremen feiert ersten Dreier seit Mitte September Marco Rose und Gladbach grüßen weiter von der Tabellenspitze. Am nächsten Spieltag kommt der Branchenprimus aus München in den Borussia-Park. Rose blickt daher schon einmal voraus.

Die Top-Themen der MSN-Leser:

Flick-Serie gerissen: Bayer entzaubert Bayern

Klinsmann-Premiere: Favre holt Sieg in Berlin in Unterzahlt

EM-Auslosung: Hammergruppe für Deutschland

Offensichtlich beflügelt vom Erreichen der Zwischenrunde in der Europa League am vergangenen Donnerstag kamen die Platzherren besser in die Partie. Joao Victor scheiterte in der fünften Minute mit einem Kopfball an der Oberkante der Querlatte. Bremen stand erheblich unter Druck. Die Szene, die zum Handelfmeter führte, war der erste vernünftig strukturierte Angriff überhaupt.

Angefeuert von mehr als 3000 mitgereisten Fans, brachten die Bremer mit der Führung mehr Ruhe in ihre Aktionen. Auch nach dem Ausgleich hielt Werder die spielerische Linie und schlug 180 Sekunden später zurück. VfL-Trainer Oliver Glasner mochte beim zweiten Gegentor nicht mehr hinsehen und drehte sich entnervt zur Seite.

Nach Sieglos-Serie: Werder Bremen feiert ersten Dreier seit Mitte September

  Nach Sieglos-Serie: Werder Bremen feiert ersten Dreier seit Mitte September Seit Mitte September war Werder Bremen in der Bundesliga sieglos, am Sonntag durften die Hanseaten in Wolfsburg endlich wieder drei Punkte bejubeln.Ein Handelfmeter von Milot Rashica nach Videobeweis brachte die Hanseaten in der 13. Minute in Führung. Für den 1:1-Ausgleich sorgte VfL-Torjäger Wout Weghorst per Abstauber mit seinem siebten Saisontreffer (36.). Nur drei Minuten später traf Leonardo Bittencourt per Kopfball für den SV Werder. Der erneute VfL-Ausgleich gelang William (73.). Einen Konter schloss Rashica zu seinem sechsten Saisontor und Bremens 3:2 ab (83.).

Die in den ersten 45 Minuten durchaus farbige Begegnung verlor nach dem Seitenwechsel zunächst ein wenig an Schwung. Die Platzherren bemühten sich um den Ausgleich, doch sonderlich einfallsreich waren die Angriffsaktionen nicht. Die seit Wochen wenig sattelfeste Werder-Defensive hatte wenig Mühe, Gefahr vom eigenen Tor fernzuhalten.

Nach einer knappen Stunde schaltete die Mannschaft von Coach Florian Kohfeldt auf mehr Risiko um und war deutlich mehr auf das dritte Tor aus. Glasner reagierte darauf umgehend und wechselte den offensivstarken Josip Brekalo ein. Zwar landete der Ball auch postwendend im Bremer Tor, doch nach erneutem Videobeweis wurde der Treffer von Jeffrey Bruma wegen Abseits nicht anerkannt.

Doch Wolfsburg blieb am Drücker, William hatte in der 70. Minute erstmals die Ausgleichschance, scheiterte aber an Werde-Torhüter Jiri Pavlenka. Drei Minuten später machte es der Brasilianer besser. Ein Konter brachte die Gäste ein drittes Mal in Führung.

Rekord: Werder Bremen setzt 157,1 Millionen Euro um

  Rekord: Werder Bremen setzt 157,1 Millionen Euro um Der kriselnde Fußball-Bundesligist Werder Bremen sorgt zumindest wirtschaftlich für positive Nachrichten. Im abgelaufenen Geschäftsjahr haben die Hanseaten mit 157,1 Millionen Euro einen Rekordumsatz erzielt. Der Gewinn des Klubs lag bei 3,5 Millionen Euro, die Grün-Weißen schafften damit den vierten positiven Jahresabschluss in Folge."Der stark gestiegene Konzernumsatz ist in erster Linie auf signifikant höhere Erträge bei den TV-Geldern und Transfers zurückzuführen", sagte Klaus Filbry, Vorsitzender der Geschäftsführung des Tabellen-14.

Mehr auf MSN

Sahin blickt in die Zukunft: Vorbereitungen für die Trainer-Karriere laufen .
Seit seinem Wechsel an die Weser ist Nuri Sahin als großer Wortführer und Anführer ein wichtiger Bestandteil der ​Bremer Mannschaft. Seine Erfahrung hilft ihm in vielen Situation, dazu weiß er, wie er seine Mitspieler immer wieder mitreißen kann. Damit bringt Sahin perfekte Voraussetzungen für eine mögliche Trainer-Karriere nach seiner Laufbahn mit. Momentan bereitet er sich schon darauf vor. Vor etwas mehr als einem Jahr hätten nur die wenigsten Fans geglaubt, welch großen Einfluss Nuri Sahin für den SV Werder Bremen haben wird. Der 31-Jährige verfügt über jahrelang erprobte Fertigkeiten und kennt die ​Bundesliga in- und auswendig.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 1
Das ist interessant!