Sport Bürki verteidigt Favre: "Der Trainer ist nicht auf dem Platz"

14:05  06 dezember  2019
14:05  06 dezember  2019 Quelle:   msn.com

Bürki verteidigt Favre: "Der Trainer ist nicht auf dem Platz"

  Bürki verteidigt Favre: Torhüter Roman Bürki vom Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund nimmt seinen angeschlagenen Trainer Lucien Favre aus der Schusslinie. "Wenn die Resultate nicht stimmen, gerät der Trainer als Erster unter Druck. Aber wenn du als Mannschaft eine Trainer-Entlassung zulässt, ist das auch eine unglaubliche Niederlage für dich als Sportler", sagte der Schweizer im WAZ-Interview: "Der Trainer ist nicht auf dem Platz. Der ist nicht dafür zuständig, dass wir 100 Prozent geben, das müssen wir selbst hinbekommen.

BVB patzt gegen Bremen: Bürki -Kritik lässt Trainer Favre kalt. Angesprochen auf die deutliche Kritik des Schlussmannes, der an beiden Gegentoren der Dortmunder Die Dortmunder verpassten durch das zweite Unentschieden in der Bundesliga in Folge den möglichen Sprung auf Platz zwei.

Roman Bürki hat nach der 2:4-Niederlage Borussia Dortmunds gegen den FC Schalke 04 von Unstimmigkeiten zwischen den Spielern und Trainer Lucien Favre hinsichtlich der Taktik bei Standardsituationen berichtet. Da haben wir auch den Trainer miteinbezogen.

BVB-Torwart Roman Bürki stellt sich vor Trainer Favre © AFPSIDINA FASSBENDER BVB-Torwart Roman Bürki stellt sich vor Trainer Favre

Dortmund - Torhüter Roman Bürki vom Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund nimmt seinen angeschlagenen Trainer Lucien Favre aus der Schusslinie. "Wenn die Resultate nicht stimmen, gerät der Trainer als Erster unter Druck.

Aber wenn du als Mannschaft eine Trainer-Entlassung zulässt, ist das auch eine unglaubliche Niederlage für dich als Sportler", sagte der Schweizer im WAZ-Interview: "Der Trainer ist nicht auf dem Platz. Der ist nicht dafür zuständig, dass wir 100 Prozent geben, das müssen wir selbst hinbekommen."

Bürki verteidigt Favre: "Der Trainer ist nicht auf dem Platz"

  Bürki verteidigt Favre: El Clasico wurde wegen Protesten in Katalonien verschoben. Luis Figo spielte für Real Madrid und für den FC Barcelona in diesem brisanten Spiel und hat eine klare Meinung dazu.

BVB- Trainer Lucien Favre konnte krankheitsbedingt beim 3:3 gegen Hoffenheim nicht auf der Per Telefon: Trainer Lucien Favre versuchte, den BVB-Sieg noch zu retten. Der BVB-Coach, der krankheitsbedingt nicht auf der Dortmunder Trainerbank Platz nehmen konnte, kontaktierte bereits in

Roman Bürki hat das Duell um den Platz im Tor beim Bundesligisten Borussia Dortmund gegen seinen Schweizer Landsmann Marwin Hitz für sich entschieden. Fraglich ist zudem, ob Favre gegen RB auf Flügelspieler Marius Wolf (23) zurückgreifen kann, der sich am Donnerstag im Training verletzt hatte

Die Top-Themen der MSN-Leser:

Bayern München: Pochettino doch keine Rolle bei der Trainersuche?

Starke Frauen: Mütter als erfolgreiche Top-Sportlerinnen

Bayern trifft auf Angstgegner: Der Bundesliga-Check zum 14. Spieltag

Der bisherige Saisonverlauf, der einer Achterbahnfahrt gleicht, passe keineswegs zum Anspruch: "Wir lügen uns nicht in die Tasche und können natürlich nicht zufrieden sein." Der Rückstand des BVB auf den Tabellenführer Borussia Mönchengladbach beträgt nach 13 Spieltagen fünf Punkte, am Samstag (15:30 Uhr im Liveticker) empfängt die Borussia Fortuna Düsseldorf.

Die Meisterschaft sei noch nicht abgeschrieben, betonte Bürki. "Mehr Punkte Rückstand sollten es nicht werden bis zur Winterpause", sagte er. Wir müssen ein positives Gefühl auch im ganzen Umfeld schaffen." Dann sei "alles möglich".

Bürki verteidigt Favre: "Der Trainer ist nicht auf dem Platz"

  Bürki verteidigt Favre: Jesse Marsch verbrachte seine aktive Karriere ausschließlich in den USA. Im exklusiven OMNISPORT-Interview spricht der Salzburg-Trainer über die Verbindung zu Jürgen Klinsmann.

Kritisiert Bürki hier etwa das Favre -System? Schließlich ist Trainer Lucien Favre dafür bekannt, dass er kein Freund klassischer, robuster Mittelstürmer Zumindest in Bezug auf die Abwehrarbeit bei den ersten beiden Gegentoren musste der Trainer von Borussia Dortmund seinem Keeper Recht geben

Nun rückt Lucien Favre in den Fokus. Doch den Trainer infrage zu stellen wäre fatal. Am Samstag patzte sogar Torwart Bürki – einer der stabilsten und besten Borussen in dieser Saison. Ohne Favre hätten die Spieler diese wichtige Erfahrung, aus der sie lernen können, gar nicht erst machen können.

Mehr auf MSN

Herthaner begeistert von Klinsmann: "Können so viel lernen" .
Herthaner begeistert von Klinsmann: "Können so viel lernen"Die Top-Themen der MSN-Leser: 

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 1
Das ist interessant!