Sport Ibrahimovic stichelt wieder gegen CR7

23:15  06 dezember  2019
23:15  06 dezember  2019 Quelle:   90min.com

Zlatan Ibrahimovic mit rätselhaftem Instagram-Post: Rückkehr nach Schweden?

  Zlatan Ibrahimovic mit rätselhaftem Instagram-Post: Rückkehr nach Schweden? Kehrt Zlatan Ibrahimovic nach Schweden zurück? Ein rätselhafter Post des Star-Stürmers sorgt für Verwirrung. Der schwedische Superstar Zlatan Ibrahimovic hat mit einem Instagram-Post am Dienstagmorgen angedeutet, dass seine sportliche Zukunft in Schweden liegen könnte. In einem Video präsentiert der 38-Jährige das Trikot des Stockholmer Klubs Hammarby IF.Die Top-Themen der MSN-Leser:PSG: Mbappé plaudert Tuchel-Anekdote ausChampions League: Die Entscheidungen am 5.

Zlatan Ibrahimovic , der womöglich vor einer Rückkehr in die Serie A steht, hat klargestellt, welcher " Ronaldo " sein Favorit ist.

Zlatan Ibrahimovic hat gegen Juve-Star Cristiano Ronaldo gestichelt . Bereits letztes Jahr verpasste Ibra Juve-Stürmer CR 7 einen Seitenhieb, indem er ihn nicht in seine persönliche Traum-Elf berief.

FBL-WC2014-SWE-POR © JONATHAN NACKSTRAND/GettyImages FBL-WC2014-SWE-POR

​​Zlatan Ibrahimovic hält die Fußball-Welt bei Laune, selbst wenn er gar nicht spielt. Wie zur Zeit. Fast genauso bekannt wie für seine fußballerischen Genialitäten ist der Schwede auch für seine provokanten Aussagen gegenüber Gott und der Welt. Meistens jedoch gegenüber den Kollegen seiner Zunft. Jetzt hat ​Cristiano Ronaldo mal wieder eine Zlatan-Breitseite abbekommen.

Lieben werden sich diese beiden Egos nicht mehr. Zumindest nicht in diesem Leben. Schon nach der Verleihung des Ballon d´Or 2018 an Luka Modric, konnte sich "Ibra" eine Spitze gegen CR7 nicht verkneifen und posaunte öffentlich: "Jetzt wissen wir, dass all diese Preise (er spielte damit auf die fünf Goldenen Bälle Europas an, die der Portugiese zu diesem Zeitpunkt gewonnen hatte) nicht von Cristiano Ronaldo gewonnen wurden, sondern von Florentino Pérez." (Quelle: marca.com)

Zlatan Ibrahimovic kündigt Wechsel in die Serie A an: "Wir sehen uns bald in Italien"

  Zlatan Ibrahimovic kündigt Wechsel in die Serie A an: Der schwedische Angreifer Zlatan Ibrahimovic hat einen Transfer in die italienische Serie A angekündigt. "Ich werde mich einem Klub anschließen, der wieder Titel gewinnen soll. Ein Verein, der seine Geschichte neu schreiben muss und gegen jedes Team der Welt bestehen kann. Wir sehen uns bald in Italien", sagte der Schwede im Interview mit GQ Italia.MSN-Nutzer interessieren sich auch für:

Dort würde der exzentrische Schwede auf Cristiano Ronaldo treffen. Ibrahimovics Foul vier Jahre nach Materazzis Foul – beide sahen Gelb. Das war nicht die einzige Stichelei gegen CR 7 . «Cristiano hat kein natürliches Talent», schoss Ibra scharf. Er gab aber immerhin zu, dass Ronaldo

Ibrahimovic stichelt gegen CR 7 . via Sky Sport Austria. Vor der Saison wechselte Cristiano Ronaldo für 117 Millionen Euro von Real Madrid zu Juventus Turin. Nach gut einem halben Jahr kassiert er dafür nun Kritik von Zlatan Ibrahimovic .

Die Top-Themen der MSN-Leser:

Wintersport: Trotzig durch den Weltcup

Torjäger Haaland: FC Bayern hat sich offenbar entschieden

Bürki verteidigt Favre: "Der Trainer ist nicht auf dem Platz"

"Der wahre Ronaldo ist der Brasilianer!"

Im Zuge der sich verdichtenden Gerüchte um eine mögliche Rückkehr des Schweden zum AC Mailand (​"Ich kehre nach Italien zurück. Zu einem Verein, der seine Historie aufbereiten muss.") antwortete Zlatan auf die Frage, ob er dort, in Italien, den wahren Ronaldo treffen würde: "Überhaupt nicht! Der wahre Ronaldo ist der Brasilianer." (Quelle: GQ, via marca.com).

Das Talent des Portugiesen, so Zlatan weiter, sei nicht natürlich entstanden, sondern das Resultat von viel Arbeit. Keine ganz neue Argumentation, vor allem wenn es um Vergleiche zwischen CR7 und Messi geht. Einmal in Schwung gekommen, legte Ibrahimovic auch gleich nach. Ob Ronaldos Wechsel in die ​Serie A eine Herausforderung gewesen sei?

Vor dem 14. Spieltag: Die Bundesliga zwischen Klassik und Plastik

  Vor dem 14. Spieltag: Die Bundesliga zwischen Klassik und Plastik „El Plastico“ oder Klassiker? Tradition oder Retorte? Der 14. Spieltag hält einige Spiele bereit, in denen weniger drin ist, als draufsteht. Ein Kommentar. © Foto: Sebastian Kahnert/dpa Plastisch: Am Wochenende treffen RB Leipzig (links, Willi Orban) und die TSG Hoffenheim aufeinander (rechts, Ishak Belfodil). Die Ansetzung ist Bundesliga-Traditionalisten ein Graus. Rasenballsport Leipzig gegen die TSG Hoffenheim, mehr Retortentreffen geht im deutschen Fußball nicht.

Update Zlatan Ibrahimovic stichelt erneut gegen Cristiano Ronaldo . Ibrahimovic hatte die zahlreichen Rekorde von CR 7 schon in der Vergangenheit klein gemacht. Nach dessen Wechsel zu Juventus ätzte er, dass dies keine neue Herausforderung für Ronaldo sei.

Zlatan Ibrahimovic hat sich Cristiano Ronaldo zur Brust genommen. Der schwedische Stürmer attackierte CR 7 aufgrund seines Wechsels zu Juventus und damit verbundenen Aussagen über Lionel Messi vom FC Barcelona. "Bullshit! Ein Wechsel zu Juventus ist keine Herausforderung"

Zu Juve zu gehen, war keine Herausforderung

"Er hat bei einem Team unterschrieben, das sieben Mal in Folge die Meisterschaft gewonnen hat. Zu so einem Klub zu gehen, ist keine Herausforderung. Wenn er sich wirklich ein Ziel hätte setzen wollen, wäre er zur Juve gegangen, als sie in der Serie B war, um mit ihr den Wiederaufstieg zu schaffen und sie dann wieder in neue Höhen zu bringen."

Starke Worte, die für Ronaldo aber auch nicht wirklich neu sind. Sollte sich die Rückkehr von Ibrahimovic an seine alte Mailänder Wirkungsstätte tatsächlich realisieren, können wir mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass der Verbalkrieg zwischen den beiden Diven weitergehen wird.

Mehr auf MSN

Entscheidung offenbar gefallen: Zlatan Ibrahimovic kehrt zu AC Milan zurück .
Die Spekulationen um die Zukunft von Ibrahimovic scheinen ein Ende zu haben - der Schwede hat sich offenbar für eine Rückkehr zu Milan entschieden. Der schwedische Superstar Zlatan Ibrahimovic hat sich offenbar für eine Rückkehr zum Serie-A-Klub AC Milan entschieden. Das berichtet die Gazzetta dello Sport.Allerdings seien dem Bericht zufolge noch einige Details zu klären. Während Milan dem 38-Jährigen wohl einen Vertrag über sechs Monate plus Option auf Verlängerung und zwei Millionen Euro Gehalt bietet, soll der Schwede auf eine Laufzeit von eineinhalb Jahren sowie mehr Gehalt bestehen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 1
Das ist interessant!