Sport Joshua dominiert chancenlosen Ruiz

10:40  09 dezember  2019
10:40  09 dezember  2019 Quelle:   sueddeutsche.de

Wilder behält WBC-Titel und will alle WM-Gürtel

  Wilder behält WBC-Titel und will alle WM-Gürtel Der Amerikaner Deontay Wilder hat mit seiner explosiven rechten Schlaghand seinen Platz als Weltmeister des Verbandes WBC im Schwergewicht behauptet. © Foto: John Locher/AP/dpa Feierlaune: Deontay Wilder bleibt Boxweltmeister im Schwergewicht. Der 34 Jahre alte Champion bezwang in Las Vegas den Kubaner Luis Ortiz durch K.o. in der siebten Runde. «The Bronze Bomber», wie Wilder genannt wird, ist seinem Ruf als einer der schlaggewaltigsten Boxer erneut gerecht geworden. Schon im ersten Kampf gegen Ortiz am 3. März 2018 hatte er den Kubaner durch K.o. besiegt.

Joshuas Promoter Eddie Hearn hatte den größtmöglichen Ring in die Arena stellen lassen und sein Schützling nutzte den Platz. Der 30-Jährige hielt Ruiz durch seine größere Reichweite auf Distanz und traf seinen Gegner schon in der ersten Runde mit einer satten Rechten am Kopf. Ein heftiger Cut über

Anthony Joshua besiegt im Fight zur Schwergewichts-WM Andy Ruiz jr. deutlich. Der Kampf in Saudi Aarbien verdeutlicht die Überlegenheit des Während die ersten drei Runden an Joshua gingen, wurde Ruiz ab der vierten Runde aggressiver und kam öfter in den Infight. Vor den Augen von

Andy Ruiz Jr. kassiert eine Rechte von Joshua - so lief es häufig in Saudi Arabien. © AP Andy Ruiz Jr. kassiert eine Rechte von Joshua - so lief es häufig in Saudi Arabien.

• Anthony Joshua besiegt im Fight zur Schwergewichts-WM Andy Ruiz jr. deutlich.

• Der Kampf in Saudi Aarbien verdeutlicht die Überlegenheit des Briten.

Das vermeintliche Box-Spektakel des Jahres ist zum Langweiler geworden und hatte im neuen Schwergewichtsweltmeister Anthony Joshua einen nie gefährdeten Sieger. Der Brite setzte sich am Samstagabend in Dirijah vor den Toren der saudischen Hauptstadt Riad nach zwölf Runden einstimmig nach Punkten gegen den US-Amerikaner Andy Ruiz jr. durch. 189 Tage nach dem ersten Duell im Madison Square Garden in New York revanchierte sich Joshua und holte sich die Weltmeistergürtel der Verbände WBO, WBA, IBF und IBO zurück.

Showdown in Saudi-Arabien: Warum der Boxkampf zwischen Ruiz und Joshua zur Nebensache wird

  Showdown in Saudi-Arabien: Warum der Boxkampf zwischen Ruiz und Joshua zur Nebensache wird Den ersten Kampf hatte Andy Ruiz überraschend gegen Modellathlet Anthony Joshua gewonnen. Vor der Revanche steht der Weltmeister in der Kritik. Der „Kampf auf den Dünen“ ist ein wüster Skandal. Gastgeber Saudi-Arabien feiert das größte Box-Spektakel des Jahres, für den Rest der Welt ist der Rückkampf zwischen Weltmeister Andy Ruiz jr. und dem entthronten Champion Anthony Joshua aber ein Spektakel am falschen Ort. Wenn die Schwergewichtler am Samstagabend (22.

Joshuas Promoter Eddie Hearn hatte den größtmöglichen Ring in die Arena stellen lassen und sein Schützling nutzte den Platz. Der 30-Jährige hielt Ruiz durch seine größere Reichweite auf Distanz und traf seinen Gegner schon in der ersten Runde mit einer satten Rechten am Kopf. Ein heftiger Cut über

Joshuas Promoter Eddie Hearn hatte den größtmöglichen Ring in die Arena stellen lassen und sein Schützling nutzte den Platz. Der 30-Jährige hielt Ruiz durch seine größere Reichweite auf Distanz und traf seinen Gegner schon in der ersten Runde mit einer satten Rechten am Kopf. Ein heftiger Cut über

"Ich wollte keine Ausreden suchen. Ich habe früher Leute ausgeknockt, doch ich wollte jetzt zeigen, dass ich auch klug boxen kann", sagte Joshua: "Ich bin hungrig und bleibe bescheiden. Ich bedanke mich bei Andy Ruiz und seiner Familie." Joshuas Promoter Eddie Hearn hatte den größtmöglichen Ring in die Arena stellen lassen und sein Schützling nutzte den Platz. Der 30-Jährige hielt Ruiz durch seine größere Reichweite auf Distanz und traf seinen Gegner schon in der ersten Runde mit einer satten Rechten am Kopf. Ein heftiger Cut über Ruiz' linkem Auge war die Konsequenz.

MSN-Leser interessieren sich auch für:

Kommentar: Der Flick-Effekt ist nicht verpufft

Bayern München: Gute Nachrichten von Manuel Neuer

Deutsche Skispringer: Das ist der Kader

Showdown in Saudi-Arabien: Warum der Boxkampf zwischen Ruiz und Joshua zur Nebensache wird

  Showdown in Saudi-Arabien: Warum der Boxkampf zwischen Ruiz und Joshua zur Nebensache wird Borussia Dortmund schießt sich mit dem 5:0 gegen Fortuna Düsseldorf aus der Krise. Sancho und Reus krönten sich mit jeweils zwei Treffern und einem Assist zu den Spielern des Spiels.

Joshuas Promoter Eddie Hearn hatte den grösstmöglichen Ring in die Arena stellen lassen und sein Schützling nutzte den Platz. Der 30-Jährige hielt Ruiz durch seine grössere Reichweite auf Distanz und traf seinen Gegner schon in der ersten Runde mit einer satten Rechten am Kopf. Ein heftiger Cut über

Joshuas Promoter Eddie Hearn hatte den größtmöglichen Ring in die Arena stellen lassen und sein Schützling nutzte den Platz. Der 30-Jährige hielt Ruiz durch seine größere Reichweite auf Distanz und traf seinen Gegner schon in der ersten Runde mit einer satten Rechten am Kopf. Ein heftiger Cut über

Während die ersten drei Runden an Joshua gingen, wurde Ruiz ab der vierten Runde aggressiver und kam öfter in den Infight. Vor den Augen von Show-Stars wie Sänger Usher war das Duell in der nicht ausverkauften Arena nun etwas ausgeglichener, wobei der bisweilen behäbige Ruiz immer wieder Schwierigkeiten hatte, Joshua zu treffen. Erst die achte Runde verbuchte der Kalifornier für sich, doch da brauchte er schon längst den K.o. - der an diesem Abend unmöglich war.

Für das Duell hatten die saudischen Veranstalter innerhalb weniger Wochen eine Arena aus Stahl mit 15 000 Plätzen errichtet. Der WM-Kampf war wegen der Menschenrechtslage in Saudi-Arabien international umstritten. Immerhin saßen Frauen am Samstagabend in der Arena Seite an Seite mit Männern auf der Tribüne, teilweise ohne Kopftuch. Vor gut zwei Jahren waren Frauen von Sportverstanstaltungen noch ausgeschlossen gewesen.

Showdown in Saudi-Arabien: Warum der Boxkampf zwischen Ruiz und Joshua zur Nebensache wird

  Showdown in Saudi-Arabien: Warum der Boxkampf zwischen Ruiz und Joshua zur Nebensache wird Yann Sommer empfindet den sportlichen Höhenflug mit Borussia Mönchengladbach keinesfalls als ungewöhnlich.

Ruiz chancenlos . Anthony Joshua hat seine WM-Gürtel zurück! Anthony Joshua ist wieder Weltmeister im Schwergewichtsboxen. Clever nutzt der Champ seine Vorteile in der Reichweite aus und dominiert mit seinem Jab den Kampf.

Anthony Joshua holt sich die vier WM-Gürtel gegen einen chancenlosen Andy Ruiz zurück. Zwischen den beiden Schwergewichtsboxern könnte es nun zu 189 Tage nach dem Coup von Ruiz im Madison Square Garden beherrschte Joshua das zweite Duell nach Belieben. «Ich wollte keine Ausreden

Kritiker verwiesen im Vorfeld des Kampfes vor allem auf den Mord an dem regierungskritischen Journalisten Jamal Khashoggi vor mehr als einem Jahr im saudischen Konsulat in Istanbul. Die genauen Hintergründe der Tat und auch die Hintermänner sind noch immer unklar. Mit Kronprinz Mohammed bin Salman steht der mächtigste Mann des Landes unter Verdacht, in den Mord verwickelt zu sein. Internationale Sportveranstaltungen sind Teil eines Programms, mit dem die saudische Regierung das Land gesellschaftlich liberalisieren will. Das Königreich möchte damit zudem für sich Werbung als Reiseziel für internationale Touristen machen. Am 22. Dezember wird in Riad auch der Supercup der italienischen Fußball-Liga ausgetragen.

Mehr auf MSN:

Weiter makellos: Sauerland-Boxer gewinnt durch K.o. .
Sauerland-Boxer Filip Hrgovic hat den wichtigsten Kampf seiner bisherigen Karriere gewonnen. Der Kroate besiegte im Rahmen des Mega-Fights zwischen Andy Ruiz und Anthony Joshua den US-Amerikaner Eric Molina durch K.o. in der 3. Runde und verteidigte im saudi-arabischen Diriyah seinen WBC International-Titel im Schwergewicht (Boxen: WM-Fight zwischen Andy Ruiz und Anthony Joshua - ab 21.45 Uhr im LIVETICKER; die Highlights am Sonntag ab 23.15 Uhr im TV auf SPORT1).

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 2
Das ist interessant!