Sport Toto Wolff über Niki Lauda: "Sein Tod überschattet alles andere"

20:55  10 dezember  2019
20:55  10 dezember  2019 Quelle:   formel1.de

2,11 Sekunden: Schnellster Mercedes-Boxenstopp im letzten Rennen

  2,11 Sekunden: Schnellster Mercedes-Boxenstopp im letzten Rennen Mercedes-Teamchef Toto Wolff applaudiert seiner Boxenstopp-Mannschaft in Abu Dhabi - Dennoch strebt sein Team nicht nach dem Red-Bull-Rekord Mercedes durfte sich beim Saisonfinale in Abu Dhabi nicht nur über den Sieg von Lewis Hamilton freuen, sondern auch über den persönlich besten Boxenstopp der gesamten Saison. Valtteri Bottas' Reifen wurden in 2,11 Sekunden gewechselt. Teamchef Toto Wolff applaudiert."Das war ein spektakulärer Boxenstopp. Mit 2,11 Sekunden einer unserer schnellsten in dieser Saison.

Mit Niki Laudas Tod verlor das Formel-1-Team von Mercedes nicht nur einen seiner wichtigsten Berater, sondern auch einen Freund - "Das überschattende Ereignis"

Sie waren viele Jahre ein eingespieltes Team: Niki Lauda und Toto Wolff © Motorsport Images Sie waren viele Jahre ein eingespieltes Team: Niki Lauda und Toto Wolff

Mit dem Konstrukteurstitel und den Plätzen eins und zwei in der Fahrer-WM untermauerte Mercedes auch in der Formel-1-Saison 2019 seine Vormachtstellung. Einer, der maßgeblich zu diesem Erfolg beitragen hat, konnte in diesem Jahr jedoch nicht mitfeiern. Niki Lauda verstarb Ende Mai nach langer, schwerer Krankheit.

Am vergangenen Freitag wurde die österreichische Rennfahrerlegende im Rahmen der FIA-Gala zur "Persönlichkeit des Jahres" gekürt - ein emotionaler Moment auch für seine Motosport-Familie. Für Mercedes-Teamchef Toto Wolff, der in den vergangenen sieben Jahren eng mit Lauda zusammenarbeitete, wiegt der Verlust noch immer schwer.

Das sagt Hamilton zu Wechselgedanken

  Das sagt Hamilton zu Wechselgedanken Paris. Weltmeister Lewis Hamilton lässt sich mit der Entscheidung über seine Formel-1-Zukunft nach Ablauf seines Vertrags Ende 2020 Zeit. © ISABEL INFANTES Lewis Hamilton. „Ich habe noch nicht viel Energie da reingesteckt“, sagte der Mercedes-Pilot am Freitag in Paris zu Überlegungen über seine weitere Karriere. Beim Saisonfinale in Abu Dhabi in der Vorwoche hatte der 34-Jährige noch Spekulationen über einen möglichen Wechsel zu Ferrari zur Saison 2021 genährt. Hamilton soll sich in diesem Jahr zwei Mal mit Ferrari-Vorstandschef John Elkann getroffen haben.

Die Top-Themen der MSN-Leser:

Entscheidung offenbar gefallen:  Ibrahimovic kehrt nach Europa zurück

Bundesliga: Die Trainer-Reaktionen zum 14. Spieltag

Übertragungsrechte: Amazon Prime Video zeigt ab 2021 die CL

Auf die Frage, welcher Moment in dieser Formel-1-Saison der beste gewesen sei, hält Wolff kurz inne und sagt dann: "Ich möchte nicht über den besten Moment sprechen, denn das überschattende Ereignis war Nikis Tod. Das ist für uns ein großes Thema der Saison." Unter ihm würde alles andere ein Stück weit verblassen, erklärt der 47-Jährige.

Zwar betont er: "Wir sind sehr dankbar für den Gewinn der Meisterschaft, aber dieser eine Moment überschattet einfach alles andere." 2018 in Silverstone war Lauda zum letzten Mal an der Rennstrecke. Danach ließ seine Gesundheit - er unterzog sich unter anderem einer Lungentransplantation - keinen Rennbesuch mehr zu.

Manchester City bereitet sich angeblich auf Abgang von Pep Guardiola vor

  Manchester City bereitet sich angeblich auf Abgang von Pep Guardiola vor Manchester City bereitet sich hinter den Kulissen angeblich auf einen möglichen Abgang von Trainer Pep Guardiola vor. Wie The Athletic berichtet, sind die Citizens auf der Suche nach einem neuen starken Mann neben dem Spanier. © getty Manchester City bereitet sich angeblich auf einen Abgang von Pep Guardiola vor. Der Vertrag von Guardiola in Manchester läuft noch bis 2021. Wenngleich Klub und Coach zuletzt immer betonten, dass dieser auch erfüllt wird, steht Guardiola nach der Derby-Niederlage gegen United (1:2) vermehrt in der Kritik.

Nach dem jüngsten Gesamtsieg hatte Wolff seinem verstorbenen Weggefährten den sechsten WM-Titel in Folge gewidmet, "weil er von Anfang an ein so wichtiger Teil der Reise war". Auch Weltmeister Lewis Hamilton, für den Lauda eine Art Mentor war, sagte: "Ich weiß, dass Niki seine Kappe ziehen würde. Wir verdanken ihm sehr viel."

Mehr auf MSN

Symmetrie: Die geheimnisvollen Grundformen des Lebens .
Sie sind die vielleicht grundlegendsten Ordnungsprinzipien unserer Welt und des Universums: Symmetrische Muster finden sich überall in der Natur. Vom winzigen Einzeller über Blüten bis zum Mensch folgen fast alle Lebewesen symmetrischen Baustrukturen. Das Geheimnis dahinter ist aber noch längst nicht vollständig geklärt.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 0
Das ist interessant!