Sport Liverpool-Coach Jürgen Klopp kritisiert den VAR: "Ich feiere keine Tore mehr"

23:35  15 dezember  2019
23:35  15 dezember  2019 Quelle:   goal.com

Klopp atmet auf - Leipzig ist Gruppensieger

  Klopp atmet auf - Leipzig ist Gruppensieger Roman Bürki hat dem BVB mit seinen Glanzparaden den Einzug ins CL-Achtelfinale gesichert. Nach dem Spiel wird er dementsprechend von seinen Kollegen gewürdigt.

Der Trainer feiert keine Tore mehr – und er nannte auch den Grund. Unzufrieden mit dem Video-Assistenten: Liverpool - Coach Jürgen Klopp . Foto: Rui Vieira / dpa. 42 Tore hat der FC Liverpool in dieser Saison schon erzielt. Jürgen Klopp (52) ist die Freude an den Treffern allerdings vergangen.

  Liverpool-Coach Jürgen Klopp kritisiert den VAR: © Getty Images

Trainer Jürgen Klopp vom amtierenden Champions-League-Sieger FC Liverpool hat deutliche Kritik am Video-Assistenten in der Premier League geäußert.

Nach dem 2:0-Erfolg der Reds über den FC Watford, bei dem ein Treffer von Sadio Mane wegen einer vermeintlichen Abseitsposition aberkannt wurde, sagte Klopp auf der anschließenden Pressekonferenz: "Ich feiere keine Tore mehr, weil wir warten müssen, bis jemand sagt, dass es ein Tor ist."

Das interessiert andere MSN-Leser auch:

Özil verurteilt "Schweigen der Muslime": Sein Verein distanziert sich

Borussia Dortmund: Zum achten Mal in Folge Markenmeister

"Ich war ein Idiot" - Klopp entschuldigt sich bei Dolmetscher

  Teammanager Jürgen Klopp hat sich nach dem Achtelfinal-Einzug in der Champions League mit dem FC Liverpool bei dem Übersetzer entschuldigt, den er am Vortag noch harsch kritisiert hatte. "Sorry, ich war ein Idiot", sagte Klopp zu dem Sprachexperten bei der Pressekonferenz nach dem 2:0 (0:0) bei RB Salzburg, mit dem sich der Titelverteidiger den Gruppensieg sicherte, und reichte dem Mann die Hand. Jetzt das aktuelle Trikot des FC Liverpool bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGEDer Übersetzer sprach gegenüber dem SID von einer "wunderbaren Geste" Klopps.

Galerie: Quo vadis Bayern München?

Liverpool vs. Watford: Mane-Treffer wegen Abseits aberkannt

Trotz der beiden Treffer von Mohamed Salah war der deutsche Cheftrainer des Premier-League-Tabellenführers nicht begeistert - auch aufgrund des nicht gegebenen Mane-Treffers. 

Der Senegalese soll in der 50. Minute im Abseits gestanden haben. "Ich habe es nicht gesehen. Ich weiß nicht, ob er im Abseits stand", so der 52-jährige Klopp über die Szene. Das Salah-Tor zum 2:0 wurde ebenfalls minutenlang vom VAR überprüft, ehe das Treffer auf der Anzeigetafel auch Realität war.

FC Liverpool: Jürgen Klopp verlängerte kürzlich seinen Vertrag

Der FC Liverpool weilt mit 49 Punkten an der Tabellenspitze in England. 42-mal durfte Jürgen Klopp bereits einen Liverpooler Treffer bejubeln. Gegen Watford gelang der 16. Liga-Heimsieg in Folge.

"Ich war ein Idiot" - Klopp entschuldigt sich bei Dolmetscher

  Nach dem bitteren CL-Aus muss der FC Salzburg in die Europa League. Sturm-Juwel Erling Haaland will die neue Herausforderung annehmen und hat auch vor großen Namen keine Angst.

Erst in dieser Woche verlängerte der ehemalige Trainer von Borussia Dortmund seinen Kontrakt an der Anfield Road. Klopp unterzeichnete ein neues Arbeitspapier bis 2024, er kam im Jahr zu den Reds.

Mehr auf MSN

Erwartung an Jürgen Klopp: Warum der FC Liverpool jetzt den Titel holen muss .
Jürgen Klopp hat den FC Liverpool zu einer unberechenbaren Truppe geformt. In dieser Saison kann diese sich nur selbst schlagen. Ein Kommentar. © Foto: Rui Vieira/dpa Versöhnt. Liverpools Trainer Jürgen Klopp schimpfte während des Spiels und jubelte danach. Jürgen Klopp schimpfte und schimpfte an der Seitenlinie. Seiner Gestik und Mimik nach zu urteilen, lag seine Mannschaft des FC Liverpool im Spitzenspiel der Premier League bei Leicester City hoffnungslos zurück. Doch das Gegenteil war der Fall. Klopp schimpfte, weil sein Team eben nur 1:0 zur Halbzeit führte.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 1
Das ist interessant!