Sport Guardiola wollte früher mit Zidane zusammenspielen

16:50  18 dezember  2019
16:50  18 dezember  2019 Quelle:   msn.com

Jovic verrät Wechsel-Geheimnis -"Zidane beharrte darauf"

  Jovic verrät Wechsel-Geheimnis - Im vergangenen Sommer verließ Luka Jovic Eintracht Frankfurt und wechselte für 60 Millionen Euro zu Real Madrid. Nicht wenige Experte sahen darin einen zu großen Schritt für den serbischen Youngster und hielten den Wechsel für verfrüht. DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE Die Statistik gibt den Kritikern aus dem Sommer nun Recht geben. Bislang kam der 21-Jährige lediglich auf 319 Einsatzminuten in denen Jovic erst ein Treffer gelang. Doch der Youngster bleibt noch ruhig.

City-Coach Pep Guardiola drückte nun am Dienstag seine Bewunderung für die Spieler-Karriere von Reals Trainer Zinédine Zidane aus. "Das Spiel ist ein besonderer Moment, weil Zidane einer der besten ist. Als ich noch ein Spieler war, träumte ich davon, mit ihm in einem Team zu spielen

Trainer Pep Guardiola schwärmt von seinem Landsmann und hofft, dass ein Abschiedsspiel organisiert werden kann. WIRD GERADE WIEDERGEGEBEN: Fußball. Guardiola : Wollen Silva Abschiedsspiel schenken. Omnisport.

Pep Guardiola spielte einst beim FC Barcelona © Getty Images Pep Guardiola spielte einst beim FC Barcelona

Die Auslosung des Champions-League-Achtelfinales hat Manchester City ein Duell mit Real Madrid beschert. 

City-Coach Pep Guardiola drückte nun am Dienstag seine Bewunderung für die Spieler-Karriere von Reals Trainer Zinédine Zidane aus. 

"Das Spiel ist ein besonderer Moment, weil Zidane einer der besten ist. Als ich noch ein Spieler war, träumte ich davon, mit ihm in einem Team zu spielen, aber dieser Traum ging nicht in Erfüllung", verriet Guardiola auf einer Pressekonferenz. 

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Guardiolas Vater: Pep kehrt nur als Trainer zum FC Barcelona zurück

  Guardiolas Vater: Pep kehrt nur als Trainer zum FC Barcelona zurück Pep Guardiola als Präsident oder Sportdirektor des FC Barcelona? Das wird es laut Aussage seines Vaters nicht geben.MSN-Nutzer interessieren sich auch für:

Angesprochen auf die Auslosung in der Champions League, verweist Manchester-City-Coach Pep Guardiola darauf, dass man erst einmal das Rückspiel gegen Real Madrid bestreiten müsse.

Angesprochen auf die Auslosung in der Champions League, verweist Manchester-City-Coach Pep Guardiola darauf, dass man erst einmal das Rückspiel gegen Real Madrid bestreiten müsse.

Er ergänzte: "Ich habe nicht viel mit ihm gesprochen, aber mein Eindruck ist, dass er eine unglaubliche Person ist, ich bewundere ihn." Es sei "ziemlich gut", solche Menschen zu haben und es werde eine Freude sein, ihn wiederzusehen, meinte Guardiola weiter. In seiner aktiven Laufbahn spielte der Katalane vorwiegend für den FC Barcelona, während Zidane bei Juventus Turin und Real Madrid seine Blütezeit erlebte.

Das sind die Top-Themen der MSN-Leser:

BVB: Jadon Sancho knackt Uralt-Rekord

Messi im El Clasico: Eine Klasse für sich

Fußballfest: Dortmund und Leipzig liefern sich Schlagabtausch

Auch für Zidanes aktuelles Team fand Guardiola lobende Worte. "Real sind die Könige des Wettbewerbs. Es wird eine unglaubliche Prüfung für uns, wir werden uns bestmöglich darauf vorbereiten."

Manchester City bereitet sich angeblich auf Abgang von Pep Guardiola vor

  Manchester City bereitet sich angeblich auf Abgang von Pep Guardiola vor Manchester City bereitet sich hinter den Kulissen angeblich auf einen möglichen Abgang von Trainer Pep Guardiola vor. Wie The Athletic berichtet, sind die Citizens auf der Suche nach einem neuen starken Mann neben dem Spanier. © getty Manchester City bereitet sich angeblich auf einen Abgang von Pep Guardiola vor. Der Vertrag von Guardiola in Manchester läuft noch bis 2021. Wenngleich Klub und Coach zuletzt immer betonten, dass dieser auch erfüllt wird, steht Guardiola nach der Derby-Niederlage gegen United (1:2) vermehrt in der Kritik.

Zinedine Zidane weiß aber, dass noch etwas Arbeit auf sein Team zukommt. WIRD GERADE WIEDERGEGEBEN: Fußball. "Drei Endspiele!" Zidane hat Titel im Visier. Mit diesen Promis will in Hollywood niemand arbeiten.

Angesprochen auf die Auslosung in der Champions League, verweist Manchester-City-Coach Pep Guardiola darauf, dass man erst einmal das Rückspiel gegen Real Madrid bestreiten müsse.

Mehr auf MSN

Benzema, sonst nichts: Real hat Ladehemmung .
Nur ein einziges Tor in den letzten drei Spielen in La Liga. Wenn Real Madrid derzeit in der spanischen Liga auftritt, bekommen die Fans nur selten ein Spektakel geboten. 33 Tore erzielten die Königlichen in bisher 18 Ligaspielen dieser Saison. Für die Ansprüche in Madrid ist das zu wenig. Dazu stimmen auch die Ergebnisse derzeit nicht. "Drei von neun Punkten sind nicht genug", sagte Trainer Zinédine Zidane nach dem tristen 0:0 gegen Athletic Bilbao.

Aktuelle videos:

usr: 3
Das ist interessant!