Sport Paukenschlag! Ungarn besiegelt EM-Aus von Weltmeister Dänemark

12:07  16 januar  2020
12:07  16 januar  2020 Quelle:   sport1.de

Deutscher Handballbund 2027 wieder Weltmeisterschaft ausrichten

  Deutscher Handballbund 2027 wieder Weltmeisterschaft ausrichten Mannheim. Acht Jahre nach der Handball-WM im eigenen Land will der Deutsche Handballbund erneut die Weltmeister in Deutschland ausrichten. Der DHB hat sich für die WM 2027 beworben. © Marius Becker Andreas Wollf bei der Handball-WM in Köln im vergangenen Jahr. Der Deutsche Handballbund (DHB) hat seine Bewerbungsunterlagen für die Ausrichtung der Männer-Weltmeisterschaft 2027 abgegeben. Zudem bewarb sich der DHB nun auch offiziell gemeinsam mit den Niederlanden als Gastgeber der Frauen-WM 2025, wie der DHB-Vorstandsvorsitzende Mark Schober am Samstag in Mannheim sagte.

Ungarn gewinnt sein letztes Vorrundenspiel bei der Handball- EM gegen Island klar und zieht damit überraschend als Gruppensieger in die Hauptrunde ein.

Die Handball- EM hat ihren nächsten Favoritensturz. Schon vor dem abschließenden Gruppenspiel ist Weltmeister und Olympiasieger Dänemark ausgeschieden. Ungarn hatte Dänemark schon bei der WM 2017 im Achtelfinale aus dem Turnier geworfen. (dpa).

Ungarn kürt sich in Gruppe E sensationell zum Sieger © Getty Images Ungarn kürt sich in Gruppe E sensationell zum Sieger

Erst Frankreich, jetzt Dänemark: Bei der Handball-EM ist der nächste Titelanwärter bereits in der Vorrunde gescheitert.

Olympiasieger und Weltmeister Dänemark hat schon vor dem abschließenden Gruppenspiel gegen Russland am Mittwochabend keine Chance mehr auf den Einzug in die Hauptrunde, weil die erhoffte Schützenhilfe von Island ausblieb. Die Isländer unterlagen in Malmö Ungarn mit 18:24 (12:9).

Island nimmt trotz des Sieges gegen die Dänen keinen Punkt mit in die zweite Turnierphase, Ungarn kämpft mit zwei Zählern in den nächsten Spielen um den Einzug ins Halbfinale. Norwegen, Portugal, Slowenien und Schweden komplettieren die Gruppe. (SERVICE: Die Gruppen der EM 2020)

Ex-THW-Manager setzt in der EM-Hauptrunde auf DHB-Fans

  Ex-THW-Manager setzt in der EM-Hauptrunde auf DHB-Fans Der langjährige Bundesliga-Manager Thorsten Storm verspricht sich vom Umzug der deutschen Handballer in den EM-Hauptrundenspielort Wien einen Leistungsschub. "Für unser Team kann das jetzt zu einem großen Vorteil werden und die EM so richtig losgehen", sagte Storm: "Ich erwarte dort viele deutsche Fans und eine ganz andere Atmosphäre für die Mannschaft. Das gilt es zu nutzen." Storm: "Andere Topnationen tun sich auch schwer" DerDer Ex-Geschäftsführer vom deutschen Handball-Rekordmeister THW Kiel sieht trotz der schwachen Leistungen in der Vorrunde noch immer alle Chancen auf den angepeilten Halbfinal-Einzug.

Malmö (dpa) - Die Handball- EM hat ihren nächsten Favoritensturz. Schon vor dem abschließenden Gruppenspiel ist Weltmeister und Olympiasieger Dänemark ausgeschieden. Ungarn hatte Dänemark schon bei der WM 2017 im Achtelfinale aus dem Turnier geworfen.

Die Handball- EM hat ihren nächsten Favoritensturz. Schon vor dem abschließenden Gruppenspiel ist Weltmeister und Olympiasieger Dänemark ausgeschieden. Durch den 24:18 (9:12)-Sieg von Ungarn gegen Island büßte der große Gold-Favorit seine Chance auf das Erreichen der Hauptrunde ein.

Mikler überragt im ungarischen Tor

Matchwinner der Ungarn war der in der zweiten Halbzeit überragende Torhüter Roland Mikler. Bence Banhidi erzielte zudem acht Treffer für den WM-Zehnten.

Jetzt aktuelle Handball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Bis zur Pause sah es unter den Augen der dänischen Spieler noch gut für Island aus. Doch nach dem Wechsel leistete sich die Mannschaft um den Ex-Kieler Aron Palmarsson, der nur vier Treffer bei elf Würfen erzielte, zu viele Fehler - da half auch die lautstarke Unterstützung der dänischen Fans nichts mehr. Nur sechs Tore nach der Pause waren aber deutlich zu wenig.

Weißrussland wahrt Halbfinal-Chance .
Zwei Tage nach der Niederlage gegen Deutschland hat Weißrussland bei der Handball-EM seinen ersten Sieg in der Hauptrunde gefeiert. In der Gruppe 1 gewann das Team von Star-Trainer Juri Schewzow in der Wiener Stadthalle gegen Tschechien mit 28:25 (13:11). Tschechien, am Mittwoch (20.30 Uhr) Deutschlands letzter Hauptrundengegner, hat mit null Punkten keine Chance mehr auf das Halbfinale. Rechtsaußen Mikita Vailupau war mit sechs Treffern erfolgreichster Werfer der Weißrussen. Für Tschechien erzielte Regisseur Ondrej Zdrahala sieben Tore. Der 36-Jährige wurde anschließend als "Man of the Match", als bester Spieler der Partie, ausgezeichnet.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 0
Das ist interessant!