Sport Klinsmann: Ein egoistischer Abgang

15:15  11 februar  2020
15:15  11 februar  2020 Quelle:   kicker.de

Klinsmann: Ein egoistischer Abgang

  Klinsmann: Ein egoistischer Abgang Der Rücktritt von Hertha-Trainer Jürgen Klinsmann hat offenbar auch die Berliner Mannschaft unvorbereitet getroffen. Mittelfeldspieler Marko Grujic jedenfalls sprach nach dem Training am Dienstag von großer Verwunderung.

Jürgen Klinsmann (* 30. Juli 1964 in Göppingen) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und heutiger -trainer. Er spielte von 1987 bis 1998 in der deutschen Fußballnationalmannschaft, mit der er 1990 Welt- und 1996 Europameister wurde.

Alle aktuellen News zum Thema Jürgen Klinsmann sowie Bilder, Videos und Infos zu Jürgen Klinsmann bei t-online.de. Berlin (dpa) - Jürgen Klinsmann hält sich eine Fortsetzung seines Trainer-Engagements bei Fußball-Bundesligist Hertha BSC über diese Saison hinaus weiter offen.

Paukenschlag in der Hauptstadt: Mitten in den entscheidenden Saisonwochen tritt Jürgen Klinsmann bei Hertha BSC als Trainer zurück. Es ist das Ende eines knapp elfwöchigen Missverständnisses. Eine kommentierende Analyse von Steffen Rohr.

Kehrt Hertha als Trainer überraschend den Rücken: Jürgen Klinsmann. © imago images Kehrt Hertha als Trainer überraschend den Rücken: Jürgen Klinsmann.

"Wenn ich etwas übernehme, mache ich das nicht halb." Das waren Jürgen Klinsmanns Worte Ende November bei seinem Start als Cheftrainer von Hertha BSC. Jetzt tut er genau das: Er macht auf halber Strecke Schluss und überrascht mit seiner Demission selbst seine Vorgesetzten.

Matthäus über Klinsmann: "Egoistischer Machtmensch"

  Matthäus über Klinsmann: Maurizio Sarri wird vor dem Pokal-Halbfinale zwischen Juventus Turin und AC Milan nach Lionel Messi gefragt. Der 61-Jährige erklärt, warum er sich dazu besser nicht äußern sollte.

Ansprachen des damaligen Teamchefs Jürgen Klinsmann während der WM 2006 - Auszüge aus Sönke Wortmanns "Deutschland - ein Sommermärchen, 2007).

Опубликовано: 7 сент. 2016 г. Jürgen Klinsmann im Interview.

Schneller Vertrag als Knackpunkt?

Man kann diesen Schritt konsequent nennen. Er ist aber auch und vor allem: illoyal und egoistisch. Klinsmann wollte nach allem, was man hört, zügig einen Vertrag über den Sommer hinaus obwohl Hertha immer noch dort steckt, wo der Klub bei Klinsmanns Amtsantritt stand: im Abstiegskampf. Der Klub wollte aus gutem Grund die sportliche Entwicklung der kommenden Wochen abwarten, bevor er eine Entscheidung in dieser Schlüssel-Personalie trifft.

Keine fußballerische Idee - nahe am Offenbarungseid

Nicht wenige im Klub fühlten sich vom Tempo und der Tonalität, die der gern groß denkende Schwabe anschlug, überrollt. Der Lärm hat zugenommen, die Spielqualität nicht. Klinsmann agierte gefühlt mehr am Reißbrett als an der Taktiktafel. Mit Detailfragen mochte sich dieser Trainer, der sich vom ersten Tag an eher als Projektleiter verstand, nicht über Gebühr beschäftigen. Lob, gern auch mit dicker Farbe aufgetragen, klang bei ihm zumeist wie eine Lektion aus dem PR-Handbuch. Er verteilte es fast wahllos an seine Spieler auch an jene, die er wie Vedad Ibisevic und Niklas Stark ins zweite Glied oder wie Salomon Kalou komplett zur Seite schob. Klinsmann stabilisierte diese am Schluss unter Covic in der Defensive wundgeschossene Mannschaft in kurzer Zeit, aber eine fußballerische Idee, die über einen kompakten Abwehrverbund hinausgeht, war nie erkennbar.

Matthäus über Klinsmann: "Egoistischer Machtmensch"

  Matthäus über Klinsmann: Nach dem plötzlichen ​Rücktritt von Jürgen Klinsmann als Trainer von ​Hertha BSC meldet sich jetzt auch ein alter Weggefährte aus der deutschen Nationalmannschaft, von Inter Mailand und dem FC Bayern München zu Wort​. Ganze 227 Spiele stand der jetzige TV-Experte Lothar Matthäus gemeinsam mit Klinsmann auf den Fußballplätzen dieser Welt, doch in seinen Kommentaren zur Situation in Berlin verzichtet der 58-Jährige auf Nettigkeiten. Im GesprächIm Gespräch mit Sky äußerte sich Lothar Matthäus sehr kritisch zum Verhalten seines alten Teamkollegen. Laut Matthäus sei Klinsmann schon zu seiner aktiven Zeit "egoistisch gewesen" und "ein Machtmensch, der alles oder nichts spielt".

FOLGE 129 - EIN UNHEIMLICHER ABGANG Rudolf Diebolz hat seiner Frau einen Abschiedsbrief hinterlassen. Er stecke in großen finanziellen Schwierigkeiten und

Als Bundesligakicker und Nationalspieler war Jürgen Klinsmann über Jahre hinweg megaerfolgreich Europameister, Weltmeister, Torschützenkönig und bei großen internationalen Egal, ob als Spieler oder Trainer kaum eine Figur des deutschen Fußballs spaltet die Lager so wie Jürgen Klinsmann .

In den Spielen, in denen Hertha agieren muss (und von denen kommen jetzt mehrere in Serie), wurde das schmerzhaft sichtbar. Der Auftritt gegen Mainz - von Klinsmann mit den körperlichen und mentalen Strapazen des Pokalspiels auf Schalke und dem hohen Wellengang, den der Rassismus-Eklat um Jordan Torunarigha auslöste, erklärt - war fußballerisch nah am Offenbarungseid.

"Berlin wartet auf etwas Großes." Auch das sagte Klinsmann am Tag seiner Vorstellung als Trainer. Das Gefühl, das ihn zunehmend beschlich, war, dass dieser Klub womöglich nicht unbedingt auf ihn gewartet hat. Jetzt will er sich auf die ihm von Windhorst ursprünglich angetragene Rolle als Aufsichtsrat der Kommanditgesellschaft zurückziehen.

Auch der zweite Versuch scheitert krachend

Klinsmann hat sich zum zweiten Mal als Vereins-Trainer versucht. Das Experiment ist wie schon weiland beim FC Bayern krachend schief gegangen. Hertha BSC, dessen kommende Gegner die direkten Konkurrenten Paderborn, Köln, Düsseldorf und Bremen sind, muss sich jetzt sortieren und neu aufstellen. Für das fußballerische Fortkommen und die Atmosphäre in der Kabine und im Klub muss das keine schlechte Nachricht sein.

Lars Windhorst äußert sich auf PK: Jürgen Klinsmann verlässt Hertha BSC komplett

  Lars Windhorst äußert sich auf PK: Jürgen Klinsmann verlässt Hertha BSC komplett „Die Art und Weise des Abgangs ist so inakzeptabel“: Die Hertha-Führung und Investor Lars Windhorst haben das Aus von Jürgen Klinsmann verkündet. Der überraschende Rücktritt Jürgen Klinsmanns bei Hertha BSC hält Berlin in Atem. Die Hintergründe werden immer klarer. Nachdem sich Jürgen Klinsmann am Mittwochabend via Facebook ausführlich äußerte, ist für Donnerstagmittag eine Pressekonferenz mit Präsident Werner Gegenbauer, Geschäftsführer Michael Preetz und Investor Lars Windhorst angekündigt.

Jürgen Klinsmann ist nicht mehr Trainer von Hertha BSC. Zunächst taucht auf seiner verifizierter Facebook-Seite eine Rücktrittserklärung auf. Dies kündigte er auf seinem Facebook-Account an. Klinsmann -Berater Roland Eitel bestätigte auf die Demission des Ex-Bundestrainers bei Hertha.

Jonathan Klinsmann konnte bei seinem Profi-Debüt einen Elfmeter halten. Das Torwart-Karussell des Hauptstadtklubs rostete in den letzten Jahren Bei allem Klinsmann -Hype vergessen einige, dass Hertha auch noch andere gute Torhüter besitzt. Seine zukünftige Konkurrenz hat es absolut in sich.

Mehr auf MSN

Nach Klinsmanns Abgang: Petry wieder bei den Profis .
Nach Klinsmanns Abgang: Petry wieder bei den ProfisPetry soll bereits bei der Trainingseinheit am Mittwochvormittag wieder auf dem Platz stehen. Klinsmann hatte nach seiner Installierung als Cheftrainer am 27. November den im Klub fachlich und menschlich hoch geschätzten Ungarn degradiert und für vier Wochen mit Zustimmung des DFB Bundestorwarttrainer Andreas Köpke engagiert. Nach Köpkes Abgang aus Berlin war Ende Dezember mit Beginn der Rückrunden-Vorbereitung Max Steinborn, zuvor Torwarttrainer von Herthas U23, zu den Profis befördert worden.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 0
Das ist interessant!