Sport Landwirtschaft: Pferde statt Kühe: Warum einer der letzten Milchbauern in Hamburg seinen Hof verliert

16:55  17 februar  2020
16:55  17 februar  2020 Quelle:   msn.com

Hass-Welle gegen FDP: 800 Zerstörte Plakate und Parteiaustritte in Hamburg

  Hass-Welle gegen FDP: 800 Zerstörte Plakate und Parteiaustritte in Hamburg „FCK NZS“, „Nazi Freund“, „Hurensohn“ – das sind nur einige der Beschimpfungen, die Wahlkämpfer der FDP in Hamburg derzeit aushalten müssen. Auch Hunderte Plakate wurden beschmiert oder zerstört. Jetzt solidarisiert sich Katharina Fegebank, Spitzenkandidatin der Grünen, via Facebook mit den Freien Demokraten. Auf den Eklat in Thüringen, bei dem sich Thomas Kemmerich (FDP) mit den Stimmen der AFD zum Ministerpräsidenten wählen ließ und kurz darauf wieder zurücktrat, folgt nun eine Hass-Welle gegen die Partei in ganz Deutschland – und vor allem in Hamburg, wo Wahlkampf herrscht. Wahlplakate werden mit verfassungswidrigen Zeichen und Beschimpfungen beschmiert.

Milchbauer verliert Hof in Hamburg . Hamburg Journal - 15.02.2020 19:30 Uhr. Pferdehof statt Milchbetrieb: Einer der letzten Landwirte im Zur Begründung dieser Entscheidung schrieb der BGH, dass Grund und Boden für die Landwirtschaft nicht in unbeschränktem Umfang zur Verfügung stehen.

See more of Hof Struß - Moderne Landwirtschaft mit Tradition on Facebook. Places Egestorf, Niedersachsen, Germany Farm Hof Struß - Moderne Landwirtschaft mit Tradition Posts. Das Futter für die Kühe stellen Milchbauern ‍ überwiegend selbst her.

140 Milchkühe muss Hauke Jaacks verkaufen oder schlachten, wenn die Hamburger Wirtschaftsbehörde ihre Entscheidung nicht zurücknimmt (Symbolbild). © Getty Images 140 Milchkühe muss Hauke Jaacks verkaufen oder schlachten, wenn die Hamburger Wirtschaftsbehörde ihre Entscheidung nicht zurücknimmt (Symbolbild).

Wenn landwirtschaftliche Flächen verkauft werden, werden Landwirte eigentlich bevorzugt. Von dem Vorkaufsrecht geht auch ein Hamburger Milchbauer aus. Doch es kommt anders: Statt Milchkühe ziehen bald Reitpferde in die Ställe. Was ist geschehen?

Seit 14 Jahren bewirtschaftet die Familie Jaacks einen Milchbetrieb mit derzeit 314 Tieren, darunter sind auch 140 Milchkühe. Der Hof ist bislang von den Jaacks nur gepachtet worden. Als die Familie erfährt, dass der Hof verkauft werden soll, geben auch sie ein Kaufangebot ab. Sie verlassen sich auf das Vorkaufsrecht für Landwirte. Doch dann kommt alles anders. Der Zuschlag für den Hof geht an ein Ehepaar, beide sind Immobilienmakler. Der Plan des Paares: Sie wollen einen Pferdehof aus dem landwirtschaftlichen Betrieb machen. Das geht aus internen Dokumenten der Behörde hervor, die dem "NDR" vorliegen.

Hass-Welle gegen FDP: 800 Zerstörte Plakate und Parteiaustritte in Hamburg

  Hass-Welle gegen FDP: 800 Zerstörte Plakate und Parteiaustritte in Hamburg Der Softwareanbieter Teamviewer hat beim operativen Gewinn 2019 sehr gut abgeschlossen. Aber für dieses Jahr erwartet das Unternehmen nur einen Umsatz von höchstens 430 Millionen Euro. Experten hatten mit mehr gerechnet. Die Aktie gab nach.

Vielleicht war es gerade dieses Privileg, das den Gasthof all die Zeiten, die guten und die schlechten, überdauern ließ, vermutet Monika Hansen. Ein eigener Brunnen war Gold wert, nicht nur fürs Trinken und Kochen, sondern auch um Feuer zu löschen und um die Pferde zu versorgen.

Wenn Bauer Willi Quink über seinen Hof geht, überkommen ihn Stolz und Wehmut zugleich. Der sogenannte Strukturwandel in der Landwirtschaft gleicht in Wirklichkeit eher einer Revolution. Tiere wird es also weiterhin auf dem Hof geben, auch wenn Quink selbst sich nicht mehr um sie kümmert.

Für die Familie Jaacks bricht indes eine Welt zusammen.

"Für mich war es unmöglich, dass so etwas je passieren könnte", sagt Milchbauer Hauke Jaacks dem "NDR". Denn ein Hof darf nicht einfach an jemanden verkauft werden, der nicht in der Landwirtschaft arbeitet. Die Stadt muss eigentlich ein Gesetz zur Sicherung landwirtschaftlicher Betriebe berücksichtigen. Doch die erlaubte den Verkauf an zwei Immobilienmakler.

Milchbauer droht Hof zu verlieren - Behörde hätte anders entscheiden können

Zuständig für den Hof ist die Hamburger Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation. Die sagt, "dass der Erwerber mit einem landwirtschaftlichen Betrieb gleichzustellen ist und somit keine Versagensgründe vorliegen." Das bedeutet: Der Verkauf des Hofs an die Immoblienmakler ist rechtens. Doch die Hamburger Behörde hätte auch anders entscheiden können. Das Bundeslandwirschaftsministerium bestätigt das dem "NDR": "Wenn ein Landwirt die Fläche braucht, damit er weiter existieren kann, dann kann die Prüfbehörde den Verkauf an den Nichtlandwirt versagen."

SPD in Hamburg laut Umfrage in der Wählergunst weiter vorn

  SPD in Hamburg laut Umfrage in der Wählergunst weiter vorn Vor der Bürgerschaftswahl am Sonntag in Hamburg liegt die SPD einer Umfrage zufolge weiter deutlich vor den Grünen. Weiter ergab ein am Donnerstag veröffentlichtes ZDF-Politbarometer «Extra», dass die CDU bei der Abstimmung auf ein Rekordtief fallen könnte. Die FDP muss demnach um den Einzug ins Parlament bangen. © Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild Peter Tschentscher (SPD), Erster Bürgermeister von Hamburg, spricht beim Wahlkampf. Der Projektion zufolge kämen die Sozialdemokraten auf 39 Prozent, die CDU auf 12, die Grünen auf 24, die Linke auf 8,5 sowie die FDP auf 5 und die AfD auf 6 Prozent.

Tausende Milchbauern bangen um ihre Existenz. Inzwischen kündigte Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) den in Not geratenen Milchbauern sogar ein Hilfspaket an, welches unter anderem zusätzliche Bürgschaften und steuerliche Entlastungen umfassen soll.

Milchbauern in Deutschland : Wachsen oder sterben. Süddeutsche Höfe hängen besonders am Subventionstropf, und die Umstellung auf Biomilch hilft auch nicht unbedingt. Drei Jahre nach der letzten großen Milchkrise arbeiten Deutschlands Milchbauern trotz gestiegener Preise weiter defizitär.

Der Milchhof von Familie Jaacks ist der letzte dieser Art im Westen Hamburgs. Nun hat sich auch die Politik eingeschaltet. SPD und Grüne haben einen Antrag für den Erhalt landwirtschaftlicher Betriebe beschlossen. Aber am Ende entscheidet die Wirtschaftsbehörde über den Verbleib des Milchhofs. Nimmt die ihre Entscheidung nicht zurück, müssen 314 Tiere verkauft oder geschlachtet werden. Hauke Jaacks hat Widerspruch eingelegt. Nicht nur er, sondern auch sein sechsjähriger Sohn würden ungern ihr Zuhause verlassen müssen.

Quelle: "NDR"

Erfahren Sie mehr:

Bauerntag: Milch, Märkte, Megaställe: Mit diesen Problemen kämpfen Landwirte

Nachwuchs gesucht!: Die Landwirtschaft hat ein Imageproblem – und das will dieser Schäfer und Influencer ändern

Milchgipfel: Warum Milch so billig ist - und wie man die Bauern retten kann

OT-Krimi in Hamburg - Towers verpassen Big Point .
Die Hakro Merlins Crailsheim haben in der Basketball Bundesliga (BBL) vorübergehend den dritten Tabellenplatz eingenommen. (SERVICE: Die BBL-Tabelle) Das Team von Trainer Tuomas Iisalo setzte sich mit 92:91 (82:82,45:48) nach Verlängerung bei den abstiegsgefährdeten Hamburg Towers durch und stehen mit 28:12 Punkten knapp vor dem früheren Serienmeister Alba Berlin (26:8), der jedoch drei Partien weniger absolviert hat. Rasta Vechta gewann derweilDas Team von Trainer Tuomas Iisalo setzte sich mit 92:91 (82:82,45:48) nach Verlängerung bei den abstiegsgefährdeten Hamburg Towers durch und stehen mit 28:12 Punkten knapp vor dem früheren Serienmeister Alba Berlin (26:8), der jedoch drei Partien weniger absolviert hat.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 31
Das ist interessant!