Sport Bottas warnt Konkurrenz: Mercedes jetzt in allen Kurven stabil

22:05  21 februar  2020
22:05  21 februar  2020 Quelle:   motorsport-total.com

Formel-1-Launches 2020: Datum und Zeitplan zur Präsentation des Mercedes

  Formel-1-Launches 2020: Datum und Zeitplan zur Präsentation des Mercedes Mercedes stellt am Freitag seinen neuen Boliden für die Formel-1-Saison vor - Alle Informationen rund um den Launch des W11Uhr Fotos seines neuen Fahrzeugs zur Verfügung, bevor später Lewis Hamilton und Valtteri Bottas noch auf die Strecke gehen. Hier erfährst du alle Informationen, die du zum Launch wissen musst.

Stabiler, angenehmer, schneller: Valtteri Bottas schwärmt vom Mercedes W11 © LAT Stabiler, angenehmer, schneller: Valtteri Bottas schwärmt vom Mercedes W11

Als wären die Zeiten von Mercedes allein nicht schon Ansage genug gewesen, legt Valtteri Bottas noch einmal nach: Mercedes habe Schwächen aus der Vorsaison ausgemerzt und sei jetzt in allen Kurven stabil. Die Gegner werden es mit Ehrfurcht aufnehmen.

Allein die Zeiten sprechen schon Bände: Der Finne markierte in 1:15.732 Minuten die beste Zeit der ersten Testwoche. Der beste Nicht-Mercedes war am Ende des Tages und auch in der Gesamtwertung aller drei Tage mehr als 1,370 Sekunden langsamer.

Wie also ist das ohnehin schon überlegene Paket noch besser geworden? Der Vorgänger W10 war vor allem in engen Kurven stark. In schnelleren Ecken entpuppte er sich hingegen als Diva. Das tat seinen Teil bei der ungewöhnlich langen Dürre von Pole-Positions von Lewis Hamilton in der zweiten Saisonhälfte bei.

Fotostrecke: Alle Formel-1-Autos von Mercedes seit 1954

  Fotostrecke: Alle Formel-1-Autos von Mercedes seit 1954 Der deutsche Autohersteller Mercedes war bereits in den 1950er-Jahren in der Formel 1 aktiv, das Comeback als Werksteam folgte schließlich 2010. Hier sind alle Silberpfeile der Marke! 1954: Mercedes W196 R © Daimler AG 1954: Mercedes W196 R Daimler AGFahrer: Juan Manuel Fangio, Hans Herrmann, Karl Kling, Hermann Lang1954: Mercedes W196 R © Daimler AG Karl Kling, Mercedes-Benz W 196 R Daimler AGAnmerkung: Der W196 R wurde in zwei Versionen an den Start gebracht. Hier ist die Stromlinienform-Variante mit abgedeckten Rädern zu sehen.

Jetzt hat sich das geändert, wie Bottas erklärt: "Es gibt keine Balanceprobleme und das Verhalten des Autos ist ziemlich gut. Es gibt immer ein paar Dinge, die man feintunen kann, vor allem bei unterschiedlichen Kurventypen. Wir werden immer besser und gelangen dorthin, wo wir sein sollten." (Formel-1-Testfahrten 2019 im Liveticker)

"Das Auto ist viel stabiler als vergangenes Jahr. Speziell das Heck liegt jetzt sehr stabil. Das macht das Auto fahrbarer. Ich würde sagen, die Balance passt in allen Kurventypen von schnell bis langsam jetzt deutlich besser als vergangenes Jahr. Genau danach haben wir gestrebt. Es gibt nur Positives gegenüber 2019 zu berichten, nichts Negatives."

Trotzdem will Bottas weiter tüfteln und spricht von "einigen kleinen Problemchen". Was er damit meint? "Am Morgen kann es ziemlich schwierig werden, wenn man Reifentemperatur verliert. Vor allem, wenn man Aero-Arbeit leistet." Damit meint er Fahren mit einer konstanten Geschwindigkeit, um Daten zu sammeln.

"Über die paar Momente, die ich da hatte, mache ich mir keine zu großen Gedanken", sagt er. "Ich denke, es waren gute zweieinhalb Tage. Natürlich ist das nicht viel, aber ich habe ein gutes Gefühl. Das Gefühl, dass wir an jedem Tag gute Fortschritte mit dem Auto erzielt haben."

Albon: Hätten DAS-System auch ohne TV-Übertragung entdeckt .
Das DAS-System von Mercedes war in der ersten Testwoche dank der TV-Übertragung in aller Munde - Die Kameras hätte es gar nicht gebraucht, so Alex AlbonIn der Saison 2020 werden zum ersten Mal die gesamten Wintertestfahrten live übertragen. Die Onboard-Aufnahmen stehen auch allen Teams zur Verfügung, deshalb konnten die Rivalen den Lenkrad-Trick von Mercedes relativ schnell erkennen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 0
Das ist interessant!