Sport Boxen: Tyson Fury dominiert Deontay Wilder im Rückkampf und sichert sich den WBC-Gürtel im Schwergewicht

10:05  23 februar  2020
10:05  23 februar  2020 Quelle:   spox.com

Squash und Boxen: Wie Carlos Sainz sein Training umgestellt hat

  Squash und Boxen: Wie Carlos Sainz sein Training umgestellt hat McLaren-Pilot Carlos Sainz hat seine Trainingsroutine im Winter 2019/20 umgestellt - Warum er jetzt boxt und sich bei McLaren wohler fühlt als je zuvorBeispiele dafür seien Squash oder Boxen. "Das mache ich jetzt die meiste Zeit. Das ist in Großbritannien ziemlich beliebt." Seine neu gewonnene Leidenschaft hat er auch auf sozialen Netzwerken mit seinen Fans geteilt. Dort kann man Sainz im Boxring zusehen.

Tyson Fury ist wieder Weltmeister! Im größten Schwergewichts - Rückkampf seit mehr als 20 Jahren besiegt der Brite Deontay Wilder . Tyson Fury entthront die K.o.-Maschine. ++ Die Fight-Highlights sehen Sie ab 12 Uhr bei BILD ++. Fury dominierte den Kampf, war in jeder Runde besser!Foto

Deontay Wilder oder Tyson Fury ? Der Rückkampf der ungeschlagenen Mega- Boxkampf Wilder vs. Fury 2: So tippen unsere Schwergewichte . Im Video geben der einstige Fury -Gegner Tom Schwarz, Ex-Europameister Agit Kabayel, WBC -Junioren-Weltmeister Peter Kadiru und

Tyson Fury hat sich in einem spektakulären Schwergewichtskampf gegen Deontay Wilder den WBC-Gürtel gesichert. Der Gypsy King zeigte von Beginn an einen dominanten Auftritt, schickte Wilder mehrmals auf die Bretter und entschied den Kampf in der siebten Runde durch technisches K.o. für sich.

Tyson Fury setzt direkt in der ersten Runde einige Treffer gegen Deontay Wilder. © getty Tyson Fury setzt direkt in der ersten Runde einige Treffer gegen Deontay Wilder.

Gut 14 Monate nach dem Hinkampf, der ohne eine Entscheidung endete, ließ sich Fury auf einem Thron in die Arena in Las Vegas tragen. Der 31-Jährige untermauerte den selbstbewussten Auftritt mit einer dominanten Vorstellung im Ring.

Kampf gegen Wilder ist Furys letzte große Chance

  Kampf gegen Wilder ist Furys letzte große Chance Las Vegas. Tyson Fury war im Schwergewicht bereits ganz oben, stürzte brutal ab. Nun hat er sich berappelt und steht gegen Deontay Wilder in einem richtungsweisenden Kampf wieder auf der großen Bühne. © JOHN GURZINSKI Tyson Fury. Vor dem wohl größten Schwergewichtsspektakel des Jahres ließ sich Tyson Fury standesgemäß im offenen Ferrari durch das Box-Mekka Las Vegas kutschieren. Nachdem sich er sich von Hunderten Fans hatte feiern lassen, folgte die nächste Ansage an seinen Gegner Deontay Wilder. „Das wird ein kurzer Abend.

Hinter ihm lag eine Ringschlacht über 12 Runden mit Deontay Wilder . Wilder verteidigt WBC - Gürtel . Als das Urteil verkündet wurde, schlug sich Tyson Fury die Hände vor das Gesicht. Der britische Klitschko-Schreck hatte den Kampf der Giganten in Los Angeles dominiert , doch Wilder rettete Dadurch verteidigte der Amerikaner seinen Weltmeister-Titel des WBC im Schwergewicht .

Box -WM zwischen Wilder und Fury Endlich wieder ein Grund, den Wecker zu stellen. Im Dezember 2018 trafen Deontay Wilder und Tyson Fury Der Rückkampf brauchte kein mehrköpfiges Team hochbezahlter Marketing-Experten, um den in der Boxbranche beliebten Claim "Unfinished Business"

Mehr: Mayweather-Plan: Zwei Fights an einem Tag

Nach 1:39 Minuten in Runde sieben stand Fury als neuer Schwergewichts-Weltmeister der WBC fest, nachdem er Wilder nahezu über die komplette Länge des Rückkampfes dominiert hatte. Anschließend feierte er mit einer musikalischen Einlage im Ring: Gemeinsam mit seinen Fans stimmte er nach dem Siegerinterview "American Pie" an.

"Solche Sachen passieren, der bessere Mann hat gewonnen", musste der geschlagene Wilder, der in seinem 44. Profi-Kampf die erste Niederlage kassierte, zugeben. "Aber ich verstehe nicht, warum das Handtuch geflogen ist. Ich wünschte, meine Ecke hätte mich kämpfen lassen. Ich bin ein Krieger."

Doch Wilder musste auch eine Menge einstecken. Von Abtasten war von Beginn an nichts zu sehen, Fury startete direkt mit einigen Körpertreffern und hielt den Druck hoch. Auch in Runde zwei kam der Gypsy King mehrmals mit seiner linken Führhand durch, immerhin setzte auch Wilder erstmals mit seiner Rechten Akzente.

Box-WM im Schwergewicht: "Der König ist zurück auf seinem Thron"

  Box-WM im Schwergewicht: Tyson Fury ist der neue Box-Weltmeister im Schwergewicht. Sieben Runden lang demonstriert er seine Überlegenheit - und doch dürfte es einen dritten Kampf gegen Deontay Wilder geben. "Der König ist zurück auf seinem Thron"Verrückt. Dieses Wort wird derzeit ja inflationär verwendet für so ziemlich alles, das nicht stinklangweilig ist.

Tyson Fury kämpft gegen Deontay Wilder in Las Vegas um den WM- Gürtel der WBC . Schon vor dem Fight sorgen die beiden Boxer für ordentlich Wirbel. In der Nacht auf Sonntag deutscher Zeit kämpfen Tyson Fury und Deontay Wilder im Schwergewicht im legendären MGM Grand von Las Vegas um

Wilder bleibt Boxweltmeister des WBC im Schwergewicht . Der US-Amerikaner verteidigte seinen Titel gegen den Ex-Champion Fury durch ein Unentschieden. Deontay Wilder hat seinen Weltmeistertitel im Schwergewichtsboxen erfolgreich verteidigt. Der US-Amerikaner (33) trennte sich Samstagnacht

Verschnaufpausen gab es auch in der dritten Runde nicht, vor allem für Wilder. Der 34-Jährige musste unter dem beständigen Druck Furys einiges einstecken, 30 Sekunden vor dem Ende der Runde ging Wilder nach einer Links-Rechts-Kombination von Fury erstmals zu Boden und wurde angezählt.

Deutlich angeschlagen, unter anderem blutete Wilder aus dem Ohr, und mit wackligen Knien rettete sich der Titelverteidiger in die Pause.

Fury vs. Wilder: Technisches K.o. in der siebten Runde

Das dominante Bild von Fury setzte sich jedoch fort. In Runde vier landete der Brite weitere Wirkungstreffer, bevor er Wilder in Runde fünf ein zweites Mal auf die Bretter schickte. Der US-Amerikaner konnte keinerlei eigenen Akzente mehr setzen, sichtlich geschwächt musste er auch in Runde sechs einige Treffer einstecken.

In Runde sieben setzte Ringrichter Kenny Bayless dem Treiben schließlich ein Ende. Wilder versteckte sich wehrlos in der Ecke und musste erneut mehrere Treffer einstecken, bevor sein Trainer das Handtuch warf. Damit blieb Fury auch im 31. Kampf ungeschlagen, nach zehn erfolgreichen Titelverteidigungen musste der Bronze Bomber dagegen seinen WBC-Gürtel abgeben.

Ackermann holt zweiten Saisonsieg - Froome gibt Comeback

  Ackermann holt zweiten Saisonsieg - Froome gibt Comeback Beim Comeback von Chris Froome nach achtmonatiger Rennpause hat der deutsche Radsprinter Pascal Ackermann die erste Etappe der UAE-Tour gewonnen.Für Ackermann war es der zweite Saisonsieg, der Mann vom Bora-hansgrohe-Team ist dank der Zeitgutschriften auch der erste Gesamtführende der Rundfahrt. «Ich bin super glücklich, weil fast alle Topsprinter hier sind. Ich war mir nicht sicher, ob meine Form gut genug ist, sie alle zu schlagen. Nun können wir es die nächsten Tage locker angehen», sagte Ackermann.

Box - Rückkampf zwischen WBC - Schwergewichts -Weltmeister Deontay Wilder und Tyson Fury auf Fury ist ein Boxer, der sich im Ring gut bewegt, aber keine Power hat." Kampf der Giganten. Fury hat zwecks seiner Strategieänderung auf den Rückkampf hin einen Trainerwechsel vollzogen.

Deontay Wilder bleibt Box -Weltmeister. Deontay Wilder bleibt Profibox-Weltmeister des WBC im Schwergewicht . Der 33 Jahre alte US-Amerikaner verteidigte seinen Titel in Los Angeles nach zwölf Runden gegen den britischen Ex-Champion Tyson Fury durch ein Unentschieden erfolgreich.

Fury war schon einmal Weltmeister, nachdem er überraschend Wladimir Klitschko durch einen einstimmigen Punktsieg entthront hatte. Im Anschluss durchlebte der Boxer aus Manchester ein schwierige Zeit mit Drogen-Affären, Depressionen und Selbstmordgedanken. Im Oktober 2016 gab er seine Gürtel zurück.

Noch ist nicht ganz klar, wie es für Fury weitergeht. Entweder kommt es zu einer dritten Auflage gegen Wilder, der erste Kampf endete im Dezember 2018 mit einem Remis. Oder Fury darf sich auf einen Mega-Kampf gegen Landsmann Anthony Joshua freuen, der die Titel der anderen drei wichtigen Verbände im Schwergewicht (IBF, WBO und WBA) hält.

Deontay Wilder vs. Tyson Fury: Die Daten im Vergleich

Deontay WilderTyson Fury
KampfnameBronze BomberGypsy King
Bilanz (S-N-U)42-1-130-0-1
K.o.4120
Größe2,01 Meter2,06 Meter
Reichweite2,11 Meter2,16 Meter

Mehr auf MSN

Mike Tyson vermisst Zeiten als Boxer: "Es ist leer. Ich bin nichts" .
Im Wirrwarr um gefälschte Ausweise ist der brasilianische Superstar Ronaldinho noch einmal um eine Anklage herumgekommen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 34
Das ist interessant!