Sport Zandvoort: Erste Bilder der fertiggestellten Steilkurven

11:55  27 februar  2020
11:55  27 februar  2020 Quelle:   formel1.de

Nach China-Absage: Coronavirus bedroht auch Vietnam-Rennen

  Nach China-Absage: Coronavirus bedroht auch Vietnam-Rennen Das Formel-1-Rennen von Vietnam wird ebenfalls durch den Coronavirus bedroht: Mehr als 10.000 Menschen wurden nahe Hanoi unter Quarantäne gesetztLaut der Presseagentur 'AFP' sollen mehr als 10.000 Menschen in Siedlungen rund 40 Kilometer von der Hauptstadt Hanoi entfernt unter Quarantäne gesetzt wurden - und in Hanoi soll am 5. April der erste Große Preis von Vietnam steigen. Sechs neue Fälle des Virus sollen dort entdeckt worden sein, weswegen die Region Son Loi 20 Tage von der Außenwelt abgeschirmt wird.

Die Steilkurve in Zandvoort soll in der Formel-1-Saison 2020 mit offenem DRS durchfahren werden - Doch wie kam es zu dieser einzigartigen Idee? Dazu soll die Kurve mit offenem DRS durchfahren werden, wodurch vor der ersten Kurve Überholmöglichkeiten geschaffen werden sollen.

Wir zeigen die ersten Bilder von der neuen Steilkurve im letzten Sektor Zandvoort Circuit / Dromo. Der Traditionskurs in den Nordsee-Dünen gleicht momentan einer riesigen Baustelle. Wir zeigen Ihnen aktuelle Bilder der Umbaumaßnahmen.

Die neue Steilkurve in Zandvoort wird mit einem Fangzaun abgesichert © Geobrugg Die neue Steilkurve in Zandvoort wird mit einem Fangzaun abgesichert

Am Donnerstag wurden erste Bilder der fertiggestellten Steilkurve Hugenholtz in Zandvoort veröffentlicht - mehr als zwei Monate bevor die Formel 1 nach langer Abwesenheit wieder einen Grand Prix auf dem niederländischen Kurs austrägt.

Als neues Feature hat die Strecke zwei Steilkurven installiert, die sie im Formel-1-Kalender hervorstechen lassen. Die Zielkurve wird ein Banking von 18 Grad haben, was rund doppelt so steil ist wie bei der Zielkurve in Indianapolis, die Reifenhersteller Michelin 2005 in arge Schwierigkeiten brachte. Kurve 3 (Hugenholtz) besitzt sogar ein Banking von 19 Grad.

Haas, Williams & Renault: Dreifacher Shakedown in Barcelona

  Haas, Williams & Renault: Dreifacher Shakedown in Barcelona Haas, Williams und Renault teilen sich am Montag die Rennstrecke in Barcelona - Fünf weitere Teams haben ihre Boliden bereits auf Herz und Nieren geprüftDas Williams-Team veröffentlichte Montagfrüh erste Bilder vom neuen FW43 und ging damit nur wenige Stunden später auf die Strecke. George Russell durfte die Jungfernfahrt absolvieren. Das Team hält einen Shakedown, also einen ersten Test, in Katalonien ab.

Zandvoort -Umbau: So sieht die Steilkurve aus! Im Mai 2020 wird Zandvoort sein Formel-1-Comeback feiern. Schon jetzt wird fleißig umgebaut, vor Den Anstoß für die Idee, die letzte Kurve in Zandvoort als Steilkurve zu gestalten, gab laut Erik Weijers, Cheforganisator des Grand Prix der Niederlande

Zandvoort -Umbau: So sieht die Steilkurve aus! Im Mai 2020 wird Zandvoort sein Formel-1-Comeback feiern. Ich sehe schon den ersten ganz schlauen der mit extrem niedrigen Reifendruck durch die Steilkurve fährt und abfliegt weil der Reifen platzt und man deswegen

Die Fertigstellung der Steilkurven wurde von der italienischen Streckenfirma Dromo Circuit Design in Zusammenarbeit mit Geobrugg übernommen, die die Fangzäune installiert haben. "Wir haben etwas gemacht, von dem wir dachten, dass es wunderbar zu fahren wäre und das auf keiner anderen Rennstrecke so ist", sagt Dromo-Gründer Jarno Zaffelli.

"Kurve 14 ist ziemlich großzügig und weiläufig, sodass sie Vollgas geht, während der Übergang der Kurven 2 und 3 viele Wechsel bei Höhe und Banking besitzt. Dein kompletter Horizont kippt, deine Wahrnehmung entwickelt sich und du fühlst dich, als würdest du zusammengedrückt werden. Es ist wie in einem Korkenzieher, je nachdem welche Linie du wählst", so Zaffelli.

Der verlegte Asphalt wurde speziell designt, damit weniger Abrieb von den Reifen kommt, wodurch mehrere Linien durch die Kurven möglich sein sollten.

Max Verstappen hofft, dass die Steilkurven eine höhere Überholchance bieten, weil man dadurch früher DRS betätigen kann: "Die letzten Kurven waren schon ohne Banking steil, aber ich hoffe, dass und das Banking ermöglicht, DRS eher zu drücken", sagt er. "Der Rest bleibt ziemlich gleich, aber diese Abschnitte waren eh schon toll zu fahren."

Max Verstappen: Steilkurven ergänzen "neue Dimension" in Zandvoort .
Max Verstappen freut sich auf sein Heimrennen in Zandvoort und erklärt, dass die Strecke durch den Umbau noch besser geworden sei - Druck mache er sich nichtDer Red-Bull-Pilot, der die neue Strecke in einem alten RB8 umrunden durfte, bewertet den Umbau "sehr positiv" und verrät: "Ich fand schon immer, dass die Strecke super ist. Aber die Steilkurven fügen definitiv noch einmal eine neue Dimension hinzu." Vor allem die umgebaute Zielkurve "Arie Luyendijkbocht", die jetzt an Indianapolis erinnert, hat es Verstappen angetan.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 3
Das ist interessant!