Sport "Das ist nicht korrekt": Ferrari kontert Mercedes-Behauptung

13:20  27 februar  2020
13:20  27 februar  2020 Quelle:   msn.com

Die Formel-1-Autos 2020 in Bildern

  Die Formel-1-Autos 2020 in Bildern In dieser Fotostrecke zeigen wir alle bisher vorgestellten Formel-1-Autos für die Saison 2020 in chronologischer Reihenfolge der Präsentationen! Haas VF-20 © Haas F1 Team Der neue Haas VF-20 Haas F1 TeamHaas VF-20 © Haas F1 Team Haas F1 Team VF-20 Haas F1 TeamHaas VF-20 © Haas F1 Team Haas F1 Team VF-20 Haas F1 TeamHaas VF-20 © Haas F1 Team Haas F1 team VF-20 Haas F1 TeamHaas VF-20 © Haas F1 Team Haas F1 Team VF-20 Haas F1 TeamFerrari SF1000 © Ferrari Ferrari SF1000 Ferrari Ferrari SF1000 © Ferrari Ferrari SF1000 Ferrari Ferrari

Doch das ist nicht korrekt . Alzheimer-Forschung Das Rätsel des Vergessens. Alzheimer ist mit fast 50 Millionen Betroffenen weltweit die Hauptursache für Demenz. Seit Jahren suchen Forscher und Pharmafirmen nach einem wirksamen Mittel gegen die Erkrankung. Ein Kandidat ist Aducanumab

Doch das ist nicht korrekt . Nur in Schaltjahren gibt es den 29. Februar. Daher wird dieser Tag umgangssprachlich als Schalttag bezeichnet. Doch das ist nicht korrekt .

Ferrari hat seine eigenen Antworten auf die Mercedes-Aussagen © LAT Ferrari hat seine eigenen Antworten auf die Mercedes-Aussagen

Wie viel Spielraum hat Ferrari in Sachen Performance noch? Glaubt man Konkurrent Mercedes, dann noch eine Menge. Motorsportchef Toto Wolff hatte zuletzt erklärt, dass alleine im Motor noch eine Sekunde steckt, weil man im Gegensatz zu seinen Kundenteams Haas und Alfa Romeo nicht mit voller Leistung auf den Geraden unterwegs ist.

Auf diese Aussagen angesprochen, hat Teamchef Mattia Binotto jedoch ein klares Dementi parat: "Mercedes scheint ja genau zu wissen, was wir machen", sagt der Italiener, "aber das ist nicht korrekt." Allerdings ist die Aussage Binottos mit Vorsicht zu genießen, denn in der Frage an ihn war die Rede davon, dass Mercedes gemeint hätte, Ferrari sei mit einer "lower Spec" unterwegs.

Direktvergleich: Ferrari SF1000 vs. Mercedes W11 vs. Red Bull RB16

  Direktvergleich: Ferrari SF1000 vs. Mercedes W11 vs. Red Bull RB16 Die drei Topteams im Fotovergleich: Hier selbst nachvollziehen, worin sich der Ferrari SF1000, der Mercedes W11 und der Red Bull RB16 unterscheiden!Mittels Schieberegler kann jeder Nutzer selbst den Vergleich machen, worin sich der SF1000 vom W11 und dem RB16 unterscheidet - und was die drei Formel-1-Autos womöglich gemeinsam haben.

Doch das ist nicht korrekt . Alzheimer ist mit fast 50 Millionen Betroffenen weltweit die Hauptursache für Demenz. Seit Jahren suchen Forscher und Pharmafirmen nach einem wirksamen Mittel gegen die Erkrankung.

Das ist legitim ist wenn Russland sich einen Teil der Ukraine versucht einzuverleiben? Dass die Aussage, Russland sei überall da, wo Russen Leben, grund genug sei auch territoriale Ansprüche zu stellen? Ich hoffe nicht dass Sie das sagen wollen. Aber sicher bin ich mir tatsächlich nicht .

In der spitzfindigen Formel-1-Welt könnte Binotto daher genau auf diese Formulierung Wert gelegt haben und somit ohne zu lügen sagen, dass Ferrari nicht mit einer anderen Spezifikation als die Kundenteams unterwegs sei.

Sebastian Vettel legt zumindest nahe, dass Ferrari seinen Motor nicht voll aufgedreht hat: "Bei den Testfahrten geht es nicht darum, auf den Geraden am schnellsten zu sein", sagt er. Für ihn geht es in Barcelona vor allem um das Gefühl in den Kurven - und dort habe sich Ferrari steigern können. "Vor allem in den schnellen Kurven 3 und 9 fühlt es sich viel besser an", betont er.

"Haben nicht das schnellste Auto"

Allerdings glänzte der SF1000 bislang in Barcelona nicht mit sonderlich schnellen Zeiten. Zwar unterstreicht man bei Ferrari immer wieder, dass man nur auf sich selbst schaut und konsequent sein Programm abspult und dabei nicht auf Zeitenjagd geht, dennoch musste Teamchef Binotto bereits einsehen, dass man in Australien wohl nicht gewinnen wird.

Ergebnis: Formel-1-Tests in Barcelona, 2. Tag

  Ergebnis: Formel-1-Tests in Barcelona, 2. Tag Das komplette Ergebnis zum ersten Tag der Formel-1-Testfahrten in Barcelona vor der Saison 2020 mit Mercedes' Lewis Hamilton an der SpitzeDer zweite Testtag:

"Ich habe schon in der vergangenen Woche gesagt, dass wir glauben, dass wir im Moment nicht das schnellste Auto haben", sagt er noch einmal. "In Sachen Rundenzeiten werden wir zu Saisonbeginn etwas im Hintertreffen sein."

Zwar sei das Auto generell schneller als im Vorjahr und auch schneller in den Kurven, allerdings sei man dadurch langsamer auf den Geraden, was man jedoch einkalkuliert hatte. "Wir wussten, dass wir zu langsam in den Kurven waren, von daher haben wir versucht, so viel Abtrieb wie möglich an das Auto zu packen, damit es in den Kurven so schnell wie möglich ist", sagt der Teamchef. "Aber auf den Geraden bezahlen wir den Preis."

Binotto redet Mercedes stark

Wie groß der Verlust durch das neue Herangehen ist und wie viel davon durch einen gedrosselten Motor kommt, das wird nur Ferrari beantworten können. Möglicherweise gibt die zweite Testwoche Antworten darauf, denn Vettel kündigt an, dass die Roten in der restlichen Testzeit verstärkt auf Performance gehen werden. "Wir wollen einfach sehen, wo wir stehen", so der Deutsche.

Und das könnte erst einmal hinter Mercedes und Red Bull sein, glaubt man den Ansagen von Ferrari: "Ich denke, dass unsere Hauptgegner sehr stark sind", sagt Binotto. "Wie Mercedes seine schnelle Runde gesetzt hat, ist ziemlich beeindruckend. Schon am ersten Tag, am ersten Morgen, waren sie zuverlässig, stark und schnell." Für Binotto bleibt Mercedes die Messlatte und bislang das beste Team.

Doch schon jetzt das Handtuch zu werfen und Mercedes zum Titel zu gratulieren, ist für Ferrari keine Option. "Wir haben im vergangenen Jahr gesehen, dass die Wintertestfahrten nicht immer das richtige Performance-Niveau abbilden. Es ist noch zu früh zum Urteilen, speziell wenn es um die gesamte Saison geht. Denn die Saison wird ziemlich lang werden."

Mercedes mobilisiert gegen möglichen Ferrari-Betrug .
Kai Havertz von Bayer 04 Leverkusen zeigt sich zuletzt in einer guten Form. Timo Werners Torausbeute aus den letzten sechs BL-Partien mit RB Leipzig lässt eher zu wünschen übrig.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 0
Das ist interessant!