Sport Hier fehlt Nowitzki den Doncic-Mavericks

15:46  09 märz  2020
15:46  09 märz  2020 Quelle:   sport1.de

Mavs gegen Kellerkind Minnesota gefordert

  Mavs gegen Kellerkind Minnesota gefordert Die NBA läutet die heiße Phase der Regular Season ein. Zwei Drittel der Regular Season sind absolviert und der Kampf um die Playoffs-Plätze ist im vollen Gange. Im Osten scheinen sich die Milwaukee Bucks souverän den Topspot zu sichern. Dahinter liefern sich aber gleich fünf Teams ein Rennen um die besten Plätze. Auch auf den Rängen sieben bis elf geht es eng zu im Duell um die letzten Tickets. (SERVICE: Die Tabelle der NBA) Im Westen scheinenZwei Drittel der Regular Season sind absolviert und der Kampf um die Playoffs-Plätze ist im vollen Gange. Im Osten scheinen sich die Milwaukee Bucks souverän den Topspot zu sichern. Dahinter liefern sich aber gleich fünf Teams ein Rennen um die besten Plätze.

Coach Rick Carlisle und Luka Doncic (v.r.) suchen nach dem Erfolgsrezept für enge Spiele © SPORT1-Grafik: Marc Tirl/Getty Images/iStock Coach Rick Carlisle und Luka Doncic (v.r.) suchen nach dem Erfolgsrezept für enge Spiele

Gegen Indiana haben viele Fans und Beobachter der Dallas Mavericks ein Déjà-vu erlebt.

Der NBA-Champion von 2011 erlebte einmal mehr einen heftigen Einbruch in der Schlussphase und verschenkte einen weiteren Sieg.

Die Playoffs sind zwar sicher, aber die junge Mannschaft um Shooting Star Luka Doncic sucht in den entscheidenden Momenten noch das richtige Rezept, um Siege dann auch unter Dach und Fach zu bringen - das ist in Jahr eins nach Legende Dirk Nowitzki sehr auffällig.

"Größtes Talent": Nowitzki schwärmt von Doncic

  Manuel Neuer und Thomas Müller loben die Leistung von Alphonso Davies, wollen aber auch dafür sorgen, dass der Youngster auf dem Boden bleibt.

"Wenn du am Ende von Spielen Probleme hast, kannst du immer mit vielen Gründen und Entschuldigungen kommen. Das sollten wir aber nicht, wir müssen objektiv analysieren, was wir besser machen können", sagte Coach Rick Carlisle.

Endphase: Niemand schlechter als Mavericks

Tatsächlich sind die Mavericks das mit Abstand schlechteste NBA-Team in knappen Spielen. Von 13 Partien mit einem Punkt Unterschied innerhalb der letzten Minute gewannen sie nur drei.

"Größtes Talent": Nowitzki schwärmt von Doncic

  Nach der bitteren 0:3-Heimpleite im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League geht Chelsea-Coach Frank Lampard mit seinem Team hart ins Gericht.

Erst am vergangenen Mittwoch gewannen sie gegen New Orleans zum ersten Mal in dieser Saison ein Overtime-Spiel - das sind ganz schwache Werte. Aber woran liegt das?

Mit Doncic oder Kristaps Porzingis hätten sie ja eigentlich fähige Closer für die Endphase. Gerade Doncic ist trotz seines jungen Alters ein abgezockter Gamer, aber manchmal noch nicht abgeklärt genug und schadet sich selbst mit Schiedsrichter-Diskussionen.

Jetzt aktuelle NBA-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Nowitzki hinterlässt Vakuum

Das Go-to-Guy-Vakuum, das Dirk Nowitzki hinterlassen hat, ist aber augenscheinlich ein Problem der Mavs. Der Deutsche war über Jahre der Mann für die entscheidenden Momente.

In den vergangenen Jahren nahm seine Rolle zwar immer weiter ab, für wichtige Körbe war er aber auch nach seinen legendären Finals 2011 oftmals gut und wurde eben auch in diesen Momenten gesucht.

Overtime-Krimi! Doncic bricht Mavs-Rekord gegen Zion

  Overtime-Krimi! Doncic bricht Mavs-Rekord gegen Zion Es war der erste Showdown zwischen Luka Doncic und Zion Williamson - zwei Spieler, die wohl die Zukunft der NBA prägen werden. Am Ende behielt Doncic mit seinen Dallas Mavericks gegen Zion und die New Orleans Pelicans die Oberhand und stellte dabei sogar einen neuen Franchise-Rekord auf. Nach einer packenden Partie setzten sich die Mavs in der Overtime am Ende mit 127:123 durch. Doncic gelang mit 30 Punkten, 17 Assists und zehn Assists sein 22. Triple-Double in der NBA. Damit ist der Slowene nun alleiniger Rekordhalter bei den Mavs vor Jason Kidd und führt mit 14 Triple-Doubles diese Statistik in der laufenden Saison vor LeBron James (13) auch in der Liga an.

Zwar spielen die Mavs ihre beste Saison seit Jahren, aber genau in diesen Situationen fehlt Nowitzki. Ohne ihn suchen die Mavs noch ihre Identität, wenn es um alles geht.

Das Spiel gegen die Pacers stand beispielhaft für viele knappe Niederlagen in dieser Saison. Die letzten gut drei Minuten blieben sie ohne Punkt, die letzten knapp fünf sogar ohne Treffer aus dem Feld.

"Wir haben einfach nichts getroffen. Wir hatten ein paar gute Möglichkeiten. So ist es eben manchmal: du triffst einfach nicht", sagte Porzingis.

Zu viele Dreier

Genau das ist aber ein Problem der Mavs. Statt ihr Spiel durchzuziehen, lassen sie sich oftmals zu zu vielen und zu schnellen Dreiern verleiten - nur zweimal zogen sie in den letzten vier Minuten zum Korb, Porzingis bekam den Ball gar nicht in der Zone.

Statt aggressiv zu sein und zumindest Fouls zu ziehen, werden sie zu passiv. So wird in der Endphase die Stärke der vielen guten Distanzwerfer schnell einmal zur Schwäche, wenn der Gegner bei einem Spiel auf der Kippe besser und energischer verteidigt.

Nowitzki hatte dieses richtige Gespür aus vielen Jahren Erfahrung. Aktuell ist dieses fehlende Gespür die größte Achillesferse des talentierten Teams. Zudem fehlt in der Ansammlung der guten Rotationsspieler ein dritter potenzieller All-Star, der die wichtigen Schüsse auch nehmen kann.

Schröder trifft Gamewinner bei OKC-Sieg gegen Celtics

  Schröder trifft Gamewinner bei OKC-Sieg gegen Celtics Dennis Schröder hat seinen Oklahoma City Thunder mit einem verwandelten Gamewinner zum Sieg gegen die Boston Celtics geführt. (Spielplan der NBA) Der 26-Jährige traf im Duell mit Nationalmannschaftskollege Daniel Theis 8,5 Sekunden vor dem Ende den entscheidenden Wurf für die Thunder, die damit auch das dritte Spiel in Serie für sich entscheiden konnten. In der Tabelle der Western Conference belegt Oklahoma City mit 40 Siegen aus 64 Spielen den fünften Platz und liegt damit weiter voll auf Playoff-Kurs.

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Dallas könnte Zweiter im Westen sein

Zudem tun Pleiten wie gegen Indiana im engen Playoff-Rennen der Western Conference doppelt weh. Dennis Schröder schoss die OKC Thunder in Boston kurz vor Schluss zum Sieg, Houston hat vier Spiele in Folge verloren. (Tabellen der NBA)

Statt Rang sieben könnte Dallas (39 Siege - 26 Niederlagen) auch als Fünfter im Westen dastehen oder sogar mit Utah (41:22), Denver (42:21) oder den L.A. Clippers (43:20) um den Heimvorteil in der ersten oder zweiten Playoff-Runde kämpfen.

Hätten die Mavs die Hälfte ihrer 16 knappen Spiele gewonnen, lägen sie gleichauf mit jenen Clippers auf Rang zwei im starken Westen.

NBA-Playoffs: Carlisle muss Identität finden

Für die Playoffs muss Carlisle Antworten finden, wie er sein Team in den Schlussminuten aufstellt. Gegen Indiana durften sich Maxi Kleber, Courtney Lee und Delon Wright an der Seite der drei Big Guns (Doncic, Porzingis, Tim Hardaway) versuchen.

Allerdings fehlten die wichtigen Rotationsspieler Seth Curry und Dorian Finney-Smith verletzt. Aber auch Kombinationen mit ihnen funktionierten nicht immer.

Carlisle ist ein Fan von möglichst vielen Schützen um Doncic und Porzingis herum, aber das Team sucht noch eine Identität im Stile der Closing Lineup der Warriors der vergangenen Jahre.

Wächst Doncic in die Go-to-Guy-Rolle?

Doncic muss bei aller Klasse noch in die Rolle Nowitzkis auf seinem Höhepunkt hineinwachsen - wie der Deutsche in jungen Jahren.

Die Abstimmung mit Porzingis passt noch nicht zu 100 Prozent, zudem wäre vielleicht ein Mann wie Finney-Smith, der arbeitet, Blöcke stellt und keine Würfe jagt, sinnvoller.

Oder ein Curry entlastet Doncic am Ende im Aufbau und macht den Slowenen als Scorer frei und konzentrierter.

Carlisle ist gefordert, denn sonst zahlt sein Team in den Playoffs 2020 erst einmal bitteres Lehrgeld.

Als ein schmächtiger Junge eine Sportart auf den Kopf stellte .
Steph Curry ist einer der größten NBA-Stars. Die Basketball-Welt lernte ihn 2008 als schmächtigen Jungen kennen, der March Madness explodieren ließ.An jenem Tag gewann das unbedeutende und winzige Davidson College aus North Carolina mit 81:77 gegen Eastern Michigan, obwohl sich der neue Point Guard gleich 13 Ballverluste leistete.

Aktuelle videos:

usr: 0
Das ist interessant!