Sport "Leute zum Lächeln bringen": Ferrari will Statement für Italien setzen

17:15  10 märz  2020
17:15  10 märz  2020 Quelle:   formel1.de

Streit um Schummel-Vorwürfe gegen Ferrari eskaliert

  Streit um Schummel-Vorwürfe gegen Ferrari eskaliert Der Streit um die Schummel-Vorwürfe gegen Ferrari in der Formel 1 eskaliert. Angeführt vom Weltmeister-Team Mercedes haben insgesamt sieben Rennställe den Automobil-Weltverband FIA in dem Fall scharf kritisiert und sich "rechtliche Schritte" vorbehalten."Wir sind überrascht und schockiert von dem FIA-Statement", schrieben Mercedes und Co. zu dem von der FIA veröffentlichten Ergebnis der Untersuchung zur Power Unit der Scuderia.

Der ehemalige Formel-1-Fahrer Timo Glock fordert volle Härte der FIA gegen Ferrari und kann sich vorstellen, dass Sebastian Vettel zu McLaren wechseln wird. " Leute zum Lächeln bringen ": Ferrari will Statement für Italien setzen .

" Leute zum Lächeln bringen ": Ferrari will Statement für Italien setzen . "Keine zwei Meinungen": Timo Glock fordert Disqualifikation von Ferrari . 2. Formel 1.

Ferrari-Teamchef Mattia Binotto sieht die Formel-1-Teams in der Pflicht © Ferrari Ferrari-Teamchef Mattia Binotto sieht die Formel-1-Teams in der Pflicht

In Italien wurde aufgrund des Coronavirus ein umfassendes Aus- und Einreiseverbot für zahlreiche Regionen verhängt. Davon betroffen ist auch die Region Emilia-Romagna, in der Ferrari ansässig ist. Allerdings gibt es Ausnahmen für nachweisliche berufliche Erfordernisse. Dazu zählt nach Ansicht der Behörden die Formel 1.

Am kommenden Wochenende geht in Melbourne in Form des Grand Prix von Australien das Auftaktrennen der Formel-1-Saison 2020 über die Bühne (Formel 1 2020 live im Ticker). Ferrari ist - wie alle anderen Teams - mit von der Partie und will ein Zeichen setzen.

Allianz gegen FIA: Formel-1-Teams fordern Offenlegung von Ferrari-Deal!

  Allianz gegen FIA: Formel-1-Teams fordern Offenlegung von Ferrari-Deal! Jetzt knallt es in der Formel 1: Nach der geheimen Vereinbarung zwischen der FIA und Ferrari sind die anderen Teams sauer und fordern AufklärungUm Punkt 11 Uhr MEZ verschickten Mercedes, Red Bull, McLaren, Renault, Racing Point, AlphaTauri und Williams eine Pressemitteilung, in der man seinen Unmut gegenüber dem Vorgehen der FIA ausdrückt. Man sei "überrascht und schockiert" über das Statement, das die FIA am Freitag kurz vor Ende der Testfahrten herausgegeben hatte.

Dafür wird die Barcelona-Runde am 11. Oktober wieder zum 3-Stunden-Rennen aufgewertet. Der Circuit de Barcelona-Catalunya war in der ursprünglichen Saisonplanung als Saisonfinale mit einem Sprintwochenende " Leute zum Lächeln bringen ": Ferrari will Statement für Italien setzen . 34m.

Viele übersetzte Beispielsätze mit " zum Lächeln bringen " – Englisch-Deutsch Wörterbuch und Suchmaschine für Millionen von Englisch-Übersetzungen. [ ] Gleitleistung mit der Sicherheit der LTF 2 Klasse, werden dich zum Lächeln bringen .

"In diesen schwierigen Zeiten für Italien und die Welt insgesamt haben wir als Teil eines weltweiten Sports eine Pflicht", sagt Ferrari-Teamchef Mattia Binotto. "Wir müssen versuchen, die Leute zum Lächeln zu bringen, während sie sich darauf vorbereiten, das erste Rennen der Saison mit der gleichen Vorfreude wie wir selbst zu verfolgen."

Aus sportlicher Sicht gibt sich Binotto zurückhaltend optimistisch: "Nach einem langen Winter, in dem wir unser Auto aufgebaut und entwickelt haben, ist es jetzt an der Zeit, einen ersten Eindruck unserer Performance zu erhalten. Wir wollen sehen, wie effektiv die Verbesserungen sind, die wir während der vergangenen Monate eingeführt haben."

Bei den Wintertestfahrten in Barcelona wirkte Ferrari nicht so gut aussortiert wie beispielsweise Titelverteidiger Mercedes. Dies ist Binotto bewusst, aber: "Wir wissen, dass die Konkurrenz stark ist, aber wir wissen auch, dass wir vor einer langen Saison stehen, in der es vor allem auf das Entwicklungstempo, die Zuverlässigkeit und die operative Effizienz ankommen wird."

"All diese Herausforderungen nehmen wir als Team gemeinschaftlich an. Wir wissen um den Fortschritt, den es braucht und wir sind stolz auf die Unterstützung durch die Fans weltweit", so der Ferrari-Teamchef.

Gemäß Statistik der Weltgesundheitsorganisation WHO hat es in Italien bereits mehr als 450 Todesfälle gegeben, die auf den Coronavirus zurückzuführen sind. Stand Dienstag ist die Zahl der Infektionen (ebenso wie die Zahl der Toten) nur in China noch höher als in Italien.

Antonio Giovinazzi schielt auf Ferrari-Cockpit von Sebastian Vettel .
Antonio Giovinazzi macht keinen Hehl daraus, dass er 2021 gerne für Ferrari fahren würde, sollte Sebastian Vettel das Team verlassenGiovinazzi gehört zum Kader von Ferrari und war vor seiner Zeit als Stammfahrer als Reserve- und Simulatorpilot für die Scuderia aktiv. Somit wäre es unter den Ferrari-Fahrern in der Theorie der nächste Kandidat, sollte einer der beiden aktuellen Piloten gehen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 0
Das ist interessant!