Sport Wegen Coronavirus: Ferrari stellt Produktion in der Fabrik ein

11:30  15 märz  2020
11:30  15 märz  2020 Quelle:   msn.com

Trotz Corona: Ferrari will Fabrik am 14. April wieder öffnen

  Trotz Corona: Ferrari will Fabrik am 14. April wieder öffnen Ferrari plant aktuell, seine Fabriken in Maranello und Modena im April wieder zu öffnen - Die gesundheitliche Lage in Italien ist allerdings weiterhin kritischAllerdings sei das auch davon abhängig, ob die Lieferketten überhaupt sichergestellt wären. Denn in Italien herrscht wegen Corona noch immer Ausnahmezustand. Mit mehr als 80.000 bestätigten Fällen hat das Virus kein anderes europäisches Land so heftig getroffen. Erst in der vergangenen Woche wurde der Ausnahmezustand auf unbestimmte Zeit verlängert.

Das Coronavirus breitet sich weltweit immer weiter aus. Auch in Deutschland steigen die Zahlen Das Land stellt den öffentlichen Verkehr in die Nachbarländer Österreich und Slowenien ein. Der Rivale Nissan will die Produktion in seiner Fabrik in der Provinz Hubei noch diese Woche teilweise

Der italienische Sportwagenhersteller Ferrari schließt wegen des Coronavirus -Ausbruchs für zwei Wochen seine beiden Werke. Das Unternehmen hatte ursprünglich versucht, die Fabriken am Laufen zu halten, doch nun ließen "die ersten ernsthaften Probleme in der Lieferkette" eine weitere

Die Tore der Gestione Sportiva bleiben vorerst bis 27. März geschlossen © Shutterstock Die Tore der Gestione Sportiva bleiben vorerst bis 27. März geschlossen

Der italienische Sportwagenhersteller Ferrari mit dem gleichnamigen Formel-1-Team hat in einer Reaktion auf die Coronavirus-Pandemie erklärt, die Fabrik in Maranello (Gestione Sportiva) mit sofortiger Wirkung zu schließen. Die Maßnahme gilt vorerst bis 27. März.

"In Zeiten wie diesen geht mein Dank zuallererst an die Frauen und Männer von Ferrari, die in den vergangenen Tagen ihre enorme Entschlossenheit, Leidenschaft und Hingabe demonstriert haben. Das ist es, was diese Marke definiert", sagt Ferrari-Geschäftsführer Louis Camilleri.

Trotz Corona: Ferrari will Fabrik am 14. April wieder öffnen

  Trotz Corona: Ferrari will Fabrik am 14. April wieder öffnen Der FC Barcelona will inmitten der Coronakrise Kurzarbeit beantragen. Dies kündigten die Katalanen am späten Donnerstagabend in einem offiziellen Statement an.

ROM (dpa-AFX) - Der italienische Sportwagenhersteller Ferrari schließt wegen des Coronavirus -Ausbruchs für zwei Wochen seine beiden Werke. Das Unternehmen hatte ursprünglich versucht, die Fabriken am Laufen zu halten, doch nun ließen "die ersten ernsthaften Probleme in der

Der italienische Sportwagenhersteller Ferrari schließt wegen des Coronavirus -Ausbruchs für zwei Das Unternehmen hatte ursprünglich versucht, die Fabriken am Laufen zu halten, doch nun ließen "die ersten ernsthaften Probleme in der Lieferkette" eine weitere Produktion nicht mehr zu, teilte

"Gemeinsam mit unseren Zulieferern haben sie sichergestellt, dass die Produktion des Unternehmens nicht zum Stillstand kommt. Es ist jetzt eine Frage des Respekts vor den Mitarbeitern, dass wir im Sinne ihres Seelenfriedens und dem ihrer Familien die Entscheidung für diese Maßnahme getroffen haben."

Ferrari bereite sich auf einen "starken Neustart" vor, kündigt Camilleri an. Ganz zum Erliegen kommt der Betrieb bei der Marke ohnehin nicht, denn jene Mitarbeiter, die ihre Tätigkeit auch von zu Hause erledigen können, stellen den Betrieb jetzt auf Home-Office um. Nur alle Produktions- und Fabriksprozesse werden per sofort eingestellt.

Italien ist eines der am stärksten betroffenen Länder der Coronavirus-Pandemie, und in Italien wiederum ist die Situation im Norden, wo die Provinz Modena mit der Stadt Maranello liegt, am herausforderndsten.

Jene Mitarbeiter von Teams, die beim abgesagten Rennen in Melbourne waren, nehmen ihre Tätigkeit in den Fabriken frühestens nach einer 14-tägigen häuslichen Quarantäne wieder auf. Ob diese Maßnahme von allen Teams ergriffen wird, ist uns derzeit allerdings nicht bekannt.

Ferrari-Fabrik trotz Coronavirus-Beschränkungen betriebsbereit .
© Autocar Ferrari-Fabrik trotz Coronavirus-Beschränkungen betriebsbereit Ferrari gibt an, dass die Maranello-Fabrik wie gewohnt funktioniert, obwohl sie sich in der Region Italien befindet und strengen Quarantänemaßnahmen unterliegt, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. Laut offiziellen Angaben haben 7375 Menschen im Land bis heute (9. März) positiv auf die Covid-19-Krankheit getestet.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 1
Das ist interessant!