Sport Bergamo-Profi Gosens: "Wir leben in einer Geisterstadt"

16:20  15 märz  2020
16:20  15 märz  2020 Quelle:   sport1.de

Coronavirus: Champions-League-Rückspiel zwischen Valencia und Atalanta ohne Fans

  Coronavirus: Champions-League-Rückspiel zwischen Valencia und Atalanta ohne Fans Drastische Maßnahmen in Spanien: Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, werden Zuschauer bei zwei internationalen Spielen nicht zugelassen.Wie der spanische Gesundheitsminister Salvador Illa am Dienstag mitteilte, wird neben der Begegnung in der Königsklasse am 10. März (21 Uhr) auch das Rückspiel im Europa-League-Duell zwischen dem FC Getafe und dem italienischen Top-Klub Inter Mailand (19. März) vor leeren Tribünen gespielt.

Bergamo (dpa) - Der deutsche Fußballprofi Robin Gosens vom italienischen Erstligisten Atalanta Bergamo darf angesichts der Coronavirus-Krise seit Donnerstag nicht mehr das Haus verlassen. Nur noch für Einkäufe "mit Schutzmasken und Handschuhen" dürfe er im Zuge der drastischen

Fußball aktuell. Ausnahmezustand in Italien: Bergamo - Profi Gosens : " Wir leben in einer Geisterstadt ". "Ab Freitag wird wieder normal trainiert. Dann bereiten wir uns auf das Spiel gegen Hertha vor", sagte Sportdirektor Markus Krösche in einer Telefonkonferenz.

ROBIN GOSENS: Gosens ging mit 18 Jahren ins Ausland und lief wohl nicht nur deshalb lange unter dem Radar. Bei Atlanta Bergamo spielte er sich als Linksverteidiger in den Fokus, ein Wechsel zu Schalke platzte im Sommer. Spielt mit Bergamo in dieser Saison Champions League. Ebenfalls noch ohne Länderspiel © Getty Images ROBIN GOSENS: Gosens ging mit 18 Jahren ins Ausland und lief wohl nicht nur deshalb lange unter dem Radar. Bei Atlanta Bergamo spielte er sich als Linksverteidiger in den Fokus, ein Wechsel zu Schalke platzte im Sommer. Spielt mit Bergamo in dieser Saison Champions League. Ebenfalls noch ohne Länderspiel

Robin Gosens wohnt in Bergamo, inmitten der Krisenregion Lombardei, und zeichnet ein erschreckendes Bild der Lage während der Corona-Pandemie.

Der deutsche Fußball-Profi Robin Gosens vom italienischen Erstligisten Atalanta Bergamo hat ein erschreckendes Bild der Lage in seiner Wahlheimat gezeichnet.

Champions-League-Achtelfinale: Atalanta Bergamo schlägt den FC Valencia mit vier Toren und steht im Viertelfinale

  Champions-League-Achtelfinale: Atalanta Bergamo schlägt den FC Valencia mit vier Toren und steht im Viertelfinale Josip Ilicic bezwingt den FC Valencia mit vier Treffern im Alleingang. Die Partie fand vor leeren Rängen statt, die Fans machten anderweitig auf sich aufmerksam. Atalanta Bergamo hat auch das Rückspiel im Champions-League-Achtelfinale gegen den FC Valencia 4:3 (2:1) gewonnen. Bereits im Hinspiel hatten die Italiener 4:1 gesiegt.Wegen der Ausbreitung des Coronavirus fand das Spiel ohne Zuschauer statt. Zahlreiche Anhänger des spanischen Klubs sorgten vor dem Stadion für Stimmung, einige Gästefans spendeten ihre rückerstatteten Ticketkosten, um das lokale Krankenhaus im Kampf gegen das Coronavirus zu unterstützen.

Nach Absagen: Formel 1 plant Rennen in Sommerpause. Bergamo - Profi Gosens : « Wir leben in einer Geisterstadt ».

Bergamo - Profi Gosens : « Wir leben in einer Geisterstadt ». Ich verspreche, so schön und so gut zu singen wie noch nie in meinem Leben. Ich will in den drei Minuten auf der Bühne zeigen, dass wir auch in Deutschland Musik mit Leidenschaft machen.

"So drastisch es klingt: Aktuell leben wir in einer Geisterstadt. Die Menschen sind angehalten, drinnen zu bleiben. Es ist sehr, sehr krass", sagte der Abwehrspieler des Champions-League-Viertelfinalisten im Aktuellen Sportstudio des ZDF.

"Wir dürfen das Haus nur verlassen, wenn wir Einkäufe erledigen müssen. Das darf dann leider auch nur noch mit Schutzmasken und Handschuhen passieren", sagte Gosens.

Ihm selbst gehe es "den Umständen entsprechend gut". Bergamo liegt inmitten der Krisenregion Lombardei, die besonders von der Corona-Pandemie betroffen ist.

Gosens: Gesundheit wichtiger als Fußball

Gosens beschrieb zudem, wie schnell die Krise ihn und das Land getroffen habe. "Vor zehn Tagen war das noch gar nicht da. Da ist man ganz normal essen gegangen. Theoretisch hätte man sich da schon anstecken können", sagte der Linksverteidiger in der Live-Schalte.

1. Corona-Fall im deutsche Profi-Fußball: Timo Hübers von Hannover 96 infiziert!

  1. Corona-Fall im deutsche Profi-Fußball: Timo Hübers von Hannover 96 infiziert! ​Timo Hübers ist der erste Spieler im deutschen Profi-Fußball, der positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Der 23-Jährige von ​Hannover 96 habe seit der Ansteckung aber keinen Kontakt zu den Teamkollegen gehabt, bekräftigte der Zweitligist am Mittwochnachmittag. Der Innenverteidiger wird nun in häuslicher Quarantäne bleiben. Der Klub geht davon aus, dass sich Hübers am Samstagabend bei einer Veranstaltung in Hildesheim infizierte. Die Ansteckung sei demnach "exakt eingenzbar", Hübers habe seither keinen Kontakt zu Teamkollegen gehabt.Es sei nicht davon auszugehen, dass er andere im Klub angesteckt hat.

Bergamo - Profi Gosens : « Wir leben in einer Geisterstadt ». Sport-Überblick. Sportwelt.

Bei einer Verfolgung durch die Polizei ist am Samstagabend ein Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen und der 31-jährige Beifahrer gestorben. Nach Absagen: Formel 1 plant Rennen in Sommerpause. Bergamo - Profi Gosens : « Wir leben in einer Geisterstadt ».

Der 25-Jährige hatte mit Atalanta am Dienstag das Viertelfinale der Champions League erreicht, für den Klub war dies der größte Erfolg der Vereinsgeschichte. Wie es weiter geht, ist völlig offen. Die Serie A ist derzeit bis zum 2. April ausgesetzt, auch die Königsklasse ist gestoppt.

"Wenn wir am 3. April wieder anfangen sollten, haben wir fünf Nachholspiele plus die Champions League", sagte Gosens über die anstehenden Fußball-Probleme. Diese stünden aber hinter weit den gesellschaftlichen zurück: "Es geht viel mehr um die Gesundheit der Menschen. Aber klar stellt man sich die Frage, wie es weitergeht."

Mehr auf MSN

Corona-Pandemie erreicht Bürgerkriegsland Libyen .
Tripolis. In Afrika steigt die Zahl der Menschen, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben, weiter an. Für die Entwicklungs- und Schwellenländer auf dem Kontinent lassen sich die Folgen der Corona-Pandemie nicht absehen. Nun ist auch das Bürgerkriegsland Libyen betroffen. © Amru Salahuddien Kämpfer der international anerkannten Regierung. Die Coronavirus-Pandemie ist nun auch im Bürgerkriegsland Libyen angekommen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 0
Das ist interessant!