Sport Formel 1: Pirelli-Mitarbeiter zweiter Corona-Fall, McLaren-Mechaniker "gut erholt"

08:10  17 märz  2020
08:10  17 märz  2020 Quelle:   msn.com

Verdachtsfälle: Drei Teammitglieder nach Corona-Test in Isolation

  Verdachtsfälle: Drei Teammitglieder nach Corona-Test in Isolation Drei Mitarbeiter von Haas und McLaren wurden wegen eines Verdachts auf Corona getestet und befinden sich in Isolation - Weitere Maßnahmen gegen AusbreitungZwei Mitarbeiter von Haas und einer von McLaren wurden aufgrund eines Verdachtfalles in Isolation gesteckt und mussten einen Test absolvieren. Da die Ergebnisse einige Stunden auf sich warten lassen können, haben beide Teams bestätigt, dass die betroffenen Crewmitglieder zurück ins Hotel gegangen sind und isoliert wurden, bis feststeht, ob sie das Virus haben.

Der an Corona erkrankte Mitarbeiter von McLaren Racing ist wieder gesund. 14 weitere Teammitglieder, die mit dem Erkrankten in Kontakt gekommen waren, befinden sich noch in Australien in Quarantäne, sind nach der positiven Mitteilung aber "in guter Stimmung", wie McLaren -CEO Zak

Jenen McLaren - Mitarbeitern , die noch in Melbourne unter Quarantäne stehen, geht es gut Es gibt dieser Tage auch gute Nachrichten aus der Formel 1 : Jenen 14 McLaren - Mitarbeiter , die nach dem Auftreten einer Coronavirus-Infektion im Team in Melbourne unter Quarantäne stehen, geht es den

Pirelli-Mitarbeiter wird zum zweiten Corona-Fall der F1 © PIXATHLONPIXATHLONSID Pirelli-Mitarbeiter wird zum zweiten Corona-Fall der F1

Hamburg (SID) - In der Formel 1 gibt es den zweiten positiven Fall von COVID-19: Nach einem McLaren-Mechaniker hat sich auch ein Mitarbeiter des Reifenherstellers Pirelli mit dem Coronavirus infiziert. Das gab das italienische Unternehmen bekannt.

Der Mitarbeiter befindet sich noch in Australien, wo am vergangenen Freitag der für Sonntag geplante Saisonauftakt abgesagt worden war, und durchläuft "jetzt alle relevanten Verfahren, die von den australischen Gesundheitsbehörden angeordnet wurden", wie Pirelli mitteilte.

Zweite Infektion bestätigt: Coronavirus breitet sich in der Formel 1 aus

  Zweite Infektion bestätigt: Coronavirus breitet sich in der Formel 1 aus Die Formel 1 hat ihren zweiten Fall einer bestätigten Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus: Diesmal ist ein Mitarbeiter von Reifenhersteller Pirelli betroffenNähere Details zu dem Fall sind bisher nicht bestätigt. Offenbar wurde der Test am Sonntag in Melbourne durchgeführt. Die betroffene Person unterzieht sich jetzt allen Maßnahmen, die von den australischen Gesundheitsbehörden angeordnet werden. Mutmaßlich handelt es sich dabei um eine Quarantäne.

Der an Corona erkrankte Mitarbeiter von McLaren Racing ist wieder gesund. Laut der Mitteilung des Rennstalls hat sich das Teammitglied " gut erholt und die Symptome sind verschwunden." Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im

Jenen McLaren - Mitarbeitern , die noch in Melbourne unter Quarantäne stehen, geht es gut - Teamchef Andreas Seidl inzwischen in München gelandet. Es gibt dieser Tage auch gute Nachrichten aus der Formel 1 : Jenen 14 McLaren - Mitarbeiter , die nach dem Auftreten einer

Unterdessen hat sich der betroffene McLaren-Mechaniker "gut erholt", wie es hieß, und er zeige "keine Symptome mehr". Die 14 Personen, mit denen er in Kontakt kam, befänden sich in Melbourne weiterhin in Quarantäne.

Wann das erste Rennen der Saison stattfinden kann, ist weiter offen. Der Weltverband FIA schrieb zuletzt, dass Ferrari-Star Sebastian Vettel und Co. wohl erst "voraussichtlich Ende Mai" ins Auto steigen werden.

Mehr auf MSN

Nach Corona-Quarantäne: McLaren-Mitarbeiter zurück aus Australien .
Nach einer zweiwöchigen Quarantäne in Australien sind mittlerweile alle McLaren-Mitarbeiter nach Großbritannien zurückgekehrt - Keine weiteren CoronafälleWeitere Mitarbeiter, darunter Renndirektor Andrea Stella, waren zusätzlich in Melbourne geblieben, um die betroffenen Kollegen, die ihre Hotelzimmer nicht verlassen durften, zu unterstützen. Nachdem die zweiwöchige Quarantäne endete und bei keinem der Mitarbeiter das Virus nachgewiesen wurde, konnten in dieser Woche alle nach Großbritannien zurückkehren.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 0
Das ist interessant!